Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Adipositas: Liraglutid kann Typ 2-Dia­betes vorbeugen

Freitag, 24. Februar 2017

dpa

London – Das Inkretin-Mimetikum Liraglutid, das die Magenentleerung hemmt und im Gehirn das Sättigungsgefühl steigert, hat in einer randomisierten Studie nicht nur das Körpergewicht von Patienten mit Prädiabetes gesenkt. Eine Nachbeobachtung im Lancet (2017; doi: 10.1016/S0140-6736(17)30069-7) zeigt, dass die Patienten auch deutlich seltener am Vollbild des Typ 2-Diabetes erkranken.

Liraglutid wurde 2009 zunächst als Antidiabetikum zugelassen. Seit 2015 kann es auch adipösen Nichtdiabetikern zur Unterstützung einer Diät verordnet werden. Grundlage der Zulassung waren die Ergebnisse der „SCALE Obesity and Prediabetes“-Studie. Dort hatten sich 3.731 Teilnehmer mit einem Body Mass Index (BMI) über 30,0 kg/m2 (oder 27 kg/m2 bei weiteren Komponenten eines metabolischen Syndroms) über 56 Wochen täglich 3,0 mg Liraglutid oder Placebo subkutan injiziert. Eine frühere Untersuchung hatte gezeigt, dass Liraglutid die Diätbemühungen wirkungsvoll unterstützte. Die Studienteilnehmer verloren im Durchschnitt 8,4 kg ihrer 106 kg Körpergewicht, während die Placebogruppe nur 2,8 kg abnahm (NEJM 2015; 373: 11-22).

Ein Team um John Wilding von der Universität Liverpool hat 2.254 Teilnehmer nach dem Ende der Studie noch zwei weitere Jahre begleitet, um den Einfluss der Behandlung auf die Neuerkrankungsrate am Typ 2-Diabetes zu untersuchen. In der Liraglutid-Gruppe wurde die Diagnose bisher nur bei 26 von 1.472 Individuen (2 Prozent) gestellt. In der Placebogruppe waren es dagegen 46 von 738 Teilnehmern (6 Prozent). Wilding ermittelt eine Hazard Ratio von 0,21, die mit einem 95-Prozent-Konfidenzintervall von 0,13 bis 0,34 hochsignifikant war: Liraglutid hatte das Erkrankungsrisiko um 79 Prozent gesenkt.

Auch ein Unterschied im Körpergewicht war weiter nachweisbar, obwohl es den Teil­nehmern nach dem Ende der Studie freigestellt war, ob sie weiter Liraglutid injizieren möchten. Nach 160 Wochen wogen sie weiter 6,1 Prozent weniger als vor Beginn der Studie. In der ehemaligen Placebogruppe betrug der Gewichtsverlust 1,9 Prozent.

Liraglutid könnte deshalb bei Menschen mit einem Prädiabetes (neuerdings auch Borderline-Diabetes genannt) das Fortschreiten der Stoffwechselstörung hinauszögern. Die dafür notwendigen täglichen Injektionen setzen allerdings eine hohe Motivation bei den Betroffenen voraus. © rme/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

19. April 2018
London – Durch die Auflagen der US-Arzneibehörde FDA, die von Herstellern neuer Antidiabetika seit einigen Jahren die Durchführung von Endpunktstudien verlangt, lassen sich erstmals die Auswirkungen
Welche Antidiabetika senken die Sterblichkeit am besten?
12. April 2018
Bath/England – Britische Nanophysiker haben ein Pflaster entwickelt, das den Blutzucker nichtinvasiv bestimmen kann. Der in Nature Nanotechnology (2918; doi: 10.1038/s41565-018-0112-4) vorgestellte
Pflaster misst Blutzucker über die Haarwurzeln
9. April 2018
Tokio – Betablocker, die seit Jahrzehnten ein fester Bestandteil in der Behandlung von arterieller Hypertonie, koronarer Herzkrankheit, Herzinsuffizienz und Herzrhythmusstörungen sind, waren in einer
Betablocker: Studie kann erhöhtes Sterberisiko für Diabetiker nicht ausschließen
6. April 2018
Kopenhagen – Übergewichtige oder adipöse Kinder erkranken im späteren Leben häufiger an einem Typ-2-Diabetes. Die Gefahr lässt sich nach den Ergebnissen einer epidemiologischen Studie im New England
Normalisierung des Körpergewichts vor der Pubertät vermeidet späteren Typ-2-Diabetes
5. April 2018
London/Seattle – Kritiker bezeichnen die Zuckersteuer gerne auch als Armensteuer, weil sie in erster Linie Menschen mit wenig Einkommen und Bildung treffen würde. Dieser Theorie widersprechen jetzt
Steuer auf ungesunde Lebensmittel soll vor allem einkommensschwache Menschen schützen
5. April 2018
München – Ein neuer Risikoscore, der seit Längerem bekannte HLA-Loci mit einer Reihe kürzlich entdeckter Risikogene kombiniert, kann die Vorhersage des Typ-1-Diabetes und seiner Vorstufen verbessern.
Gentest sagt Typ-1-Diabetes besser voraus
5. April 2018
Düsseldorf – Die Debatte um zu viel Zucker in Lebensmitteln, vor allem in Getränken, geht weiter. Gestern hatte die Verbraucherorganisation Foodwatch dem Konzern Coca-Cola in einem Report eine
VG Wort

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige