Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Deutsche offen für digitale Übermittlung von Gesundheitsdaten

Freitag, 17. März 2017

Köln – Viele Deutsche sind offen für digitale Übermittlung von Gesundheitsdaten an ihren Arzt. Das ergab eine Untersuchung des internationalen Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov. Demnach können sich 82 Prozent der Befragten vorstellen, in einer bestimmen Situation Körperfunktionsdaten elektronisch direkt an den Arzt zu übermitteln.

Am häufigsten können sich die Befragten eine elektronische Weitergabe der Körperfunktionsdaten an ihren Arzt bei chronischer Krankheit vorstellen (51 Prozent), fast genauso viele bei akuten Krankheiten (50 Prozent). Weniger bereit zur Datenübermittlung sind die Deutschen bei der Reha- oder Therapiebegleitung, oder um einen geringeren Kran­ken­ver­siche­rungsbeitrag zu bezahlen (jeweils 26 Prozent). Darüber hinaus gaben rund 40 Prozent an, dass ihnen der ständige Austausch von Gesundheitsdaten die Sicherheit gäbe, jederzeit gesundheitlich überwacht zu sein.

Datenschutz ist sehr wichtig

Trotz der grundlegenden Bereitschaft in der Bevölkerung spielt der Datenschutz eine große Rolle, besonders im Technikbereich: Die breite Mehrheit (78 Prozent) der Befragten ist der Meinung, dass Datensicherheit und Datenschutz bei Gesundheits- und Fitness-Apps, Gesundheitsgeräten oder Wearables wichtig seien.

„Egal ob Krankenversicherer, Hersteller von Fitness-Apps oder Trackern – Unternehmen sollten sicherstellen, dass Konsumenten, beziehungsweise Patienten, jederzeit das Gefühl haben, die Kontrolle über ihre Daten zu haben und dass ihre Nutzer über die Datenverarbeitung und -verwendung bestens informiert sind“, sagte Markus Braun, Head of Business Unit Reports bei YouGov. Wer die Datenschutzbedenken bei Konsumenten nicht ernst nehme, verliere wertvolles Vertrauen.

© hil/sb/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

20. April 2018
Berlin – Die Bundesregierung plant, bei Verstößen gegen die Datenschutz-Grundverordnung der Europäischen Union (Verordnung [EU] 2016/679) künftig auch die Verbände der gemeinsamen Selbstverwaltung zu
Datenschutz-Grundverordnung: Selbstverwaltung sorgt sich um Bußgeldtatbestand
19. April 2018
Berlin – Für das zweite und dritte Quartal zeichnet sich mehr Wettbewerb und Komponentenvielfalt im Markt rund um die Tele­ma­tik­infra­struk­tur (TI) ab. Anlässlich der diesjährigen Medizin-IT-Messe
Tele­ma­tik­infra­struk­tur: Markt für Komponenten kommt in Bewegung
19. April 2018
Bad Segeberg – Ärzte in Schleswig-Holstein sollen Patienten auch ohne vorherigen persönlichen Kontakt telefonisch oder per Internet beraten dürfen. Voraussetzung: Es muss medizinisch vertretbar sein.
Ärztekammer Schleswig-Holstein hebt Fernbehandlungsverbot auf
18. April 2018
Berlin – Der Einsatz digitaler Technik in der Pflege kann Pflegende und Patienten entlasten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage bei 1.000 Teilnehmern aus der Bevölkerung im Auftrag des Zentrums für
Digitale Technik kann Pflegende und Patienten entlasten
17. April 2018
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) hat eine neue Initiative in der Digitalisierung des deutschen Gesundheitswesens in der Zeit nach der parlamentarischen Sommerpause angekündigt. Zur
Spahn will Reformpläne für Digitalisierung nach dem Sommer vorlegen
17. April 2018
Erfurt – In Thüringen ist das Projekt Tele-Arzt angelaufen. Damit wollen Kassenärztliche Vereinigung Thüringen (KVT) und AOK Plus im Freistaat ein neues flächendeckendes digitales Versorgungsprojekt
Tele-Arzt startet in Thüringen
17. April 2018
Berlin – Eine Checkliste soll Ärzte künftig dabei unterstützen, den Digitalisierungsgrad ihres Krankenhauses zu bestimmen und konkrete Verbesserungspotenziale zu ermitteln. Das haben Marburger Bund

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige