Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Jeder zehnte junge Mensch leidet an Rückenschmerzen

Dienstag, 14. März 2017

Berlin/Köln – Krankenkassen und TÜV werben zum Tag der Rückengesundheit am Mittwoch für mehr Bewegung und weniger Stress am Arbeitsplatz. Die Barmer teilte heute in Berlin mit, schon in der Altersgruppe der 15- bis 25-Jährigen litten rund 15,9 Prozent der Frauen und rund 11,5 Prozent der Männer an Rückenschmerzen.

„Damit Rückenschmerzen nicht chronisch werden, sollten mögliche Ursachen wie zum Beispiel Bewegungsmangel und Muskelverspannungen frühzeitig beseitigt werden“, sagte die leitende Medizinerin der Krankenkasse, Ursula Marschall. In den meisten Fällen seien nicht Abnutzungserscheinungen und Überlastungen der Grund für Rückenschmerzen, sondern Bewegungsmangel und damit eine verkürzte Muskulatur, so Marschall.

Allein durch regelmäßige sportliche Aktivitäten verschwänden bei 90 von 100 Betroffenen akute Rückenschmerzen binnen weniger Tage. Wichtig sei aber auch eine psychische Stabilität. Wer seelisch belastet sei, fühle Schmerzen besonders stark. Hilfreich seien Entspannungs- und Körpertechniken, die gleichzeitig Körper und Seele ansprechen.

Nach Angaben des TÜV Rheinland sind Muskel-Skelett-Erkrankungen der Hauptgrund für Arbeitsunfähigkeit in Deutschland. Rückenschmerzen befielen mehr als zwei Drittel der Bundesbürger mindestens einmal im Leben. Die Ursachen reichten von zu wenig Bewegung, falscher Körperhaltung oder Stress bis hin zu ernsthaften Erkrankungen.

Die TÜV-Gesundheitsexpertin Dominique Bialasinski appellierte an die Unternehmen, die Arbeitsbedingungen zu analysieren und bei der Gestaltung der Arbeit stärker auf Vorbeugung zu achten. Bewegung sei auch am Arbeitsplatz unerlässlich. Kräftigungs- und Entspannungsübungen sowie Haltungswechsel sorgten dafür, dass die Muskulatur besser durchblutet wird. © kna/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

06.02.18
Neue Leitlinie arbeitet aktuelle Erkenntnisse zum spezifischen Kreuzschmerz auf
Berlin – Eine neue Leitlinie des Niveaus S2k zur Betreuung von Patienten mit spezifischem Kreuzschmerz hat die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) vorgestellt. Erstellt hat......
28.12.17
Patientenleitlinie Kreuzschmerz fasst Wissen zusammen
Berlin – Eine neue Patientenleitlinie zum Thema nicht spezifischer Kreuzschmerz hat das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) vorgestellt. Neben einer ausführlichen Fassung hat das ÄZQ......
01.12.17
Zertifizierte Online-Fortbildungen zu Kreuzschmerz und Wundinfektionen
Berlin – Im Fortbildungsportal der Kassenärztlichen Bundesvereinigung können Ärzte erstmals an einer zertifizierten Schulung zur Nationalen Versorgungsleitlinie (NVL) „Nicht-spezifischer Kreuzschmerz“......
01.12.17
Neue Patienten­informationen zum Thema Kreuzschmerz
Berlin – Das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) hat die überarbeitete Patientenleitlinie „Kreuzschmerz“ veröffentlicht. Grundlage ist die aktuelle Fachleitlinie „Nicht-spezifischer......
16.08.17
Rückenschmerzen: Keine Evidenz für Gabapentin und Pregabalin
Hamilton – Bei chronischen Schmerzen im unteren Rücken sollen Gabapentinoide nur eingeschränkt helfen. Zumindest lassen vorliegende Studien zum Thema keine signifikante Schmerzlinderung erkennen.......
15.08.17
Diskurs zur aktualisierte Patientenleitlinie „Kreuzschmerz“ gestartet
Köln – Nach der Aktualisierung der Nationalen VersorgungsLeitlinie (NVL) Nicht-spezifischer Kreuzschmerz ist jetzt auch die dazugehörige Patientenleitlinie überarbeitet worden. Sie steht noch bis zum......
04.07.17
Rückenschmerzen: Radio­frequenz-Neurotomie in Studie ohne Vorteile
Amsterdam - Die Radiofrequenz-Neurotomie, eine auch in Deutschland zunehmend populäre Behandlung von Kreuzschmerzen, hat sich in drei pragmatischen Studien in den Niederlanden als nicht oder kaum......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Archiv

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige