Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Sachsen sucht Altenpfleger in Drittstaaten und im eigenen Land

Montag, 20. März 2017

Dresden – Sachsen will dem drohenden Pflegenotstand auch mit Altenpflegern aus Drittstaaten begegnen. Das bekräftigte Sozialministerin Barbara Klepsch (CDU) beim heutigen  Besuch eines Pflegeheimes in Dresden. Dort werden momentan vietname­sische Altenpfleger ausgebildet.

Im Freistaat werde in dieser Branche zwar zwei Drittel über Bedarf ausgebildet, aber bei Weitem nicht alle Absolventen blieben in dem System. Für Klepsch ist das nicht nur eine Frage der Vergütung. „Das Gesamtpaket muss stimmen“, sagte die Ministerin mit Blick auf die Arbeitsbedingungen: „Wir brauchen in Zukunft mehr gut qualifizierte Fachkräfte aus anderen Ländern“.

Klepschs Ressort verwies auf eine Einschätzung des Bundeswirtschaftsministeriums, wonach der Mangel an Fachpersonal in diesem Bereich weder durch Einheimische noch durch Potenziale aus EU-Mitgliedsstaaten gedeckt werden könne. Fachkräften aus Drittstaaten komme deshalb eine steigende Bedeutung zu.

„Natürlich müssen wir auch in Deutschland selbst nach Personal suchen“, sagte Klepsch. Dennoch werde man angesichts des Bedarfs neue Wege gehen müssen. Gut qualifizierte Pflegekräfte aus Vietnam seien dabei ein Baustein. Klepsch will im Mai mit dem Sozialausschuss des Landtages nach Vietnam reisen, auch um dieses Thema zu vertiefen.

Auf deutscher Seite ist das Unternehmen DPFA Akademiegruppe an der Qualifizierung der Vietnamesen beteiligt. Direktor Gerald Svarovsky sieht keine Gefahr, dass durch den Umzug vietnamesischer Pfleger nach Deutschland die Betreuung von Alten in Vietnam leiden könnte: „Auf eine Altenpflegerstelle bewerben sich dort etwa 200 Leute.“

Länder wie Japan und Australien würden inzwischen ganze Klassen vietnamesischer Pflege­kräfte ausbilden, um den eigenen Bedarf zu decken. Außerdem vereinbare man mit den Vietnamesen ein Rückkehrrecht. Wer in Deutschland weiterqualifiziert worden sei, könne die Standards dann auch in Vietnam umsetzen.

In Deutschland geht es neben einer fachlichen Qualifizierung in erster Linie um den Sprach­erwerb. Ein Problem bestehe darin, dass Deutschland inzwischen die Hürden für einen Arbeitsaufenthalt von Vietnamesen erschwert habe, hieß es. Betroffene müssten die Sprachprüfung B2 vorweisen. Allerdings gebe es in Vietnam keine ausreichenden Kapazitäten, um viele Interessenten auf dieses Level zu bringen. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

23.10.17
Neue Aktionen gegen Personalknappheit in Kliniken geplant
Stuttgart – Mit verschiedenen Aktionen wollen Klinikbeschäftigte in Baden-Württemberg von morgen an für mehr Personal kämpfen. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat dazu aufgerufen. Sie fordert......
20.10.17
Wissenschaftsrat mit Lob und Kritik für Sachsens Universitätsmedizin
Dresden/Leipzig – Sachsens Universitätsmedizin hat bei einer Evaluierung durch den Wissenschaftrat insgesamt gute Noten erhalten. Zugleich legt die heute veröffentlichte Kurzform des Berichts Defizite......
19.10.17
Pflegeheime: Diskussion um Lockerung von Fachkräftequote in Thüringen
Erfurt – Private Pflegeanbieter in Thüringen plädieren angesichts der Engpässe bei Pflegefachkräften für mehr Hilfskräfte in Pflegeeinrichtungen – und stoßen damit auf Widerspruch bei Sozialministerin......
18.10.17
Pflegekräfte und Ärzte fordern schnelle Reformen im Gesundheitssystem
Berlin – Unmittelbar vor dem Start der Sondierungsgespräche fordern Pflegekräfte und Ärzteschaft schnelle Reformschritte im Gesundheitssystem. Der Präsident des Deutschen Pflegerates, Franz Wagner,......
12.10.17
Die Altenpflege muss cool werden
Rostock – Die Altenpflege braucht nach Ansicht des Bundesverbands Ambulanter Dienste dringend ein besseres Image. „Die Altenpflege muss cool werden“, sagte Verbandssprecher Hubert Röser am Rande des......
10.10.17
Krankenhauspersonal protestiert gegen Arbeitsbedingungen
Berlin – Mit Streiks und weiteren Aktionen sind Klinikbeschäftigte heute in mehreren Bundesländern für mehr Personal eingetreten. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hatte dazu aufgerufen.......
09.10.17
Fünf-Punkte-Stra­tegie gegen Pflegemangel
Berlin – Der Fachkräftemangel in der Pflege verschärft sich zusehends. Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) hat nun fünf Handlungsfelder ausgemacht, um dem Problem entgegenzuwirken und die......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige