NewsVermischtesMenschen übertragen Vogelgrippe im Kreis Cloppenburg
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Menschen übertragen Vogelgrippe im Kreis Cloppenburg

Mittwoch, 22. März 2017

/bidaya, stock.adobe.com

Hannover/Cloppenburg – Die auffallende Häufung von Fällen der Vogelgrippe im Land­kreis Cloppenburg führen Experten auf Schlampereien bei den Biosicherheits­maßnah­men zurück. Erkenntnisse des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI) wiesen darauf hin, dass das Virus nicht von Wildvögeln oder dem Wind verbreitet, sondern durch Menschen, Fahr­zeuge und Geräte von Stall zu Stall getragen wurde, sagte Niedersachsens Land­wirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne) heute.

Die FLI-Experten beobachteten teilweise gravierende Verstöße gegen die Biosicher­heitsmaßnahmen, etwa beim Transport und der Lagerung von toten Tieren, dem Aus­tausch von Geräten zwischen Betrieben. Auch seien Hygieneschleusen nicht konse­quent genutzt worden. Diese Mängel erhöhten das Risiko eines Krankheitsausbruchs, kritisierte Meyer. Bei gravierenden Mängeln drohten den Tierhaltern auch Kürzungen der von der Tierseuchenkasse gezahlten Entschädigung oder Schadenersatz­forde­rungen.

Anzeige

Während in den meisten Regionen Deutschlands die Vogelgrippe des hochanstecken­den Virus H5N8 auf dem Rückzug ist, waren in zwei Gemeinden im Kreis Cloppenburg immer wieder Neuausbrüche zu beklagen. Heute wurde ein erneuter Fall aus einem Pu­tenbestand in Garrel mit 14.600 Tieren bekannt. Für Menschen gilt das Virus als un­gefährlich.

Auf Bitten des niedersächsischen Landwirtschaftsministeriums hatten das FLI und ande­re Experten die jüngsten Ausbrüche in Garrel untersucht. Unter anderem wurden die Vi­rus­stämme genetisch untersucht. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

17. Februar 2017
Peking – China hat einen deutlichen Anstieg von Todesfällen durch Vogelgrippe zu verzeichnen: Allein im Januar starben nach offiziellen Angaben fast 80 Menschen nach einer Infektion mit dem Virus
China verzeichnet 79 Todesfälle durch Vogelgrippe im Januar
1. Februar 2017
Stockholm – In China sind seit Dezember deutlich mehr Menschen an der lebensgefährlichen Vogelgrippe A(H7N9) erkrankt als in den Jahren zuvor. Das European Centre for Disease Prevention and Control
Vogelgrippe in China alarmiert Behörde in Europa
22. November 2016
Stockholm - Das aviäre Influenza-Virus vom Subtyp A(H5N8), das derzeit vor allem in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern bei Wildvögeln, teilweise aber auch in Geflügelfarmen aufgetreten ist,
Vogelgrippe: Gesundheitsbehörden sehen kein Risiko für Menschen
11. November 2016
Los Angeles – Der erste Kontakt mit Grippe-Viren im Kindesalter beeinflusst möglicherweise lebenslang den Verlauf von späteren Infektionen mit Influenza A-Viren. Nach einer Studie in Science (2016:
Erste Grippe-Erkrankung in der Kindheit prägt lebenslange Immunität
10. November 2016
Stuttgart – Gefährliche Geflügelpesterreger breiten sich derzeit in Europa aus. Nach dem Fund hochpathogener Vogelgrippeviren des Typs H5N8 in Wasservögeln in Schleswig-Holstein bestätigten
Aggressiver Geflügelpesterreger H5N8 breitet sich aus
12. März 2015
Hongkong – In China sind in den letzten sechs Wochen mindestens 59 Menschen in neun Provinzen des Landes an der Vogelgrippe A/H7N9 erkrankt. Eine Genom-Analyse in Nature (2015;
Vogelgrippevirus H7N9 hat sich in China festgesetzt
10. November 2014
Berlin – Die in einem Putenbestand in Vorpommern ausgebrochene aviäre Influenza A(H5N8) stellt nach Einschätzung des Robert-Koch-Instituts kein ernsthaftes Risiko für die Bevölkerung dar. Eine
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER