Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Jedes Jahr 500.000 neue Diabetiker in Deutschland

Donnerstag, 23. Februar 2017

/dpa

Berlin – In Deutschland leben immer mehr Menschen mit Diabetes: Inzwischen leide rund jeder Zehnte daran, heißt es in einer neuen Analyse für den Versorgungsatlas, einer Ein­richtung des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung (Zi). Danach ist der An­teil der Diabetiker zwischen 2009 und 2015 von 8,9 auf 9,8 Prozent gestiegen. In die Untersuchung flossen anonymisierte Daten von 70 Millionen Kassenpatienten ein. Bis­he­rige Schätzungen gingen nach Angaben der Autoren von sieben bis neun Prozent Dia­be­tikern in Deutschland aus.

Die Studie zeigt, dass jedes Jahr in Deutschland rund 500.000 Menschen zum ersten Mal die Diagnose Diabetes mellitus Typ 2 erhalten. Männer sind in fast allen Alters­gruppen stärker betroffen als Frauen, ebenso die Menschen im Osten der Republik: In den neuen Bundesländern leiden 11,8 Prozent der Bürger an Diabetes, während es in den alten Bun­desländern 9,2 Prozent sind. „Aufgrund der prognostizierten demografi­schen Ent­wick­lung müssen wir davon ausgehen, dass in Zukunft die Krankheitslast durch Diabetes mellitus weiter zunehmen wird“, erklärte Benjamin Goffrier, der Erstautor der Studie.

Die Wissenschaftler vom Versorgungsatlas weisen insbesondere auf die ausgeprägten Unterschiede auf der Kreisebene hin. So ist im Kreis Starnberg die Häufigkeit von Typ-2-Diabetes mellitus mit 6,5 Prozent bundesweit zwischen 2013 und 2015 am niedrigsten.

Eine mehr als doppelt so hohe Prävalenz konnten die Forscher für den Kreis Prignitz mit 14,2 Prozent feststellen. „Bei der Entwicklung von Präventionsprogrammen und Versor­gungsstrukturen sollten die regionalen Unterschiede berücksichtigt werden“, sagte Jörg Bätzing-Feigenbaum, der Leiter des Versorgungsatlas. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

12.07.17
Boston/ London – Die sogenannten subsaharischen Länder laufen Gefahr, die gesundheitlichen Errungenschaften der letzten Jahre zu verlieren, weil die Zahl der Diabeteskranken ständig steigt.......
10.07.17
Adipositas: Genetische Studie bestätigt ursächliche Bedeutung für Herzerkrankungen und Diabetes
Oxford – Fettleibige Menschen erkranken häufiger an Bluthochdruck, Herzinfarkt und Typ-2-Diabetes. Dieser seit Langem bekannte Zusammenhang zwischen Adipositas und kardiometabolischen Erkrankungen......
07.07.17
Berlin – Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Berlin hat bei den Verhandlungen mit den Krankenkassen für die Betreuung von Patienten im Rahmen des Disease-Management-Programms (DMP) Diabetes mellitus......
04.07.17
Insulin degludec mit weniger Hypoglykämien in Vergleichsstudien zu Typ 1-Diabetes und Typ 2-Diabetes
Kansas City/Asheville/Spokane - Das umstrittene „Ultralangzeit“-Insulin degludec, dessen Vertrieb in Deutschland nach gescheiterten Preisverhandlungen ruht, hat in einer Endpunktstudie zum Typ......
30.06.17
Ärztegenossenschaft fordert Verbesserungen beim Screening auf Gestationsdiabetes
München/Köln – Verbesserungen beim Screening auf Gestationsdiabetes mellitus (GDM) fordern die in der ärztlichen Genossenschaft GenoGyn organisierten Frauenärzte. GDM zähle zu den häufigsten......
19.06.17
Insulinnasenspray könnte helfen, das Essverhalten zu regulieren
Tübingen – Insulin im Gehirn aktiviert bestimmte Hirnregionen und kann so helfen, das Hungergefühl zu regulieren. Darauf deuten Untersuchungen von Forschern des Deutschen Zentrums für......
16.06.17
Berlin – Zum 1. Juli wird die Dokumentationssoftware für die Disease-Management-Programme Diabetes mellitus Typ 2 und Typ 1 geändert. Darauf hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV)......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige