NewsVermischtes80.000 Unterzeichner fordern bessere Versorgung von Patienten mit Mukoviszidose
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

80.000 Unterzeichner fordern bessere Versorgung von Patienten mit Mukoviszidose

Donnerstag, 16. Februar 2017

Bonn – Der Mukoviszidose-Verein hat Mitte Februar eine Petition mit mehr als 80.000 Unterschriften an die Vorsitzende des Petitionsausschusses des Deutschen Bundestags, Kersten Steinke (Die Linke), übergeben. Damit wollen der Verein und die Unter­zeich­ner eine verbesserte Versorgung für Menschen mit der Genkrankheit erreichen.

„Wir benötigen eine Struktur, die die medizinische Versorgung der Mukoviszidose-Patienten und ihre ausreichende Finanzierung bundesweit einheitlich und nachhaltig absichert“, sagte Stephan Kruip, Vorstandsvorsitzender des Vereins. Die Organisation hatte die Petition Mitte Januar gestartet und deutschlandweit dazu aufgerufen, das Anliegen zu unterstützen.

Zahlreiche Menschen hatten daraufhin in Fußgängerzonen, Mukoviszidose-Ambulanzen, Arztpraxen, Apotheken, Kindergärten, im eigenen Bekanntenkreis, in der Familie und in anderen Gruppen um Unterschriften geworben. „Der Erfolg der Petition zeigt ganz klar: Das Thema drängt. Wir müssen hier schnell handeln“, so die Erlanger Bundestags­ab­geordnete Martina Stamm-Fibich, die die Initiative mit ins Rollen gebracht hat.

Anzeige

Dem Verein zufolge hatte sich an mehreren Orten in Deutschland gezeigt, dass die Versorgung besonders erwachsener Patienten nicht flächendeckend gesichert ist. Ein Beispiel dafür sei die Mukoviszidose-Ambulanz in Erlangen. Aufgrund eines Beschlusses des Zulassungsausschusses dürfen Erwachsene dort nicht mehr in der Kinderklinik behandelt werden, der Erwachsenenmedizin fehlen aber die Kapazitäten, die schwer erkrankten Patienten zu übernehmen. „Das Beispiel zeigt, dass sich etwas ändern muss“, sagte Stephan Kruip. „Wir sind zuversichtlich, dass wir durch eine Anhörung im Petitionsausschuss hier etwas bewegen können.“ © hil/sb/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

3. September 2018
München – Seit der vor zwei Jahren bundesweit eingeführten Untersuchung von Neugeborenen auf Mukoviszidose haben Ärzte in Bayern bei 45 Kindern die Stoffwechselkrankheit diagnostiziert. So habe
45 Neugeborene mit Mukoviszidose bei Früherkennung in Bayern entdeckt
2. August 2018
Cambridge/Massachusetts – US-Forscher haben einen bisher unbekannten Zelltyp in der Atemschleimhaut entdeckt. Der Ionozyt ist laut ihren Berichten in Nature (2018; doi: 10.1038/s41586-018-0393-7 und
Ionozyt: Neu entdeckter Zelltyp in den Atemwegen beeinflusst Mukoviszidose
27. Juni 2018
Nürnberg – In Deutschland geht man davon aus, dass bei etwa 30 % der Patienten mit Zystischer Fibrose (CF) die Lunge mit dem Schimmelpilz Aspergillus fumigatus besiedelt ist. In einer multizentrischen
Zystische Fibrose: Bei einer Aspergillus bronchitis Resistenzen testen
8. Dezember 2017
Berlin – Die Diagnoseliste zum langfristigen Heilmittelbedarf wird erweitert. Darauf hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hingewiesen. Demnach können Ärzte ab Januar Patienten mit
Ab 2018 gilt erweiterte Diagnoseliste zum langfristigen Heilmittelbedarf
7. November 2017
London – Der „CFTR-Korrektor“ Tezacaftor kann in Kombination mit dem „CFTR-Potenziator“ Ivacaftor die Lungenfunktion von Mukoviszidose-Patienten mit Phe508del-Mutationen erhalten und schon im ersten
Mukoviszidose: Dritter CFTR-Modulator zeigt Wirkung in klinischen Studien
20. Oktober 2017
Heidelberg – Eine Infektion mit dem Bakterium Pseudomonas aeruginosa verändert das Mikrobiom in der Lunge von Patienten mit zystischer Fibrose. Das berichtet eine Arbeitsgruppe um Alexander Dalpke,
Pseudomonas-Infektionen verändern Lungen-Mikrobiom bei zystischer Fibrose
25. September 2017
München – Die vor einem Jahr eingeführte Untersuchung von Neugeborenen auf Mukoviszidose hat sich in Bayern bewährt – die Krankheit ist seither bei 23 Kindern durch das Screening erkannt worden. „Eine
LNS
NEWSLETTER