Vermischtes

Sachsen ist europäischer Referenzort für aktives und gesundes Altern

Dienstag, 17. Januar 2017

Dresden/Leipzig – Sachsen ist Referenzstandort der europäischen Innovationspartner­schaft im Projektbereich „Aktives und Gesundes Leben im Alter“ (AHA). Darauf haben jetzt die Carus Consilium Sachsen GmbH und das GeriNet Leipzig hingewiesen. Sie sind die sächsischen Koordinatoren der Partnerschaft.

Das europäische Programm „Aktives und Gesundes Leben im Alter“ hat zum Ziel, die durchschnittliche Zahl der gesunden Lebensjahre der Europäer bis zum Jahr 2020 um zwei Jahre zu erhöhen. Erreicht werden soll dies durch einen europaweiten Erfahrungs­austausch mit Blick auf innovative Angebote im Gesundheitsbereich und dem Heraus­arbeiten von Best-Practice-Fällen. Derzeit sind mehr als 2.500 Institutionen an der Partner­schaft beteiligt. Themenschwerpunkte sind vor allem Vorbeugung und Gesundheits­för­derung, Pflege und Heilung sowie aktives und unabhängiges Leben älterer Menschen.

Anzeige

In Sachsen liegt ein Schwerpunkt auf dem Thema „Sturzprävention“. Hier ist besonders die Carus Consilium Sachsen GmbH aktiv. „Unser Ziel ist es, durch den aktiven und in­ten­siven Austausch mit allen Partnern sturzpräventive Maßnahmen im Gesundheits­sek­tor effektiv und effizient umzusetzen und schließlich EU-weit zu etablieren“, erläuterte de­ren Geschäftsführer Olaf Müller. Dabei geht es unter anderem um sturzpräventive Tech­nologien und ihre Wahrnehmung und um Trainingskonzepte für ältere Menschen.

Der zweite Koordinator „GeriNet Leipzig“ engagiert sich für die Gesundheitsregion Leip­zig und vernetzt die verschiedenen Akteure der geriatrischen Versorgung in der Stadt und im Landkreis. Zum Beispiel hat GeriNet Leipzig ein klinisches Nachtcafé für Men­schen mit Demenz und Menschen mit beginnenden Gedächtniseinschränkungen erar­beitet und erfolgreich implementiert.

Dieses speziell für Menschen mit gestörtem Tag-Nacht-Rhythmus entwickelte Betreu­ungs- und Übungsprogramm steht für die europäischen Staaten zur Anwendung bereit und wurde von der EU-Kommission als nachahmungswürdig mit drei Sternen eingestuft.

Ein gemeinsames Vorhaben von Carus Consilium Sachsen GmbH und GeriNet Leipzig ist das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Gemeinschafts­projekt „ATMoSPHÄRE“. Dabei geht es um Versorgungsstrategien, die chronisch erkrankten und multimorbiden ältere Patienten ein unabhängiges Leben ermöglichen.

Neben der telemedizinischen Betreuung erhalten die Senioren über Care- und Case­ma­nager einen Zugang zu medizinischen, sozialen und therapeutischen Dienstleistun­gen. „Auf diese Weise wird eine individuelle und umfassende Versorgung, selbst im ländlichen Raum, gewährleistet“, hieß es von den Projektpartnern.

Beim jährlichen Gipfeltreffen der Europäischen Innovationspartnerschaft „Aktives und Ge­sundes Altern“ hatte die Sächsische Staatsministerin Barbara Klepsch (CDU) Anfang Dezember 2016 in Brüssel zum zweiten Mal die Auszeichnung des Freistaates Sachsen als „europäische AHA-Referenzregion“ entgegengenommen. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

23.02.17
Testosterongel fördert Knochendichte, Blutbildung und Koronarplaques bei älteren Männern
Philadelphia – Die regelmäßige Anwendung eines Testosterongels über ein Jahr hat in einer Serie von randomisierten klinischen Studien die Knochendichte bei älteren Männern erhöht und eine Anämie......
23.02.17
Babyboom in Großstädten: Kreißsäle an der Kapazitätsgrenze
Dresden – Volle Kreißsäle, zu wenig Betten für Mutter und Kind: Der Babyboom stellt die Geburtskliniken mancherorts vor große Herausforderungen. Vor allem in den Großstädten kommen einige Stationen......
17.02.17
Jeder vierte neu zugelassene Arzt in Sachsen kommt aus dem Ausland
Dresden – Sachsen hat einen großen Bedarf an Medizinern – vor allem in ländlichen Regionen. Schon seit Jahren kommen deshalb immer mehr aus dem Ausland. Ihr Anteil unter neu zugelassenen Ärzten ist......
09.02.17
Dresden – Die Krankenhäuser in Sachsen erhalten für das laufende Jahr mehr Geld. Das sieht eine aktuelle Vereinbarung zwischen Krankenkassen und der Krankenhausgesellschaft Sachsen über den......
18.01.17
Leipzig – Die fachärztliche Betreuung pflegebedürftiger Menschen in Sachsen ist laut Barmer-Ersatzkasse im bundesweiten Vergleich „beispielhaft“. Gesetzliche Neuerungen hätten gegriffen und diese......
12.01.17
Dresden – In Sachsen gibt es die ersten Todesfälle der aktuellen Grippesaison. In der ersten Januarwoche starben nach Angaben des Gesundheitsministeriums ein 86 Jahre alter Mann in Dresden und eine......
12.01.17
Mainz – In Rheinland-Pfalz und Sachsen ist in diesen Tagen ein neues Projekt gestartet, das Schwerkranken innige Wünsche erfüllen will. In Hessen soll der sogenannte „Wünschewagen“ in den nächsten......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige