NewsHochschulenNRW investiert 5,7 Millionen Euro in die Uniklinik Essen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

NRW investiert 5,7 Millionen Euro in die Uniklinik Essen

Donnerstag, 9. Februar 2017

Essen – Das Land Nordrhein-Westfalen (NRW) unterstützt Investitionsvorhaben der Me­dizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen (UDE) mit 5,7 Millionen Euro. Ge­plant sind die Renovierung bestehender und der Bau neuer Hörsäle sowie die umfang­reiche Modernisierung der Lehrausstattung.

„Aufgabe der Universitätsmedizin ist es, den Nachwuchs nicht nur fachlich auf der Höhe der Zeit auszubilden, sondern ihn auch an neue medizinische Technologien heranzu­führen. Wir investieren zusätzlich in Ausstattung und Infrastruktur in der Lehre, um die hohe Qualität der Lehr- und Lernmöglichkeiten weiterhin zu verbessern“, sagte Wissen­schaftsministerin Svenja Schulze (SPD).

Mit dem Ausbau der IT-Infrastruktur etwa sollen Medizinstudierende per Live-Streaming künftig komplexe Operationen mitverfolgen können. Zudem ist die Installation von 3D- und Virtual-Reality-Ausstattung vorgesehen, um den vorklinischen Unterricht zu ver­bess­ern. Eine allgemeinmedizinische Modell­praxis für die Ausbildung angehender Hausärzte steht ebenfalls auf der Investitionsliste, ebenso ein zentrales Servicecenter für alle UDE-Studierenden. 

An der Medizinischen Fakultät der UDE sind derzeit 1.875 Studierende eingeschrieben, 225 beginnen dort jedes Jahr ihr Studium. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

7. Juni 2018
Kassel – Während des Schreibens ihrer Doktorarbeit können sich Promotionsstudenten nicht kostengünstig als Studenten krankenversichern. Das entschied heute das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel.
Keine kostengünstige Kran­ken­ver­siche­rung während Doktorarbeit
5. Juni 2018
Düsseldorf – Das Kabinett in Nordrhein-Westfalen (NRW) hat heute einen Gesetzentwurf von Ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl-Josef Laumann (CDU) zur Landarztquote im Medizinstudium sowie weitere Eckpunkte zur
Kabinett in Nordrhein-Westfalen billigt Gesetz zur Landarztquote im Medizinstudium
3. Juni 2018
Mainz – Äußerst kontrovers diskutierte der 79. Ordentliche Medizinische Fakultätentag in Mainz, ob mehr Medizinstudienplätze nötig sind, um den Bedarf an ärztlicher Versorgung auch künftig zu decken.
Medizinischer Fakultätentag: Ausgang der Debatte um Zahl der Studienplätze bleibt offen
1. Juni 2018
Mainz – Die Qualität des Medizinstudiums sowie das Wissen und Können der neu ausgebildeten Ärztinnen und Ärzte müsse im Vordergrund stehen, wenn über Ärztemangel und ärztliche Unterversorgung auf dem
Medizinischer Fakultätentag: Hohe Qualität der akademischen Ärzteausbildung muss erhalten bleiben
24. Mai 2018
Mainz – Die Ampel-Koalition in Rheinland-Pfalz will die Einführung einer Landarztquote für Medizinstudenten prüfen, um einem Ärztemangel vorzubeugen. Eine solche Quote sei kein Allheilmittel, aber
Rheinland-Pfalz will Landarztquote prüfen
22. Mai 2018
Witten – Die Privatuniversität Witten/Herdecke will die Zahl der Medizinstudienplätze verdoppeln. Von 2019 an sollen dort pro Jahr 168 angehende Ärzte ihre Ausbildung beginnen. Bisher gibt es 42
Privatuni Witten/Herdecke will Medizinstudienplätze verdoppeln
18. Mai 2018
Düsseldorf – Die Zahl der unter Fettleibigkeit leidenden Patienten in nordrhein-westfälischen Krankenhäusern hat sich in einem Zeitraum von fünf Jahren nahezu verdoppelt. Im Jahr 2016 wurden 5.149

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

NEWSLETTER