Vermischtes

Dräger verbessert Ergebnis trotz Umsatzrückgangs

Mittwoch, 8. März 2017

Lübeck – Der Dräger-Konzern, einer der führenden Hersteller von Medizin- und Sicher­heitstechnik, hat 2016 trotz gesunkener Umsätze mehr Geld verdient. Erstmals seit der Finanzkrise im Jahr 2009 seien die Verkaufserlöse zurückgegangen, sagte Konzernchef Stefan Dräger am Mittwoch bei der Vorstellung der Geschäftszahlen.

Umso erfreulicher sei die deutliche Ergebnissteigerung – das zeige, dass das Ge­schäftsmodell grundsätzlich intakt sei. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) hat sich nach einem kräftigen Einbruch im Vorjahr auf knapp 137 Millionen Euro mehr als verdoppelt (2015: 66,7 Millionen Euro). Der Umsatz ging um 3,3 Prozent auf rund 2,5 Milliarden Euro zurück (2015: 2,6 Milliarden). Der Jahresüberschuss lag bei knapp 82 Millionen Euro (2015: 33,3 Millionen). © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

29.03.17
Tetraplegiker kann mit Neuroprothese essen und trinken
Cleveland - Ein 53 Jahre alter Mann, der seit einem Fahrradunfall von der Schulter abwärts gelähmt ist, kann dank einer Neuroprothese und mit Unterstützung eines Schwenkarms wieder einfache......
29.03.17
Virginia – Der Elektrokonzern Siemens hat für seine Gesundheitssparte in den USA einen Milliardenauftrag von der Regierung an Land gezogen. Das US-Verteidigungsministerium habe mit Siemens Medical......
20.03.17
München/Berlin – Mit 12.263 beim Europäischen Patentamt (EPA) in München eingereichten Patentanträgen führt die Medizintechnik auch 2016 die Liste der Technologiebereiche an. Das berichtet der......
27.02.17
Mit Robotern wieder selbstbestimmt leben
Bochum – „Die Robotik übernimmt heute im Stillen schon viele Aufgaben, zum Beispiel beim Transport von Blutkonserven und Abfüllen von Blutproben. Und sie ermöglicht Ärzten immer präziser, sicherer und......
26.02.17
Studie: Standard-MRT für Patienten mit Herz­schrittmacher/ICD sicher
La Jolla – Kernspintomographien (MRT) sind unter bestimmten Voraussetzungen auch bei Patienten von nicht MRT-fähigen Herzschrittmachern und implantierbaren Kardioverter-Defibrillatoren (ICD) sicher.......
24.02.17
Dresden – Patienten, die im fortgeschrittenen Stadium der Amyotrophen Lateralsklerose (ALS) unter dem Locked-in-Syndrom (LIS) leiden, schätzen ihre Lebensqualität erheblich besser ein als ihre......
22.02.17
Leipzig – Ein neuartiges bildgestütztes System zur Punktion der Prostata kommt seit Kurzem am Universitätsklinikum Leipzig (UKL) zum Einsatz. Dabei liegt der Patient in einem MRT-Gerät. Anhand der......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige