NewsHochschulenNeues akademisches Lehrkrankenhaus der Uniklinik Regensburg
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Neues akademisches Lehrkrankenhaus der Uniklinik Regensburg

Montag, 13. Februar 2017

Regensburg – Studierende der Humanmedizin der Universität Regensburg können künf­tig ihr Praktisches Jahr (PJ) im Bereich Kinder- und Jugendmedizin auch in den Kliniken St. Elisabeth in Neuburg an der Donau absolvieren. Eine entsprechende Vereinbarung haben Vertreter beider Häuser jetzt unterzeichnet.

„Der Erfolg des medizinischen Studiums und die Qualität der Lehre hängen maßgeblich vom Engagement der Lehrenden ab. Durch die enge Zusammenarbeit mit den Kliniken St. Elisabeth wird die universitäre Lehre durch ein neues Haus bereichert, das den Stu­dierenden weitere Möglichkeiten in ihrem Studium eröffnet“, erklärte Bernd Salzberger, Studiendekan Humanmedizin der Fakultät für Medizin der Universität Regensburg.

Die Kliniken wollen auch in Forschung und Patientenversorgung zusammenarbeiten – das sei Voraussetzung für eine gute Partnerschaft in der Lehre, hieß es. Vorteile für die Patienten seien zwei Behandlungsstandorte und gemeinsam erarbeitete Therapie­kon­zepte. Außerdem könnten Patienten der Kliniken St. Elisabeth nun auch an klinischen Studien teilnehmen.

Anzeige

In der pädiatrischen Versorgung ist die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der Kliniken St. Elisabeth Schwerpunktklinik mit einem Einzugsbereich von 500.000 Menschen in so­wie rund um Ingolstadt. Ihre Ärzte versorgen dort 3.500 Neugeborene pro Jahr, zusätz­lich übernehmen sie die Behandlung von 1.800 Neugeborenen aus umliegenden Kliniken. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

12. Juli 2018
Schwerin – Medizinstudierende in Mecklenburg-Vorpommern können sich noch bis zum 15. August um ein monatliches Stipendium von 300 Euro bewerben. Darauf hat das Landesgesundheitsministerium
Zweite Bewerberrunde für Medizinstipendien in Mecklenburg-Vorpommern endet Mitte August
4. Juli 2018
München – Der Präsident der Bayerischen Lan­des­ärz­te­kam­mer, Gerald Quitterer, hat sich für eine zügige Reform der Zulassung zum Medizinstudium und speziell reservierte Plätze ausgesprochen. Nötig sei
Ärztekammer Bayern für Vorabquote bei Zulassung zum Medizinstudium
25. Juni 2018
Potsdam – Drei Brandenburger Hochschulen wollen sich zusammentun, damit das Bundesland eine vollwertige Medizinerausbildung erhält. An dem Gesundheitscampus sind die Medizinische Hochschule
Brandenburger Hochschulen wollen vollwertige Medizinerausbildung ermöglichen
7. Juni 2018
Kassel – Während des Schreibens ihrer Doktorarbeit können sich Promotionsstudenten nicht kostengünstig als Studenten krankenversichern. Das entschied heute das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel.
Keine kostengünstige Kran­ken­ver­siche­rung während Doktorarbeit
3. Juni 2018
Mainz – Äußerst kontrovers diskutierte der 79. Ordentliche Medizinische Fakultätentag in Mainz, ob mehr Medizinstudienplätze nötig sind, um den Bedarf an ärztlicher Versorgung auch künftig zu decken.
Medizinischer Fakultätentag: Ausgang der Debatte um Zahl der Studienplätze bleibt offen
1. Juni 2018
Mainz – Die Qualität des Medizinstudiums sowie das Wissen und Können der neu ausgebildeten Ärztinnen und Ärzte müsse im Vordergrund stehen, wenn über Ärztemangel und ärztliche Unterversorgung auf dem
Medizinischer Fakultätentag: Hohe Qualität der akademischen Ärzteausbildung muss erhalten bleiben
24. Mai 2018
Mainz – Die Ampel-Koalition in Rheinland-Pfalz will die Einführung einer Landarztquote für Medizinstudenten prüfen, um einem Ärztemangel vorzubeugen. Eine solche Quote sei kein Allheilmittel, aber

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER