Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Rhön-Klinikum rechnet 2017 mit deutlichem Gewinnrückgang

Freitag, 7. April 2017

Bad Neustadt an der Saale – Der Krankenhauskonzern Rhön-Klinikum rechnet für das laufende Jahr mit einem weiteren Gewinnrückgang. Der Vorstand geht davon aus, dass das Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr „deutlich niedriger“ ausfallen wird. Rhön rechnet damit, dass bestimmte Leistungen weiterhin weniger Geld von den Krankenkassen ein­bringen werden. Eine konkrete Prognose für 2017 will der Vorstand bis zum Sommer vor­legen.

2016 hatte der Konzern mit Sitz im fränkischen Bad Neustadt an der Saale 58,6 Millio­nen Euro Gewinn gemacht (2015: 87,4 Millionen Euro). Der Umsatz der Franken stieg 2016 von 1,11 Milliarden auf 1,18 Milliarden Euro. Die Zahlen veröffentlichte das Unter­nehmen heute und bestätigte damit die vorläufigen Zahlen von Ende Februar. An die Aktionäre sollen 0,35 Euro pro Aktie ausgeschüttet werden.

Der neue Vorstandschef Stephan Holzinger kündigte im Brief an die Aktionäre „deutlich verschärfte Anstrengungen“ an, um das Unternehmen zukunftsfest aufzustellen. In der Vergangenheit habe es trotz guter Voraussetzungen nach dem Verkauf mehrerer Klini­ken an Fresenius unternehmerische Versäumnisse gegeben. Künftig will Rhön-Klinikum verstärkt auch auf Digitalisierung und die medizinische Versorgung im ländlichen Raum setzen. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

01.06.17
Wiesbaden – Hessens Wissenschaftsminister Boris Rhein (CDU) hat das Zukunftskonzept für das Universitätsklinikum Gießen und Marburg (UKGM) gegen Kritik verteidigt. „Es ist ein echter Mehrwert für die......
31.05.17
Berlin – Die rund 3.000 Ärzte der 26 ehemaligen Rhön-Kliniken erhalten rückwirkend zum ersten Januar 2017 2,3 Prozent mehr Gehalt. 2018 steigen ihre Bezüge um weitere 2,8 Prozent. Darauf haben sich......
19.05.17
Wiesbaden – Nach einem langen Finanzstreit um das Uniklinikum Gießen und Marburg haben sich der Krankenhausbetreiber Rhön-Klinikum und das Land Hessen geeinigt. Für Forschung und Lehre erhalten die......
05.05.17
Bad Neustadt/Saale – Der anhaltende Konzernumbau und geringere Vergütungen der Krankenkassen belasten die Bilanz des privaten Krankenhausbetreibers Rhön-Klinikum. Deshalb geht Konzernchef Stephan......
24.02.17
Bad Neustadt/Saale – Der Krankenhauskonzern Rhön-Klinikum rechnet für das laufende Geschäftsjahr mit geringeren Einnahmen bei verschiedenen medizinischen Leistungen. Das Unternehmen wagt unter anderem......
23.01.17
Bad Neustadt an der Saale – Der Krankenhauskonzern Rhön-Klinikum erhält eine neue Führungsspitze. Wie das unterfränkische Unternehmen mitteilte, übernimmt vom 1. Februar an das bisherige......
15.12.16
Neustadt – Die Rhön-Klinikum AG fordert von der hessischen Landesregierung mehr Geld für die Forschung und die Lehre an den Universitätskliniken in Gießen und Marburg. „Die letzte Einigung mit den......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige