Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Trump setzt bei Gesundheitsreform auf Demokraten

Montag, 3. April 2017

Washington – Wenn die Republikaner im Repräsentantenhaus keine eigene Mehrheit für eine neue Gesundheitsordnung zustande bringen, will US-Präsident Donald Trump mit den Demokraten ins Geschäft kommen. „Wenn wir nicht bekommen, was wir wollen, wer­den wir uns mit den Demokraten auseinandersetzen“, sagte Trump in einem Interview mit der Financial Times. Das Weiße Haus hatte die angesetzte Abstimmung über die Reform des Gesundheitssystem Barack Obamas gekippt, weil die erforder­lichen Stimmen in den eigenen republikanischen Reihen fehlten.

Trump erklärte weiter, wenn er die Demokraten für seine Gesundheitspolitik gewinne, wür­de die besonders konservative Parlamentariergruppe Freedom Caucus eine große Niederlage erleiden. „Nun, ich werde die Demokraten bekommen, wenn ich den zweiten Weg gehe“, so Trump. Trumps Gegner innerhalb der Partei sitzen vor allem am rechten Rand. Freedom Caucus hatten ihre Ablehnung des neuen Gesundheitsentwurfs damit begründet, dass es sich bei der Reform lediglich um ein „Obamacare light“ hande­le. Mit dem Platzen der Abstimmung ist auf absehbare Zeit ein zentrales Wahlkampf­the­ma Trumps blockiert.

Zudem befindet sich der Präsident nun mit dem konservativen Flügel seiner Partei im Streit. Trump hatte mehrere Mitglieder des Freedom Caucus öffentlich heftig kritisiert. Die Gruppe verfügt über mindestens 30 Mitglieder, die genaue Zahlenstärke ist un­be­kannt. © kna/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

12.12.17
Netzwerk Evidenzbasierte Medizin mahnt Maßnahmen gegen Fehlsteuerung im Gesundheitswesen an
Berlin – Maßnahmen gegen „offenkundige Fehlsteuerungen der Gesundheitsversorgung und Fehlanreize im System“ mahnt das Deutsche Netzwerk Evidenzbasierte Medizin (DNEbM) an. „Die Eindämmung von Über-,......
04.12.17
Apothekenkette CVS will US-Kranken­versicherer Aetna schlucken
Woodsocket/Hartford – Die Drogerie- und Apothekenkette CVS will den Krankenversicherer Aetna für rund 69 Milliarden Dollar (58 Milliarden Euro) übernehmen. Eine entsprechende Einigung gaben die......
01.12.17
G-20: Deutschland übergibt Staffelstab an Argentinien
Berlin – Argentinien hat heute den Vorsitz der G-20-Staaten von Deutschland übernommen. Damit endet die deutsche Präsidentschaft der Konferenz der 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer, die......
30.11.17
Studie fordert grundlegende Veränderungen im Gesundheitswesen
Wiesbaden/Kiel – Die größten Herausforderungen der Gesundheitsbranche sind steigender Kostendruck, Umgang mit steigenden regulatorischen und gesetzlichen Anforderungen, Digitalisierung und steigende......
27.11.17
Tabakkonzerne in den USA starten Werbekampagne gegen das Rauchen
Washington – In den USA haben die Tabakkonzerne ihre von der Justiz angeordnete Werbekampagne gegen das Rauchen gestartet. „Rauchen tötet im Schnitt 1.200 Amerikaner – täglich“, heißt es in den sehr......
24.11.17
EU-Kommission lobt hohes Niveau der Gesundheits­versorgung in Deutschland
Brüssel – Die Europäische Kommission hat das deutsche Gesundheitssystem hervorgehoben. Bei der Vorstellung ihrer sogenannten länderspezifischen Gesundheitsprofile für die 28 EU-Mitgliedstaaten lobte......
22.11.17
Gesundheitsexperten erwarten tiefgreifenden Wandel durch Digitalisierung
Berlin – In den nächsten zehn Jahren wird sich das deutsche Gesundheitssystem deutlich verändern. Davon gingen Experten auf der Haupt­ver­samm­lung des Hartmannbundes am vergangenen Freitag in Berlin......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige