NewsVermischtesMehr Erkrankungen durch hohe Arbeitsbelastung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Mehr Erkrankungen durch hohe Arbeitsbelastung

Freitag, 20. Januar 2017

Düsseldorf – Leistungsdruck und Arbeitsverdichtung haben für eine Zunahme psychi­scher Erkrankungen in deutschen Betrieben gesorgt. Das geht aus einer Studie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung hervor.

Demnach hat das Meinungsforschungsinstitut Infas im Frühjahr 2015 insgesamt 2.009 Betriebsräte aller wichtigen Branchen befragt. Rund 60 Prozent der Arbeitnehmerver­tre­ter hätten angegeben, dass die Beschäftigten ihres Unternehmens massiv unter Zeit­druck und hoher Arbeitsintensität litten.

In 77 Prozent der Betriebe hätten Termindruck und hohe Arbeitsintensität nach Angabe der Befragten in der jüngeren Vergangenheit zu mehr gesundheitlichen Beschwerden ge­führt. In jedem zweiten Unternehmen sei die Zahl der Überstunden gestiegen. Als ei­nen Hauptgrund für die gestiegene Belastung sieht das WSI den Angaben zufolge eine zu geringe Personalstärke. © kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

16. August 2018
Berlin – Die neuen erweiterten Aufgaben der momentanen Terminservicestellen können nicht alleine durch eine Leistungsvergütung der Krankenkassen abgedeckt werden. Dieser Ansicht ist die
Bundesärztekammer regt Steuermittel für erweiterte Terminservicestellen an
14. August 2018
Berlin – Kritik an den geplanten Regelungen zu Sprechstundenzeiten und Lob für die in Aussicht gestellte extrabudgetäre Vergütung. So kommentieren Bundes­ärzte­kammerpräsident Frank Ulrich Montgomery
Die Krankenkassen sind in der Finanzierungsverantwortung
3. August 2018
Erfurt – Unternehmen müssen Nachtarbeit weitgehend einheitlich belohnen. Tarifregelungen, wonach Schichtarbeiter nachts 15 Prozent mehr bekommen, andere Arbeitnehmer im Betrieb aber einen Zuschlag von
Bundesarbeitsgericht mahnt Gleichbehandlung bei Nachtzuschlägen an
3. August 2018
Berlin – Das geplante Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) wird von vielen niedergelassenen Vertragsärzten skeptisch gesehen. Das sagte der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen
Vertragsärzte sehen Terminservice- und Versorgungsgesetz skeptisch
25. Juli 2018
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) hat seine Pläne für ausgeweitete Sprechzeiten für Kassenpatienten gegen Kritik von Ärzteverbänden verteidigt. Gesetzlich Versicherte müssten
Spahn verteidigt Pläne für ausgeweitete Sprechzeiten gegen Kritik von Ärzten
23. Juli 2018
Berlin – Spätestens Mitte 2019 sollen die Pläne von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) zur Erweiterung der Sprechstundenzeiten niedergelassener Ärzte in Kraft getreten sein, wie es heute aus
Erhöhung der Mindestsprechstundenzeit soll Mitte 2019 in Kraft treten
12. Juli 2018
Toronto – Eine Arbeitszeit von mehr als 45 Stunden pro Woche ist mit einem erhöhten Diabetesrisiko bei Frauen verbunden. Das berichten Wissenschaftler des Institute for Work & Health, Toronto,

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER