NewsÄrzteschaftNiederlassungs­förderung wird in Rheinland-Pfalz fortgesetzt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Niederlassungs­förderung wird in Rheinland-Pfalz fortgesetzt

Freitag, 13. Januar 2017

Mainz – Die Kassenärztliche Vereinigung Rheinland Pfalz (KV RLP) und die Kranken­kass­en haben zur Förderung der vertragsärztlichen und -psychotherapeutischen Versor­gung in Rheinland-Pfalz die Fördergebiete für das Jahr 2017 neu festgelegt. Wie bereits 2016 können Niederlassungen, Nebenbetriebsstätten und Anstellungen in diesen Regio­nen finanziell unterstützt werden.

Die KV RLP stellt zur Verbesserung der vertragsärztlichen und -psychotherapeutischen Versorgung in Städten und im ländlichen Raum 0,1 Prozent der vereinbarten morbidi­täts­­orientierten Gesamtvergütung (MGV) in einem eigens dafür eingerichteten Struktur­fonds zur Verfügung. Den gleichen Betrag steuern die Landesverbände der Kranken- und Er­satz­kassen bei.

Anzeige

Der Strukturfonds unterstützt Praxisneugründungen oder -übernahmen mit bis zu 60.000 Euro, die Einrichtung von Nebenbetriebsstätten mit bis zu 20.000 Euro sowie die Anstell­ungen von Ärzten oder Psychotherapeuten mit bis zu 1.000 Euro pro Monat bei einem vollen Versorgungsauftrag für längstens 60 Monate. © EB/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

25. Juni 2019
Dresden – Sachsens Regierung hat ein 20-Punkte-Programm zur medizinischen Versorgung beschlossen. Es sieht unter anderem die Einführung der Landarztquote, 100 zusätzliche Medizinstudienplätze und eine
Kabinett in Sachsen beschließt Programm gegen Ärztemangel
21. Juni 2019
Berlin – Der Präsident der Bundes­ärzte­kammer (BÄK), Klaus Reinhardt, tritt für eine finanzielle Selbstbeteiligung von Patienten gegen übermäßig häufige Arztbesuche ein. „Bei mehrfachen und völlig
Reinhardt für finanzielle Selbstbeteiligung von Patienten bei zu vielen Arztbesuchen
21. Juni 2019
Berlin – Die gesetzliche Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) hat in ihrer Bedeutung für die niedergelassenen Ärzte weiter zugenommen. Das zeigen neue Zahlen des Zi-Praxis-Panels zur wirtschaftlichen Lage der
Verbesserte Einkommensentwicklung bei steigenden Betriebskosten
20. Juni 2019
Schwerin – Der Landtag in Mecklenburg-Vorpommern hat sich im Kampf gegen den Ärztemangel mehrheitlich gegen weitere finanzielle Anreize ausgesprochen. Der Antrag der oppositionellen AfD,
Landtag in Mecklenburg-Vorpommern gegen Rückkehrprämie für Ärzte
18. Juni 2019
Potsdam – Auf der Suche nach jungen Landärzten bietet die Landesregierung in Brandenburg Medizinstudierenden künftig ein Stipendium von 1.000 Euro an, wenn sie sich für fünf Jahre zu einer Tätigkeit
Brandenburg bietet im Kampf um Ärztemangel Stipendien für angehende Landärzte
14. Juni 2019
Düsseldorf – Das von Ge­sund­heits­mi­nis­terium, Ärztekammern, Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) und Krankenkassen in Nordrhein-Westfalen im vergangenen Jahr vereinbarte Programm zur Förderung des
Quereinstieg in die Allgemeinmedizin kommt in Nordrhein-Westfalen gut an
13. Juni 2019
Dresden/Stockholm – Die schwarz-rote Koalition in Sachsen ist uneins über die Finanzierung zusätzlicher Studienplätze in der Medizin. Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange (SPD) sieht derzeit keine
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER