NewsPolitikCDU: Mehr Anstrengungen gegen Lieferengpässe bei Medikamenten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

CDU: Mehr Anstrengungen gegen Lieferengpässe bei Medikamenten

Freitag, 17. Februar 2017

Erfurt – Die CDU-Fraktion will über den Thüringer Landtag erreichen, dass es künftig weniger Lieferengpässe bei lebenswichtigen Medikamenten gibt. Die Hersteller müssten dazu verpflichtet werden, dem Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte zu mel­den, wenn nicht genügend Medikamente geliefert werden könnten, erklärte gestern der CDU-Gesundheitspolitiker Christoph Zippel in Erfurt.

Eine solche Meldepflicht gebe es bislang noch nicht. Seine Fraktion wolle deshalb in der kommenden Woche einen Antrag in den Landtag einbringen, kündigte Zippel an. Darin werde die Landesregierung aufgefordert, über den Bundesrat zu erreichen, dass eine Strategie gegen „diesen Missstand“ erarbeitet werde.

„Die Thüringer Kliniken werden regelmäßig von kurzfristigen Ausfällen einzelner Medika­mente kalt erwischt“, beklagte Zippel. Durch eine Meldepflicht könnten sie wertvolle Vor­lauf­zeit gewinnen, um entsprechend zu reagieren. Den Mangel an bestimmten Medika­menten werde zwar auch die Meldepflicht nicht verhindern, weil dies zum Teil globale Ur­sachen habe, gab er zu bedenken. „Aber die Meldepflicht hilft, solche Ausfälle besser zu managen.“ © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

15. Juni 2018
Frankfurt am Main/Brüssel – Sieben Prozent der zugelassenen Kinderarzneimittel stammen aus dem Bereich der Onkologie. Patienten zwischen null und 18 Jahren mit einer onkologischen Erkrankung erhalten
Noch immer zu wenige Onkologika für Kinder zugelassen
5. Juni 2018
London – Für Menschen, bei denen es aufgrund eines Gendefekts zur Ablagerung von Transthyretin, dem Transportprotein für Schilddrüsenhormone, in verschiedenen Geweben kommt, gibt es demnächst eine
Familiäre Transthyretin-Amyloidose: Antisense-Oligonukleotid Inotersen vor der Zulassung
4. Juni 2018
London – Der monoklonale Antikörper Erenumab, der in 2 Studien die Zahl der Schmerzattacken bei Patienten mit episodischer und chronischer Migräne senken konnte, hat nach der Zulassung durch die
Migräne: Erster CGRP-Antikörper zur Behandlung der Anfallsprävention vor der Zulassung
22. Mai 2018
Saarbrücken – Das Saarland will bei der Ge­sund­heits­minis­ter­kon­fe­renz am 20. und 21. Juni in Düsseldorf zwei Anträge vorlegen. Zum einen geht es um patientenfreundlichere Beipackzettel, zum anderen um
Saarland kündigt Initiativen für Ge­sund­heits­minis­ter­kon­fe­renz an
30. April 2018
Waldems-Esch – Im Laufe dieses Jahres werden Patente für Biologika auslaufen, deren Umsatz in Deutschland insgesamt über eine Milliarde Euro pro Jahr beträgt. Das berichtet der Statistikdienstleister
Patente für Biologika laufen aus
27. April 2018
Stuttgart – Die AOK Baden-Württemberg hat Vorwürfe von Pharmaherstellern zurückgewiesen, Rabattverträge seien Schuld an Lieferengpässen von Arzneimitteln. Die von Produzenten gemeldeten Engpässe
AOK: Rabattverträge sind nicht Schuld an Lieferengpässen
26. März 2018
Hamm – Im Streit um die fristlose Entlassung des Whistleblowers im Bottroper Apotheker-Skandal haben sich beide Seiten vor dem Landesarbeitsgericht Hamm auf einen Vergleich geeinigt. Das

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

NEWSLETTER