Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Jeder zehnte junge Mensch leidet an Rückenschmerzen

Dienstag, 14. März 2017

Berlin/Köln – Krankenkassen und TÜV werben zum Tag der Rückengesundheit am Mittwoch für mehr Bewegung und weniger Stress am Arbeitsplatz. Die Barmer teilte heute in Berlin mit, schon in der Altersgruppe der 15- bis 25-Jährigen litten rund 15,9 Prozent der Frauen und rund 11,5 Prozent der Männer an Rückenschmerzen.

„Damit Rückenschmerzen nicht chronisch werden, sollten mögliche Ursachen wie zum Beispiel Bewegungsmangel und Muskelverspannungen frühzeitig beseitigt werden“, sagte die leitende Medizinerin der Krankenkasse, Ursula Marschall. In den meisten Fällen seien nicht Abnutzungserscheinungen und Überlastungen der Grund für Rückenschmerzen, sondern Bewegungsmangel und damit eine verkürzte Muskulatur, so Marschall.

Allein durch regelmäßige sportliche Aktivitäten verschwänden bei 90 von 100 Betroffenen akute Rückenschmerzen binnen weniger Tage. Wichtig sei aber auch eine psychische Stabilität. Wer seelisch belastet sei, fühle Schmerzen besonders stark. Hilfreich seien Entspannungs- und Körpertechniken, die gleichzeitig Körper und Seele ansprechen.

Nach Angaben des TÜV Rheinland sind Muskel-Skelett-Erkrankungen der Hauptgrund für Arbeitsunfähigkeit in Deutschland. Rückenschmerzen befielen mehr als zwei Drittel der Bundesbürger mindestens einmal im Leben. Die Ursachen reichten von zu wenig Bewegung, falscher Körperhaltung oder Stress bis hin zu ernsthaften Erkrankungen.

Die TÜV-Gesundheitsexpertin Dominique Bialasinski appellierte an die Unternehmen, die Arbeitsbedingungen zu analysieren und bei der Gestaltung der Arbeit stärker auf Vorbeugung zu achten. Bewegung sei auch am Arbeitsplatz unerlässlich. Kräftigungs- und Entspannungsübungen sowie Haltungswechsel sorgten dafür, dass die Muskulatur besser durchblutet wird. © kna/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

12.04.17
Chirotherapie: Meta-Analyse sieht begrenzte Wirkung bei Kreuzschmerzen
Los Angeles – Die Chirotherapie, die untere Rückenschmerzen durch gezielte manuelle Eingriffe lindern will, erzielt laut einer Meta-Analyse im amerikanischen Ärzteblatt (JAMA 2017; 317: 1451-1460)......
24.03.17
Pregabalin bei Ischiasschmerz in Studie ohne Wirkung
Sydney – Das Antiepileptikum Pregabalin, das zunehmend zur Behandlung neuropathischer Schmerzen eingesetzt wird, hat in einer Placebo-kontrollierten Studie keine Linderung von Ischiasbeschwerden......
03.03.17
Berlin – Eine vollständig überarbeitete Neuauflage der nationalen Versorgungsleitlinie (NVL) „Nicht-spezifischer Kreuzschmerz“ hat das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) vorgestellt.......
12.01.17
Unspezifische Rückenschmerzen: Yoga und Rückenübungen helfen geringfügig
Baltimore – Bei chronischen unspezifischen Schmerzen im unteren Rücken sind selbst Orthopäden oft ratlos. Zumindest über den ersten Zeitraum könnten Yoga oder andere Rückengymnastik den Betroffenen......
15.12.16
Vorschnelle Bandscheiben­operation aus Angst vor Karriereknick
Hamburg – Männlich, mittlere Altersgruppe, im Beruf stehend – wer zu dieser Gruppe gehört, wird sich bei einem Bandscheibenvorfall eher einer Operation unterziehen, als konservative......
22.11.16
Bertelsmann-Studie kritisiert Zahl der Röntgenunter­suchungen bei Rückenschmerz
Gütersloh – Patienten mit Rückenschmerzen werden in Deutschland möglicherweise zu häufig und unnötig geröntgt. Das vermuten die Autoren einer neuen Bertelsmann-Studie aus der Reihe „Faktencheck“.......
17.10.16
Placebo: Selbst die wissentliche Einnahme lindert Rückenschmerzen
Boston – Placebos helfen selbst Patienten, die sich der Scheinmedikation bewusst sind. Was sich zuvor bereits beim Reizdarmsyndrom zeigen ließ und in kleineren Pilotstudien auch für Patienten mit dem......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige