Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Jena: Neues Netzwerk für junge Erwachsene mit Krebs

Donnerstag, 16. Februar 2017

Berlin – Das Projekt „Treffpunkt“ der Deutschen Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs will deutschlandweit junge Betroffene zusammenbringen. Ein Netzwerk soll mit regiona­len Anlaufstellen den gegenseitigen Austausch und die Unterstützung von jungen Krebspatienten und deren Angehörigen fördern. Das Angebot richtet sich an Erkrankte im Alter von 18 bis 39 Jahren.

Der erste „Treffpunkt“ hat jetzt im thüringischen Jena seine Arbeit aufgenommen. „Wir wollen zum Beispiel über unsere Erfahrungen und Tipps im Umgang mit der Familie, Freunden, dem Arbeitgeber oder zu behandlungsergänzenden Maßnahmen reden – aber auch über den Kinofilm, den man vor Kurzem gesehen hat“, hieß es aus dem Organisationsteam. Weitere Ziele des Angebots seien die Unterstützung der Besucher bei einer etwaigen Neustrukturierung ihres Lebens, ihre Vernetzung mit anderen Betroffenen sowie die Vermittlung von regionalen Angeboten. Ihnen sollen zudem ärztliche und pflegerische Fachleute als feste Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

Die Betreiber des „Treffpunkts“ wollen darüber hinaus onkologische Pflegekräfte und Medizinstudierende über die besondere Situation junger Krebskranker informieren. Das Projekt sowie die Stiftung finanzieren sich ausschließlich durch Spenden. Ehren­amtli­ches Engagement für das Projekt und die Stiftung sind willkommen. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

20.04.17
Berlin – Die Diagnose Krebs kann Patienten, Angehörige und Ärzte enorm belasten. Mit neuen Beratungsangeboten wollen das Deutsche Krebsforschungszentrum und die Deutsche Stiftung für junge Erwachsene......
10.02.17
Junge Erwachsene mit Krebs fühlen sich oft alleingelassen
Leipzig – Junge Erwachsene zwischen 18 und 39 Jahren mit einer Krebserkrankung vermissen häufig eine altersangemessene Unterstützung, um in ihrer besonderen Lebenssituation mit der Erkrankung......
16.06.16
Regensburg – Eine Kindersprechstunde bietet die Klinik und Poliklinik für Innere Medizin III des Universitätsklinikums Regensburg (UKR) Familien, in denen ein Elternteil an Krebs erkrankt ist. Der......
22.04.16
Heidelberg – Die Klinik für allgemeine innere Medizin und Psychosomatik am Universitätsklinikum Heidelberg und das nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) haben gemeinsam die psychosoziale......
29.02.16
Berlin – Eine neue Patienten-Leitlinie „Psychoonkologie – Psychosoziale Unterstützung für Krebspatienten und Angehörige“ haben die Stiftung Deutsche Krebshilfe, medizinische Fachgesellschaften und......
21.07.15
Hamburg – Fast jeder dritte Krebspatient in Deutschland ist durch seine Erkrankung so stark belastet, dass er psychotherapeutische Hilfe benötigt. Aber vielen Betroffenen fällt es schwer, sich für......
24.03.15
Brustkrebs: Stressmanagement verbessert Lebensqualität langfristig
Miami – Ein Stressmanagement, das vor elf Jahren Brustkrebspatientinnen den Neustart nach der Operation erleichtern sollte, zeigt einer Nachuntersuchung in Cancer (2015; doi: 10.1002/cncr.29076)......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige