Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Geldstrafe wegen falscher Atteste

Montag, 13. Februar 2017

Augsburg – Wegen Ausstellens falscher Atteste ist ein 48 Jahre alter Mediziner vom Amts­gericht Augsburg zu einer Geldstrafe von 3.000 Euro verurteilt worden (Az. 19 Cf 306 Jf 108 328/16). Der Ankla­ge zufolge hatte der Arzt einer Patientin zweimal rückwir­kend Bescheinigungen ausge­stellt, ohne die Frau untersucht zu haben. Die Atteste legte die Patientin beim Jobcenter vor, um versäumte Termine zu entschuldigen.

Der Hausarzt hatte wegen der falschen Gesundheitszeugnisse einen Strafbefehl über 9.000 Euro erhalten. Dagegen legte er Einspruch ein. In der Verhandlung reduzierte die Richterin die Strafe auf ein Drittel der Summe. Das Urteil sei aber noch nicht rechtskräf­tig, teilte ein Justizsprecherin mit. Gegen die Patientin läuft ein weiteres Verfahren wegen der Atteste. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

23.01.18
Belgischer Diakon gesteht Tötung schwerkranker Menschen
Brüssel – Ein belgischer Diakon und früherer Krankenpfleger hat vor Gericht gestanden, für den Tod zahlreicher Menschen verantwortlich zu sein. Der Angeklagte Ivo Poppe habe gestern beim......
22.01.18
Krankenpfleger wegen 97 weiterer Morde an Patienten angeklagt
Oldenburg – Wegen Mordes an 97 Patienten soll sich der verurteilte Ex-Krankenpfleger Niels H. erneut vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft erhob jetzt Anklage gegen den heute 41-Jährigen.......
19.01.18
Anklage im Hygieneskandal des Uniklinikums Mannheim erhoben
Mannheim – Mehr als drei Jahre nach einem Skandal um verunreinigtes Operationsbesteck hat die Staatsanwaltschaft Mannheim Anklage gegen den Ex-Geschäftsführer der Klinikum Mannheim GmbH erhoben. Das......
18.01.18
Apothekerprozess: Ex-Mitarbeiter belastet Angeklagten
Essen – Im Prozess um gestreckte Krebsmedikamente hat ein weiterer Zeuge heute den Angeklagten vor dem Essener Landgericht schwer belastet. Der ehemalige kaufmännische Leiter des angeklagten Bottroper......
18.01.18
Haftstrafe für Arzt wegen sexuellen Missbrauchs von Patientinnen
Ansbach – Wegen sexuellen Missbrauchs von drei psychisch labilen Patientinnen ist ein Arzt in Bayern zu einer Haftstrafe von drei Jahren verurteilt worden. Er darf außerdem fünf Jahre lang keine......
16.01.18
Psychiater wechselte nach Tests an Heimkindern ins niedersächsische Sozialministerium
Hannover – Bei der Aufarbeitung umstrittener Medizinversuche an Heimkindern will Niedersachsen auch den Aufstieg eines verantwortlichen Arztes zum langjährigen Psychiatriereferenten im......
15.01.18
Niedersachsen lässt Medizinversuche an Heimkindern untersuchen
Hannover – Niedersachsen lässt Medizinversuche an Heimkindern in den Nachkriegsjahrzehnten, die der Pharmaindustrie gedient haben sollen, wissenschaftlich untersuchen. Ergebnisse sollen im Sommer......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige