Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Chirurgen machen sich für ärztliche Freiberuflichkeit stark

Dienstag, 14. März 2017

Nürnberg – Chirurgen haben ein klares Bekenntnis der Politik zur ärztlichen Freiberuf­lichkeit gefordert. Im Rahmen des 19. Bundeskongresses Chirurgie kritisierten die ausrichtenden Berufsverbände, dass der für eine freiberufliche Tätigkeit erforderliche Handlungsspielraum immer weiter beschnitten werde.

„In Deutschland ist der Wert der ärztlichen Freiberuflichkeit nicht jedem Politiker be­wusst“, sagte Dirk Heinrich vom Spitzenverband Fachärzte Deutschlands. „Viele ver­wechseln Freiberuflichkeit mit selbstständiger Tätigkeit“, so Heinrich. Anders als Gewer­be­treibende erfüllten Freiberufler aber einen gesamtgesellschaftlichen Auftrag, ob nun als Angestellte oder selbstständig tätige Ärzte. Insbesondere der Gemeinsame Bundes­ausschuss sei mittlerweile ein Apparat, dessen Machtbefugnisse dringend hinter­fragt werden müssten.

„Ob im ambulanten oder stationären Bereich – in allen Gebührenordnungen ist der Anteil des Arztlohns im internationalen Vergleich viel zu niedrig angesetzt und muss endlich angepasst werden“, forderte Christoph Schüürmann, Vorsitzender des Berufs­verbandes niedergelassener Chirurgen (BNC). Er riet seinen Kollegen, ihren Anteil an der Volkswirtschaft nicht zu unterschätzen: „Niedergelassene Vertragsärzte haben 20 Milliarden Euro in ihre Praxen und damit in das Gesundheitssystem investiert.“ © hil/sb/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

19. April 2018
Berlin – Die Behandlung von Tumoren bei Kindern sollte an Spezialkliniken konzentriert werden, ebenso die Versorgung von Fehlbildungen bei Neugeborenen wie Gallengangs-Verschlüsse oder angeborene
Chirurgen für Zentrenbildung zur Behandlung von Tumoren und Fehlbildungen bei Kindern
17. April 2018
Luxemburg – Kirchliche Arbeitgeber dürfen nicht bei jeder Stelle von Bewerbern eine Religionszugehörigkeit verlangen. Dies stellte der Europäische Gerichtshof in Luxemburg heute zu einem Fall aus
Kirchliche Arbeitgeber dürfen Konfession nicht immer verlangen
11. April 2018
Berlin – Ein akut entzündeter Blinddarm muss nicht mehr unverzüglich operativ entfernt werden. Immer häufiger entscheiden sich Chirurgen dafür, zunächst Antibiotika einzusetzen, berichtete Bernd
Kinder mit Appendizitis erst nach erfolgreicher Antibiotikatherapie operieren
11. April 2018
Homburg – Terroranschläge mit zahlreichen Opfern und komplizierten Schuss- und Explosionsverletzungen stellen Rettungskräfte, Ärzte und Kliniken vor neue Herausforderungen. Um auf solche Einsätze und
Chirurgen am Universitätsklinikum des Saarlandes besser für Terroranschläge gewappnet
10. April 2018
Berlin – Bis 2020 erreichen etwa 11.000 Chirurgen in Deutschland das Rentenalter. Das betrifft etwa die Hälfte aller niedergelassenen und fast jeden dritten stationär tätigen Chirurgen. Bis 2030 soll
Chirurgen plagen Nachwuchssorgen
1. März 2018
Rotterdam – Zur Versorgung einer Nabelhernie verwenden Operateure verschiedene Methoden. Wissenschaftler der Abteilung für Chirurgie, Erasmus University Medical Center, Rotterdam, haben jetzt
Forscher empfehlen auch bei kleinen Nabelbrüchen Verwendung eines Netzes
28. Februar 2018
Berlin/Erfurt – Bundes­ärzte­kammer (BÄK) und Lan­des­ärz­te­kam­mer Thüringen planen im Vorfeld des 121. Deutschen Ärztetags in Erfurt einen expliziten Austausch mit jungen Ärzten. Dafür soll es am 7. Mai

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige