Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Gläubige Hebamme muss zu Hilfe bei Abtreibung bereit sein

Donnerstag, 13. April 2017

Stockholm – Ein Krankenhaus in Schweden kann eine Hebamme ablehnen, die aus christ­licher Überzeugung nicht bei Abtreibungen helfen will. Das hat ein Arbeitsgericht des Landes gestern entschieden.

Eine schwedische Hebamme hatte sich diskriminiert gefühlt, weil ihre Bewerbungen ab­ge­lehnt worden waren. Die gläubige Christin lehnt es demnach aus religiösen Gründen auch ab, die Pille danach auszuhändigen.

Laut Gericht hat der Arbeitgeber „das Recht, zu verlangen, dass alle Hebammen alle ihre Pflichten erfüllen können, einschließlich Abtreibungen“. Nach Angaben des schwedi­schen Radios erwägt die Frau nun, sich mit ihrem Anliegen an den Europäischen Ge­richtshof für Menschenrechte zu wenden.

© dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

17.10.17
Arme Mädchen bringen dreimal mehr Kinder zur Welt
Berlin – Mädchen zwischen 15 und 19 Jahren der ärmsten 20 Prozent der Haushalte, die oft in ländlichen Gebieten leben, bringen in Entwicklungsländern etwa dreimal so viele Kinder zur Welt wie Mädchen......
04.10.17
US-Repräsen­tantenhaus beschließt Verschärfung des Abtreibungsrechts
Washington – Das US-Repräsentantenhaus hat eine Verschärfung des Abtreibungsrechts beschlossen. Die Abgeordneten stimmten gestern für einen Gesetzentwurf der konservativen Republikaner, der bis zu......
02.10.17
Irland plant Volksentscheid über Abtreibungsgesetz
Dublin – Die irische Regierung hat ein Referendum über das Abtreibungsgesetz angekündigt. Geplant sei eine Abstimmung im Mai oder Juni kommenden Jahres, teilte Irlands Ministerpräsident Leo Varadkar......
28.09.17
WHO: Jährlich 25,5 Millionen unsichere Abtreibungen weltweit
Genf – Weltweit werden jedes Jahr 57 Millionen Schwangerschaftsabbrüche durchgeführt, fast die Hälfte davon unter unsicheren medizinischen Bedingungen. Dies geht aus einer Untersuchung der......
15.09.17
Chiles Präsidentin unterzeichnet Gesetz zur Lockerung des Abtreibungsverbots
Santiago de Chile – Das jahrzehntelange strikte Abtreibungsverbot in Chile gehört der Vergangenheit an. Präsidentin Michelle Bachelet setzte gestern ihre Unterschrift unter eine Reform des......
07.09.17
Zahl der Schwangerschafts­abbrüche im zweiten Quartal gestiegen
Wiesbaden – Die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche ist im zweiten Quartal dieses Jahres gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt heute in Wiesbaden mitteilte, wurden von April bis Juni bundesweit rund......
22.08.17
Chiles Verfassungsgericht billigt Lockerung des Abtreibungsverbots
Santiago de Chile – Das chilenische Verfassungsgericht hat die Lockerung des strikten Abtreibungsverbots gebilligt. Mit sechs zu vier Stimmen lehnte das Gericht in dem katholisch geprägten Land......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige