Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Dräger verbessert Ergebnis trotz Umsatzrückgangs

Mittwoch, 8. März 2017

Lübeck – Der Dräger-Konzern, einer der führenden Hersteller von Medizin- und Sicher­heitstechnik, hat 2016 trotz gesunkener Umsätze mehr Geld verdient. Erstmals seit der Finanzkrise im Jahr 2009 seien die Verkaufserlöse zurückgegangen, sagte Konzernchef Stefan Dräger am Mittwoch bei der Vorstellung der Geschäftszahlen.

Umso erfreulicher sei die deutliche Ergebnissteigerung – das zeige, dass das Ge­schäftsmodell grundsätzlich intakt sei. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) hat sich nach einem kräftigen Einbruch im Vorjahr auf knapp 137 Millionen Euro mehr als verdoppelt (2015: 66,7 Millionen Euro). Der Umsatz ging um 3,3 Prozent auf rund 2,5 Milliarden Euro zurück (2015: 2,6 Milliarden). Der Jahresüberschuss lag bei knapp 82 Millionen Euro (2015: 33,3 Millionen). © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

27.07.17
Schlaganfall: „Exosuit“ verbessert das Gangbild nach Hemiparese
Boston - Die Minimalvariante eines Exoskeletts, das bequem als „Exosuit“ unter der Kleidung getragen werden kann, hat in einer Studie in Science Translational Medicine (2017; 9: eaai9084) die Parese......
27.07.17
Lübeck – Der Medizin- und Sicherheitstechnik-Hersteller Drägerwerk hat aufgrund der Euro-Stärke im zweiten Quartal deutlich weniger verdient als ein Jahr zuvor. Der Gewinn betrug im Zeitraum 8,9......
21.07.17
Earable misst Körpertemperatur besser als Wearable
Berkeley/Tianjin – Wearables der heutigen Generation messen schon jetzt die Zahl der Schritte, die Herzfrequenz oder andere Vitalzeichen. Ein neuer Sensor aus dem 3D-Drucker soll jetzt die......
19.07.17
„Einige Bewohner des Pflegeheims äußerten den Wunsch, Roboter August als Skatpartner zu gewinnen“
Dresden – Der Assistenzroboter „August der Smarte“ soll Demenzpatienten dabei helfen, körperlich und geistig aktiv zu bleiben. Dahinter steckt das Therapiekonzept MAKS aktiv (motorische,......
13.07.17
Forschungsprojekt: Roboter in Pflege und Therapie von Demenzkranken
Dresden – Hightech für Alzheimerpatienten: Roboter sollen künftig in der Pflege und Therapie von Demenzkranken zum Einsatz kommen. Ein entsprechendes Forschungsprojekt in Regie der Hochschule für......
28.06.17
Amsterdam – Der niederländische Elektrokonzern Philips stärkt sein Geschäft mit Medizintechnik. Vorstandschef Frans van Houten kündigte heute den Kauf der US-Firma Spectranetics an, die unter anderem......
23.06.17
Heidelberg – Gehirntumore können im Magnetresonanztomographen auch mit einer Zuckerlösung anstelle des üblichen Kontrastmittels sichtbar gemacht werden. Die neue Methode, die für den Körper weniger......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige