Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Datenbank zu Arzneimittel­verordnungen erneuert

Dienstag, 28. Februar 2017

Berlin – Das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi) hat seine Datenbank mit Informationen zu verschreibungspflichtigen Arzneimitteln aufgefrischt und erweitert. Wissen­schaftler, Akteure aus dem Gesundheitswesen oder auch die Fach­öffentlichkeit können dort nun Daten erstmals interaktiv – zugeschnitten auf ausgewählte Zeiträume oder Wirk­stoffgruppen von Antibiotika bis Zytostatika – abfragen. So können Entwicklun­gen etwa bei Marktsegmenten wie Rezepturen oder Biologika nachvollzogen werden.

Was ist „Rx“?

Die internationale Abkürzung „Rx“ beschreibt verschreibungs­pflich­tige Arznei­mittel.

Der vom Zi entwickelte sogenannte Rx-Trendbericht zeigt aktuelle Entwick­lungen aller Arzneimittelver­ord­nun­gen in Deutschland, die über die gesetzlichen Krankenversi­che­rungen abge­rech­net werden. Dafür werden die Arzneimittel­verordnungsdaten (AVD) der Vertragsärzte aller Kas­senärztlichen Vereinigungen monat­lich analysiert. Die Daten im Rx-Trendbericht um­fassen den Zeitraum von Januar 2007 bis zum jeweiligen Vorvor­mo­nat des laufenden Jahres.

© EB/aerzteblatt.de
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

17. April 2018
Frankfurt am Main – Niedergelassene Ärzte in Deutschland haben im vergangenen Jahr rund 31 Millionen Mal ein systemisches Antibiotikum verordnet. Rund ein Viertel dieser Verordnungen (7,8 Millionen)
Ein Viertel der Antibiotikaverordnungen erfolgt wegen akuter Atemwegsinfekte
16. April 2018
London – Die ungewöhnliche einmal wöchentliche Dosierung von Methotrexat in der Behandlung von vielen Autoimmunerkrankungen führt immer wieder zu Dosierungsfehlern, die jetzt Gegenstand eines
Methotrexat: EMA sucht nach Wegen zur Vermeidung von Überdosierungen
13. April 2018
Erfurt – Die Pro-Kopf-Ausgaben für Medikamente der Krankenkassen haben im vergangenen Jahr in Thüringen deutlich über dem Bundesniveau gelegen. Rein statistisch erhielt 2017 jeder gesetzlich
Weniger Arztrezepte und höhere Medikamenten-Ausgaben in Thüringen
6. April 2018
Düsseldorf/Bonn – Eine regelmäßige Kontrolle der Medikation von Heimbewohnern kann die Sicherheit der Arzneimitteltherapie erhöhen. Das berichten die AOK Rheinland/Hamburg und der Apothekerverband
Regelmäßige Medikationsanalyse kann Therapie von Heimbewohnern verbessern
29. März 2018
Dortmund – Mit dem Modellprojekt „AdAM“ wollen die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) und die Barmer Hausärzte und Patienten beim Arzneimittelmanagement unterstützen. Nach intensiven
Hundert Hausärzte in Westfalen nehmen an Polypharmazieprojekt teil
27. März 2018
Berlin – Die Ausgaben für Arzneimittel gegen Hepatitis C sind in den vergangenen Jahren deutlich gesunken. Darauf hat Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in Deutschland (Zi)
Ausgaben für Hepatitis-C-Medikamente gesunken
22. März 2018
Hannover – Das geplante Arztinformationssystem (AIS) darf nicht dazu dienen, Ärzte bei Arzneimittelverordnungen zu bestimmten Entscheidungen zu drängen. Das hat die Kassenärztliche Vereinigung

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige