NewsVermischtesGut zwei Drittel googeln nach Krankheitssymptomen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Gut zwei Drittel googeln nach Krankheitssymptomen

Freitag, 7. April 2017

Berlin – Die Bundesbürger nutzen das Internet in großem Stil für Informationen rund um das Thema Gesundheit. Rund 70 Prozent geben an, sich im Netz vor allem zu Fragen rund um die Ernährung zu informieren, wie der Digitalverband Bitkom heute in Berlin mitteilte. Fast genauso viele recherchieren zu Krankheitssymptomen (67 Prozent) oder suchen Informationen zu Fitness- und Sportthemen (58 Prozent).

Jeweils 45 Prozent der Befragten suchen Hilfe im Inter­net zu alternativen Behandlungs­me­­tho­den beziehungs­weise rund um das Thema Vorsorge. Ein Drittel (32 Pro­zent) goo­gelt Informationen zu Krankenhäusern oder Reha-Einrichtungen und ein Viertel (25 Pro­zent) recher­chiert nach Ärzten. Befragt wurden mehr als 1.000 Men­schen über 14 Jah­ren.

Anzeige

Knapp jeder Zweite (48 Prozent) meint demnach, dass das Internet dabei hilft, souve­rä­ner gegenüber dem Arzt aufzutreten. Jeder Dritte (32 Prozent) versteht dadurch seinen Arzt besser. Allerdings sagen auch 38 Prozent, dass es ihnen schwerfällt, bei der Fülle an Informationen die seriösen von den unseriösen Quellen zu unterscheiden. 13 Pro­zent meinen sogar, dass die Netzrecherche schon einmal dazu geführt hat, dass sie sich häu­fi­ger als früher Sorgen um ihren Gesundheitszustand machen.

© afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

22. Februar 2019
Köln – Mit einer individuell angepassten Internetintervention kann der Alkoholkonsum bei Risikotrinkern wirksam reduziert werden. Dies zeigen Jördis M. Zill und Co-Autoren auf der Grundlage einer
Reduktion von Alkoholkonsum durch individuell angepasste Internetintervention
20. Februar 2019
Berlin – Die Kritik an der Unabhängigen Patientenberatung (UPD), deren Qualität in der Beratung sowie der Vergabepraxis an einen privaten Betreiber im Jahr 2015 waren erneut Thema im
Kritik an UPD nicht entkräftet
13. Februar 2019
Erlangen – Der „Atlas of Ophthalmology“ ist eine umfangreiche webbasierte Referenzbilderdatenbank vorwiegend für Ärzte und Medizinstudierende, aber auch für Laien, die das gesamte augenärztliche
Augenheilkunde: Kommentierte Bilderdatenbank
1. Februar 2019
Bremen – Für viele Menschen sind Gesundheitsinformationen im Papierformat offenbar zugänglicher als entsprechende Inhalte in elektronischer Form. Das berichten Wissenschaftler der Jacobs University im
Papier bei Patientenaufklärung oft besser als Tablet
28. Januar 2019
Potsdam – Das Land Brandenburg ist dem Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS) beigetreten. Das Netzwerk setzt sich für eine kontinuierliche Verbesserung der Patientensicherheit in Deutschland ein.
Brandenburg tritt Aktionsbündnis Patientensicherheit bei
24. Januar 2019
Köln – Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat im Rahmen des Themencheck Medizin aus Bürgervorschlägen vier neue Themen ausgewählt, zu denen Wissenschaftler
IQWiG greift vier neue Bürgervorschläge für HTA-Gutachten auf
22. Januar 2019
Berlin – Das Thema E-Health führt in Deutschland noch ein Nischendasein. Nur eine kleine Minderheit machte bereits persönlich Erfahrungen damit, wie eine Analyse des Meinungsforschungsinstituts Kantar
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER