NewsAuslandÄrzteorganisation: Ausnahmslos alle Kliniken in Syrien bombardiert
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Ärzteorganisation: Ausnahmslos alle Kliniken in Syrien bombardiert

Montag, 3. April 2017

Berlin – Ausnahmslos alle 107 Krankenhäuser in Syrien sind im vergangenen Jahr bom­bardiert worden. Einige von ihnen bis zu 25 Mal. Das geht aus einem Bericht der Verei­ni­gung von Hilfsorganisationen Union of Medical Care and Relief Organizations (UOSSM) hervor, aus dem die Bild heute zitiert.

Demnach gab es zwischen Januar und Dezember 289 Luftangriffe mit direkten Treffern auf die untersuchten Krankenhäuser. 715 Angriffe hätten zudem das direkte Umfeld von Krankenhäusern getroffen und Schaden an oder in den Gebäuden angerichtet, hieß es.

Anzeige

Aus dem Report, den laut Bild sieben Ärzte gemeinsam mit Datenspezialisten erstellt haben, gehe darüber hinaus hervor, dass aus Angst vor Angriffen nur noch ein geringer Teil der medizinischen Einrichtungen in „echten“ Krankenhäusern liege, wie die Zeitung schreibt. Nur noch 26 untersuchte Einrichtungen befanden sich 2016 demnach in klassi­schen Krankenhausgebäuden. Zehn in Schulen, 34 in ehemaligen Wohnhäusern, 33 in öffentlichen Einrichtungen und vier in Höhlen.

Der Bericht der Hilfsorganisationen macht keine Angaben dazu, wer für die mehr als 1.000 festgestellten Luftangriffe auf Krankenhäuser in Syrien im Jahr 2016 verant­wortlich ist. © may/EB/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

14. März 2019
Brüssel – Deutschland hat seine Hilfszusagen für die notleidenden Menschen in Syrien und für Flüchtlinge in den benachbarten Ländern um einen Milliardenbetrag aufgestockt. Entwicklungsminister Gerd
Deutschland gibt Milliardenbetrag für Opfer des Syrienkonflikts
18. Februar 2019
New York/Damaskus – Tausende Kinder in Rukban an Syriens Grenze zu Jordanien haben laut UN-Angaben Schutzimpfungen erhalten. Der größte Hilfskonvoi seit Beginn der Syrienkrise 2011 sei mit
UN: Schutzimpfungen für Tausende Kinder in Syriens Grenzgebiet
21. Januar 2019
Idlib – Nach dem Vormarsch einer Al-Kaida-nahen Miliz in der letzten großen syrischen Rebellenprovinz Idlib hat Deutschland die Millionenhilfe für dieses Gebiet teilweise ausgesetzt. Das
Deutschland setzt Hilfe für syrische Rebellenregion aus
15. Januar 2019
Amman – Extreme Kälte und medizinische Mangelversorgung bedrohen laut UN-Angaben das Leben Zehntausender Kinder in Syrien. In Rukban an der südwestlichen Grenze zu Jordanien seien in nur einem Monat
Extreme Kälte bedroht Zehntausende Kinder in Syrien
26. November 2018
Genf – In sechs Ländern und Gebieten des östlichen Mittelmeerraums wurden vom 1. Januar bis zum 19. November diesen Jahres – das sind 323 Tage – mehr als 534 Angriffe auf die Gesundheitsversorgung
Angriffe auf Gesundheitseinrichtungen im Nahen Osten weiter Kriegstaktik
26. Oktober 2018
Beirut – Die Zerstörung in der einstigen syrischen Rebellenhochburg Ost-Ghuta ist nach Angaben des Internationalen Komitees des Roten Kreuzes (IKRK) auch sechs Monate nach dem Ende der Kämpfe
Internationales Rotes Kreuz beklagt Ausmaß der Zerstörung in Ost-Ghuta
18. Oktober 2018
Erlangen – Erlanger Forscher haben die psychische Gesundheit syrischer Flüchtlinge untersucht. Fast jeder dritte Teilnehmer an einer aktuellen Studie war demnach erkrankt, wie die Universität
LNS
NEWSLETTER