NewsVermischtesApple soll an Sensortechnik zur Blutzuckermessung arbeiten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Apple soll an Sensortechnik zur Blutzuckermessung arbeiten

Donnerstag, 13. April 2017

New York – Apple arbeitet einem Medienbericht zufolge seit mehreren Jahren an einer neuen Technik zur Blutzuckermessung für Diabetespatienten. Wie der Sender CNBC heute unter Berufung auf drei nicht namentlich genannte Quellen berichtete, geht die For­schung auf eine Idee des 2011 verstorbenen Apple-Chefs Steve Jobs zurück. Dem­nach will Apple den Blutzuckerwert bei Diabetespatienten mit Hilfe optischer Sensoren messen.

Normalerweise müssen sich Diabetiker mehrmals täglich in einen Finger stechen, um auf diese Weise den Glukosewert im Blut bestimmen zu können. Apple arbeitet dem Bericht zufolge an Sensoren, die die Haut unter anderem mithilfe von Licht durchdrin­gen. Sie sollen zum Beispiel an der Apple Watch angebracht werden. Laut CNBC laufen mittler­wei­le schon Machbarkeitsstudien mit der Technologie.

Anzeige

Das für die Neuheit zuständige geheim arbeitende Team mit mehreren Dutzend Mitglie­dern arbeitete dem Bericht zufolge zuletzt einige Kilometer vom Sitz des US-Unterneh­mens entfernt. Apple selbst äußerte sich nicht zu dem Bericht. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

22. Februar 2019
New York – Die US-Technologieunternehmen Thermo Fisher stellt die Lieferung von Geräten an China ein, mit der die Volksrepublik eine DNA-Datenbank der Minderheit den Uiguren erstellt. Einen
US-Firma verkauft keine Geräte mehr an China für DNA-Datenbank der Uiguren
21. Februar 2019
Marburg – Parkinsonpatienten ziehen sich im Verlauf ihrer Erkrankung oft zunehmend aus ihrem sozialen Umfeld zurück. Auch der Austausch mit behandelnden Ärzten leidet unter den
Minicomputer soll Parkinsonpatienten beim Arztbesuch unterstützen
21. Februar 2019
Berlin – Mehr als zwei Drittel der Menschen in Deutschland (68 Prozent) haben bereits von der Möglichkeit gehört, sich Chipimplantate einsetzen zu lassen, zum Beispiel für die Überwachung von
Zustimmung für Chipimplantate in der Bevölkerung nimmt zu
20. Februar 2019
Brüssel – Wer innerhalb der Europäischen Union (EU) in einem fremden Mitgliedstaat arbeitet oder etwa auf Reisen fern der Heimat ungeplant eine medizinische Behandlung benötigt, soll künftig einfacher
Empfehlungen für grenzüberschreitende elektronische Patientenakte
19. Februar 2019
Berlin – Durch Algorithmen herbeigeführte Entscheidungen müssen gerichtlich überprüfbar sein. Zu diesem Ergebnis kommen die Autoren des Diskussionspapiers „Mensch, Maschine, Moral – digitale Ethik,
Digitale Ethik: Verpflichtender Einsatz KI-basierter Systeme in der Medizin
19. Februar 2019
Hannover – Eine hinter dem Diebstahl von Medizingeräten im Wert von 1,2 Millionen Euro in Hannover vermutete Bande ist auch nach der Sicherstellung der Beute weiter nicht gefasst. Die Fahndung nach
Fahndung nach Bande von Medizintechnik-Dieben dauert an
14. Februar 2019
Berlin – Bis zum Jahr 2021 sollen alle Krankenkassen ihren Versicherten eine elektronische Patientenakte (ePA) zur Verfügung stellen. Die in einem Änderungsantrag zum Terminservice- und
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER