Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Psychisch kranke Patientinnen sexuell missbraucht

Freitag, 10. Februar 2017

Ansbach – Ein Arzt im bayerischen Feuchtwangen soll drei Patientinnen mehr als drei Jahre lang sexuell missbraucht haben. Die Staatsanwaltschaft ermittle in 107 Fällen, be­richtete ein Sprecher der Ansbacher Anklagebehörde gestern. Der Arzt habe mit dem an­geblich einvernehmlichen Sex mit den erwachsenen Frauen das Arzt-Patienten-Ver­hält­nis ausgenutzt.

Der Beschuldigte hat die Vorwürfe eingeräumt, teilte dessen Anwalt mit. Dem Arzt droht nach Angaben der Staatsanwaltschaft bei Verurteilung eine Haftstrafe zwischen drei Mo­naten und fünf Jahren.

Nach Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft hatte der als Therapeut arbeitende Haus­arzt zwischen 2012 und Dezember 2015 regelmäßig psychisch kranke Patientinnen in seine Praxis bestellt – meist in den späten Abendstunden. Dabei habe er fast immer Sex mit den Frauen gehabt; seinen Opfern habe er erklärt, dies sei Teil der Therapie.

Die Staatsanwaltschaft sieht das anders: In ihren Augen hat der Arzt die Frauen „unter Ausnutzung des Behandlungsverhältnisses“ sexuell missbraucht. Dabei habe er die La­bilität seiner psychisch kranken Patienten ausgenutzt. Eine der Frauen meldete sich bei der Polizei.

Der Anwalt hält dem entgegen: „Ich gehe davon aus, dass es sich um emotionale Bezie­h­ungen gehandelt hat, wo eine Therapie keine Rolle spielte.“ Das ändere natürlich nichts an der Tat, räumte er ein. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

14.12.17
Britischer Chirurg brennt Patienten Initialen in die Leber
Birmingham – Ein Chirurg hat in Großbritannien bei Operationen seine Initialen „SB“ in die Lebern von zwei Patienten gebrannt. Der 53-jährige Arzt bekannte sich beim Gericht in Birmingham der......
12.12.17
Krankenkasse muss gehbehinderter Blinder Führhund bewilligen
Celle – Einer gehbehinderten blinden Frau aus dem Kreis Uslar muss nach einem Urteil des Landessozialgerichts Niedersachsen-Bremen (Az.: L16/1 KR 371/15) von der Krankenkasse ein Blindenhund bewilligt......
11.12.17
Prozessauftakt: Arzt entschuldigt sich für Missbrauch von Patientinnen
Ansbach – Ein Arzt, der wegen sexuellen Missbrauchs von drei Patientinnen angeklagt ist, hat sich heute beim Prozessauftakt vor Gericht bei den Frauen entschuldigt. „Sie waren meine intimen......
08.12.17
Geldstrafe für ehemaligen Chefarzt nach sexuellem Übergriff
Bamberg – Ein früherer Chefarzt des Klinikums Bamberg muss für den sexuellen Übergriff auf eine Mitarbeiterin eine Geldstrafe zahlen. Das Landgericht Bamberg verhängte gestern gegen den 46-Jährigen......
08.12.17
Syrische Jungen und Männer oft Opfer sexueller Gewalt
Beirut – Jungen und Männer aus Syrien werden nach Angaben der Vereinten Nationen (UN) in ihrer vom Bürgerkrieg heimgesuchten Heimat und als Flüchtlinge im Ausland Opfer sexueller Gewalt. Seit dem......
08.12.17
Baby irrtümlich für tot erklärt: Klinik in Indien Lizenz entzogen
Neu-Delhi – Nachdem Ärzte eines Krankenhauses in Neu-Delhi ein Frühchen fälschlicherweise für tot erklärt haben, hat die indische Regierung der Klinik die Lizenz entzogen. Das Krankenhaus habe sich......
07.12.17
Gestreckte Krebsmittel: Apotheken­mitarbeiterin wiederholt Vorwürfe
Essen – Im Prozess um angeblich gestreckte Krebsmedikamente hat eine ehemalige Mitarbeiterin ihre schweren Anschuldigungen gegen den angeklagten Apotheker wiederholt. Die 55-Jährige berichtete gestern......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige