Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Bundesinstitut warnt vor starker Zunahme von Lebensmittel­infektionen durch Bakterien

Donnerstag, 9. März 2017

Lebensmittelinfektionen durch Bakterien in Fleisch
/dpa

Berlin – Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat vor einer starken Zunahme von Lebensmittelinfektionen durch Campylobacter-Bakterien gewarnt. „Deutschland verzeichnet hier pro Jahr 70.000 bis 75.000 klinische Fälle“, sagte BfR-Präsident Andreas Hensel den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Am häufigsten betroffen seien von Erkrankungen durch Campylobacter-Keime junge Menschen zwischen 18 und 25 Jahren.

Campylobacter-Bakterien können eine Art Lebensmittelvergiftung mit Fieber und Durchfall verursachen. Als einen Grund für die Erkrankungen nannte Hensel fehlendes Wissen über den Umgang mit Nahrungsmitteln. „Wir müssen uns mehr um die Küchen­hygiene kümmern“, sagte der BfR-Präsident. In der Welt der Einzelhaushalte werde das Kochen gar nicht erst erlernt. „Es hilft überhaupt nicht, dem Fernsehkoch zuzugucken.“

Hensel zufolge erleiden schätzungsweise eine Million Deutsche pro Jahr mindestens eine Lebensmittelvergiftung entweder durch Viren, Bakterien, Parasiten oder bakterielle Gifte. Verantwortlich seien häufig rohes Fleisch, vor allem Geflügel, Rohmilchprodukte und rohe Eier. Es gebe auch echte Risikogerichte wie Entencarpaccio. Wer anfällig für Infektionskrankheiten sei, „sollte die Finger davon lassen“, rät Hensel. © afp/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

22.05.17
Gelenkersatz: Bei einer Infektion kann die Prothese nicht immer erhalten bleiben
Köln – Infektionen aufgrund eines Gelenkersatzes sind prozentual eher selten. Aufgrund der steigenden Zahl der Prothesen erhöht sich jedoch die absolute Zahl der Komplikationen. Leitlinien beruhen......
22.05.17
Sexuell übertragbare Infektionen: Viele scheuen selbst im Verdachtsfall den Arztbesuch
Köln – Viele Menschen gehen selbst dann nicht zum Arzt, wenn sie sich Gedanken machen, ob sie sich mit einer sexuell übertragbaren Infektion (STI) angesteckt haben könnten. Das zeigte eine heute......
18.05.17
Warme Witterung erhöht Risiko von chirurgischen Infektionen
Iowa City – Chirurgische Infektionen, ein häufiges Problem in Krankenhäusern, treten im Sommer deutlich häufiger auf als im Winter. Eine Studie in Infection Control and Hospital Epidemiology (2017;......
17.05.17
Frankfurt am Main – Nach einer umfassenden Desinfektion geht die Intensivstation des Frankfurter Universitätsklinikums wieder in Betrieb. Das teilte der Vorstand des Klinikums gestern mit. Teile der......
15.05.17
Herzinfarkt: Risiko nach Atemwegsinfektion um ein Vielfaches erhöht
Sydney – In der Woche nach einer Atemwegsinfektion steigt das Risiko für einen Herzinfarkt um das 17-fache. Milde Infektionen der oberen Atemwege erhöhen das Risiko um das 13-fache. Zu diesem Ergebnis......
10.05.17
Monrovia – Eine mysteriöse und tödliche Krankheit im westafrikanischen Liberia könnte womöglich ein Ausbruch von Meningitis C sein. Erste Proben deuten auf die lebensbedrohliche Hirnhautentzündung......
04.05.17
Uniklinikum Frankfurt: Teile der Intensivstation weiter gesperrt
Frankfurt am Main – Das Frankfurter Universitätsklinikum hat nach Ansicht eines externen Gutachters im Umgang mit einem besonders gefährlichen Krankheitserreger keine Fehler gemacht. Dennoch bleiben......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige