NewsPolitikFast jede dritte Pflegekraft bis 2030 im Rentenalter in Rheinland-Pfalz
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Fast jede dritte Pflegekraft bis 2030 im Rentenalter in Rheinland-Pfalz

Mittwoch, 18. Januar 2017

Mainz – Fast jede dritte Pflegekraft in Rheinland-Pfalz wird bis zum Jahr 2030 in Rente geh­en. 11.316 oder 29,1 Prozent der derzeitigen Pflegekräfte schieden voraussichtlich bis dahin altersbedingt aus dem Beruf aus, heißt es in einer Antwort des Gesundheits­minis­te­­riums in Mainz auf eine Anfrage der SPD.

Nach Zahlen von 2015 seien 4,5 Prozent der Fachkräfte über 60 Jahre alt, knapp 25 Pro­zent zwischen 51 und 60 und rund 28 Prozent zwischen 41 und 50 Jahren. 42,5 Pro­zent seien indes noch unter 41 Jahre alt. Für alle Pflegebereiche zusammen prognosti­ziert das Ministerium bis 2030, dass dann knapp 5.000 Pflegekräfte fehlen werden. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

16. Juli 2020
Hamburg – Die Coronapandemie hat ein Schlaglicht auf die Kran­ken­haus­struk­tu­ren in Deutschland geworfen und die Diskussion darüber weiter entfacht, wie das System umgestaltet werden sollte. Das
„Der Pflegemangel kann uns in gefährliche Situationen bringen“
15. Juli 2020
Berlin – Von 13.000 Stellen des sogenannten Sofortprogramms Pflege ist nach anderthalb Jahren nur etwa jede fünfte besetzt, wie das ARD-Hauptstadtstudio unter Berufung auf den GKV-Spitzenverband
Weiterhin großer Personalmangel in der Altenpflege
14. Juli 2020
Mainz – Die rheinland-pfälzische CDU-Fraktion hält mehr Personal und mehr Geld für den öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD) für dringend nötig. Es fehle an Ärzten in den Gesundheitsämtern, viel
CDU in Rheinland-Pfalz will Verbesserungen im Gesundheitsdienst erreichen
10. Juli 2020
Koblenz – Aufatmen in Koblenz: Die zahlreichen neuen Tests auf SARS-CoV-2 bei Bewohnern mehrerer Studentenwohnheime nach drei bestätigten Coronafällen sind nach alle negativ ausgefallen. „Die
Alle Tests in Koblenzer Studentenwohnheimen negativ
19. Juni 2020
Mainz – Mit Blick auf die besonderen Belastungen von Krankenhäusern in der Coronapandemie will die CDU einen Verzicht auf die bislang fällige Beteiligung der Kliniken bei Investitionen erreichen. Es
CDU in Rheinland-Pfalz will Krankenhäuser entlasten
18. Juni 2020
Berlin – Das „Community Health Nursing“ soll in den kommenden Jahren dazu beitragen, drängende Versorgungsprobleme zu lösen. Dazu stellte die Robert Bosch Stiftung am 18. Juni gemeinsam mit dem
Hochschulen starten mit Studiengängen „Community Health Nursing“
12. Juni 2020
Erfurt − 15.966 Betten sind in Thüringens Krankenhäusern 2018 gemeldet gewesen. Das waren 196 Betten mehr als noch ein Jahr zuvor, wie das Landesamt für Statistik heute mitteilte. Demnach waren
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER