NewsVermischtesSachsen ist europäischer Referenzort für aktives und gesundes Altern
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Sachsen ist europäischer Referenzort für aktives und gesundes Altern

Dienstag, 17. Januar 2017

Dresden/Leipzig – Sachsen ist Referenzstandort der europäischen Innovationspartner­schaft im Projektbereich „Aktives und Gesundes Leben im Alter“ (AHA). Darauf haben jetzt die Carus Consilium Sachsen GmbH und das GeriNet Leipzig hingewiesen. Sie sind die sächsischen Koordinatoren der Partnerschaft.

Das europäische Programm „Aktives und Gesundes Leben im Alter“ hat zum Ziel, die durchschnittliche Zahl der gesunden Lebensjahre der Europäer bis zum Jahr 2020 um zwei Jahre zu erhöhen. Erreicht werden soll dies durch einen europaweiten Erfahrungs­austausch mit Blick auf innovative Angebote im Gesundheitsbereich und dem Heraus­arbeiten von Best-Practice-Fällen. Derzeit sind mehr als 2.500 Institutionen an der Partner­schaft beteiligt. Themenschwerpunkte sind vor allem Vorbeugung und Gesundheits­för­derung, Pflege und Heilung sowie aktives und unabhängiges Leben älterer Menschen.

In Sachsen liegt ein Schwerpunkt auf dem Thema „Sturzprävention“. Hier ist besonders die Carus Consilium Sachsen GmbH aktiv. „Unser Ziel ist es, durch den aktiven und in­ten­siven Austausch mit allen Partnern sturzpräventive Maßnahmen im Gesundheits­sek­tor effektiv und effizient umzusetzen und schließlich EU-weit zu etablieren“, erläuterte de­ren Geschäftsführer Olaf Müller. Dabei geht es unter anderem um sturzpräventive Tech­nologien und ihre Wahrnehmung und um Trainingskonzepte für ältere Menschen.

Anzeige

Der zweite Koordinator „GeriNet Leipzig“ engagiert sich für die Gesundheitsregion Leip­zig und vernetzt die verschiedenen Akteure der geriatrischen Versorgung in der Stadt und im Landkreis. Zum Beispiel hat GeriNet Leipzig ein klinisches Nachtcafé für Men­schen mit Demenz und Menschen mit beginnenden Gedächtniseinschränkungen erar­beitet und erfolgreich implementiert.

Dieses speziell für Menschen mit gestörtem Tag-Nacht-Rhythmus entwickelte Betreu­ungs- und Übungsprogramm steht für die europäischen Staaten zur Anwendung bereit und wurde von der EU-Kommission als nachahmungswürdig mit drei Sternen eingestuft.

Ein gemeinsames Vorhaben von Carus Consilium Sachsen GmbH und GeriNet Leipzig ist das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Gemeinschafts­projekt „ATMoSPHÄRE“. Dabei geht es um Versorgungsstrategien, die chronisch erkrankten und multimorbiden ältere Patienten ein unabhängiges Leben ermöglichen.

Neben der telemedizinischen Betreuung erhalten die Senioren über Care- und Case­ma­nager einen Zugang zu medizinischen, sozialen und therapeutischen Dienstleistun­gen. „Auf diese Weise wird eine individuelle und umfassende Versorgung, selbst im ländlichen Raum, gewährleistet“, hieß es von den Projektpartnern.

Beim jährlichen Gipfeltreffen der Europäischen Innovationspartnerschaft „Aktives und Ge­sundes Altern“ hatte die Sächsische Staatsministerin Barbara Klepsch (CDU) Anfang Dezember 2016 in Brüssel zum zweiten Mal die Auszeichnung des Freistaates Sachsen als „europäische AHA-Referenzregion“ entgegengenommen. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

2. Dezember 2019
Dresden – CDU, Grüne und SPD in Sachsen haben sich ausdrücklich zur Freiberuflichkeit der Ärzte und der Selbstverwaltung im Gesundheitswesen bekannt. Man bekenne sich zu den beiden Prinzipien, heißt
Koalitionäre in Sachsen betonen Freiberuflichkeit der Ärzte
18. November 2019
Dresden – Rund zwei Drittel der Pflegeheime in Sachsen haben in diesem Jahr die Kosten für die Bewohner angehoben. Wie die AOK Plus stellvertretend für alle Pflegekassen mitteilte, stiegen die
Sachsens Pflegeheime heben die Preise an
15. November 2019
Dresden – Mehr als zwei Drittel (70 Prozent) der Sachsen fürchten sich laut einer Umfrage der DAK-Gesundheit vor einer Krebserkrankung. „Er ist für die Menschen im Freistaat unter allen Krankheiten
Sachsen: Krebs am meisten gefürchtet
14. November 2019
Rötha – Acht Ärzte aus der Region Leipzig stehen unter Verdacht, Abrechnungsbetrug in Millionenhöhe begangen zu haben. Die Mediziner, vier davon schon pensioniert, sollen fünf Jahre lang Behandlungen
Abrechnungsbetrug: Ärzte aus Region Leipzig unter Verdacht
27. Oktober 2019
Dresden – Bis Mitte Oktober sind in Sachsen schon fast doppelt so viele Erkrankungen an der Hirnentzündung FSME registriert worden. Mit 23 waren es elf mehr als im gesamten Vorjahr und so viele wie
Deutlich mehr Fälle von FSME in Sachsen
31. Juli 2019
Jülich – Eine Zweitsprache zu beherrschen hält offenbar im Alter geistig fit. Grund sei, dass das Gehirnvolumen von Lernenden zunehme, teilte das Forschungszentrum Jülich heute mit. Die Ergebnisse
Zweitsprache hält im Alter geistig fit
15. Juli 2019
Dresden/Leipzig – Studierende der Universitäten Dresden und Leipzig haben die geplante Landarztquote in Sachsen kritisiert. Es sei zu befürchten, dass durch die Einführung einer solchen Quote
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER