Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Bie­terkampf: Weiteres Angebot für Stada

Freitag, 17. Februar 2017

Bad Vilbel – Beim Pharmakonzern Stada nimmt der von einigen Experten erwartete Bie­terkampf an Fahrt auf. Das Unternehmen bestätigte gestern das Vorliegen „einer weite­ren rechtlich unverbindlichen Interessenbekundung zur Übernahme“. Damit sind nun drei Angebote zum Kauf von Stada bekannt. Neben dem bisher unbekannten neuen Bieter ha­ben der Finanzinvestor Cinven und Branchenkollege Advent Interesse.

Cinven bietet 56 Euro je Stada-Aktie, was das Unternehmen mit knapp 3,5 Milliarden Eu­ro bewertet. Der unbekannte Bieter ist bereit, zwei Euro mehr je Anteilschein auf den Tisch zu legen. Wieviel Advent zahlen will, ist offiziell bisher nicht bekannt. Der Nachrich­ten­agen­tur Bloomberg zufolge will Advent das Cinven-Gebot übertreffen. Dazu suche Ad­vent nach einem Partner, berichtete die Agentur unter Berufung auf mit der Angele­gen­­heit vertraute Personen.

Stada stellt Nachahmermedikamente (Generika) sowie rezeptfreie Markenprodukte her und befindet sich seit Längerem im Umbau. 2016 hatte sich das Unternehmen vom lang­­jährigen Chef Hartmut Retzlaff getrennt. Der Großaktionär und Investor AOC hatte zu­dem im Sommer Aufsichtsratschef Martin Abend zu Fall gebracht und Verbesserun­gen im Geschäftsmodell verlangt. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

21.06.17
Bad Vilbel – Einen Tag vor Ablauf der entscheidenden Frist droht die Übernahme des Arzneimittelherstellers Stada am Votum der Aktionäre zu scheitern. Bis heute haben weniger als die Hälfte der......
16.06.17
Bad Vilbel – Der Stada-Großaktionär AOC versilbert mitten im Übernahmepoker um den hessischen Arzneimittelhersteller all seine Anteile. Der Investor hat sein Paket von rund fünf Prozent der......
12.06.17
Brüssel – Der US-Konsumgüter- und Pharmariese Johnson & Johnson hat von der Europäischen Union die Genehmigung zur Übernahme der Schweizer Arzneimittelfirma Actelion erhalten. Die EU-Kommission......
09.06.17
Ingelheim – Der Pharmakonzern Boehringer Ingelheim gründet eine eigene Digital-Tochter und investiert in diesem Jahr zehn Millionen Euro in das Start-up. Das digitale Labor mit dem Namen BI X solle......
08.06.17
Übernahme vertagt: Finanzinvestoren senken Hürde für Stada-Kauf
Bad Vilbel – Kurz vor dem Auslaufen der entscheidenden Frist müssen die Beteiligungsgesellschaften Bain und Cinven alle Register ziehen, um die Milliarden-Übernahme von Stada zu retten. Sie räumen den......
18.05.17
Darmstadt – Der Pharma- und Chemiekonzern Merck hat im ersten Quartal bei steigenden Umsätzen unterm Strich weniger Gewinn erzielt. Das Ergebnis fiel im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 11,8 Prozent......
17.05.17
Hongkong/Bad Vilbel – Die Anzeichen verdichten sich, dass das Bieterrennen um den Arzneimittelhersteller Stada noch nicht entschieden ist. Die chinesische Firma Shanghai Pharmaceuticals hat Kontakte......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige