Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Krankenhäuser: Sofortprogramm für Pflegestellen gefordert

Dienstag, 21. Februar 2017

Berlin – Die gesundheitspolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, Maria Klein-Schmeink, hat ein Sofortprogramm für neue Pflegestellen in Krankenhäusern ge­fordert. „Damit Pflegekräfte entlastet werden können, ist mehr Personal nötig. Wir for­dern deswegen die Bundesregierung auf, als Sofortmaßnahme ein neues Pflegestellen­programm aufzulegen“, sagte sie anlässlich eines Verdi-Aktionstages zur Pflege im Krankenhaus.

Die Zahl der Stellen sollte sich Klein-Schmeink zufolge an der 1997 abgeschafften Pfle­gepersonalregelung orientieren. „Für diese zusätzlichen Mittel muss es eine Zweckbin­dung geben, damit das Geld auch wirklich für neues Pflegepersonal verwendet wird.“ Mit dem bundesweiten Aktionstag „Pause“ machte die Gewerkschaft Verdi auf Überlas­tung und mangelhafte Personalausstattung in Kliniken aufmerksam.

Nach dem Krankenhausstrukturgesetz soll nach jahrelangem Abbau von Pflegestellen in Krankenhäusern die „Pflege am Bett“ wieder ausgebaut werden. In den Jahren 2016 bis 2018 belaufen sich die Fördermittel dafür auf insgesamt bis zu 660 Millionen Euro. Ab 2019 stehen dauerhaft 330 Millionen Euro pro Jahr zur Verfügung. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

25. Mai 2018
Köln – In den bundesweiten Altenpflegeeinrichtungen sind aktuell rund 17.000 Stellen nicht besetzt. Das ist das Ergebnis des Pflege-Thermometers 2018, das das Deutsche Institut für angewandte
In deutschen Altenpflegeeinrichtungen fehlen 25.000 Fachkräfte
24. Mai 2018
Berlin – Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat Elemente in dem neuen Eckpunktepapier zum „Sofortprogramm Kranken- und Altenpflege“ kritisiert. Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU)
Kritik an Vermittlungspflicht für Kooperationsverträge zwischen Heimen und Ärzten
23. Mai 2018
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) will 13.000 neue Vollzeitstellen in der Pflege schaffen – und damit 5.000 mehr als im Koalitionsvertrag von Union und SPD vorgesehen. Das geht aus
Spahn legt Eckpunkte für neues Pflegegesetz vor
23. Mai 2018
Berlin – Kaum hat Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) Eckpunkte für eine Pflegereform vorgestellt, hagelt es auch Kritik. Die Krankenkassen sehen zwar ein, dass die Personalsituation in der
Krankenkassen kritisieren Querfinanzierung der Pflegestellen
18. Mai 2018
Berlin – Vor dem Hintergrund eines überraschend hohen Defizits in der gesetzlichen Pflegeversicherung kommen auf Arbeitnehmer und Arbeitgeber höhere Beiträge zu. „Der Pflegebeitrag wird steigen
SPD: Höherer Pflegebeitrag, bessere Bezahlung des Pflegepersonals
17. Mai 2018
Berlin – Der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, hat mit seinem Vorschlag, mit Geldprämien den Personalnotstand in der Pflege zu beenden, eine intensive Debatte
Pflegebevollmächtigter löst Debatte über Prämien für Rückkehrer aus
16. Mai 2018
Berlin – Der Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Ralf Brauksiepe, hält es nicht für notwendig, die Sprechstundenzeiten von Kassenärzten stärker zu kontrollieren. Er vertraue darauf, dass die

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige