Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Pflegebedürftige Menschen sollen mehr Entscheidungs­freiheit haben

Dienstag, 18. April 2017

München – Pflegebedürftige Menschen sollen mehr Freiheiten haben, um ihre Pflege selbst zu bestimmen. Das fordert Bayerns Ge­sund­heits­mi­nis­terin Melanie Huml (CSU). „Der Blick auf Pflegebedürftige ist oftmals durch Bevormundung geprägt. Aber auch die­sen Menschen muss die Wahl gelassen werden, selbst über ihre Lebensgestaltung zu entscheiden“, sagte Huml.

Der Pflegebedürftige müsse mehr in den Mittelpunkt gerückt werden, meinte die Ministe­rin. Sie sprach sich dafür aus, Leistungen vermehrt in Form von Budgets zu gewähren, um den Pflegebedürftigen die Möglichkeit zu geben, ihre Pflege individueller zu gestal­ten. So erhielten Pflegebedürftige neben den Leistungen der Pflege- und Krankenversi­che­rung die Kosten für Behandlungspflege in voller Höhe ersetzt, wenn sie zu Hause oder ambulant gepflegt werden. Bewohner in Pflegeheimen dagegen bekämen wegen der unterschiedlichen Abrechnung lediglich einen festen Betrag erstattet und müssten Restkosten selbst tragen. Hier wünscht sich Huml größere Entscheidungsfreiheit.

Mit den Themen Pflegeversicherung und Stärkung der Selbstbestimmung wird sich die Ministerin auch im Rahmen eines Pflegegipfels am 13. Juli in Nürnberg beschäftigen. An dem Gipfel soll neben verschiedenen Experten auch Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Her­mann Gröhe (CDU) teilnehmen. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

09.11.17
Junge Pflegebedürftige schlecht versorgt
Berlin – Möglichst lange ohne fremde Hilfe leben können, das ist der Wunsch von vielen Pflegebedürftigen. Speziell bei den pflegebedürftigen Menschen unter 60 Jahren ist dieser Wunsch aber oft nicht......
07.11.17
Deutlicher Anstieg der Pflegebedürftigen in Rheinland-Pfalz prognostiziert
Mainz – In den kommenden Jahren nimmt die Zahl der Pflegebedürftigen in Rheinland-Pfalz deutlich zu, von derzeit 116.000 auf 162.000 im Jahr 2035 und sogar auf 220.000 im Jahr 2060. Besonders die......
23.10.17
Mehr Menschen erhalten Leistungen aus der Pflegeversicherung
Berlin – Durch die jüngste Pflegereform ist die Zahl der Menschen mit Leistungen aus der Pflegeversicherung stark gestiegen. Von Januar bis September dieses Jahres gab es 220.000 zusätzliche Empfänger......
17.10.17
Finanztest: Pflegezusatz­versicherung nicht für alle sinnvoll
Berlin – Eine Pflegezusatzversicherung ist laut Stiftung Warentest nicht für alle Menschen sinnvoll. Sie lohne sich nur für den, der langfristig ein sicheres und ausreichend hohes Einkommen habe, so......
16.10.17
Neue bundesweite Pflegeberatung unter der Telefonnummer 115
Berlin – Unter der Telefonnummer „115“ erhalten Pflegebedürftige und Angehörige ab sofort eine Beratung zum Thema Pflegebedürftigkeit. Zwischen 8 unds 18 Uhr informieren Mitarbeiter über Pflegegeld,......
02.10.17
Bundesversicherungs­amt lobt Umsetzung der Pflegereform
Bonn – Die größte Reform der Pflegeversicherung seit ihrem Bestehen ist nach Einschätzung des Bundesversicherungsamts (BVA) weitgehend problemlos umgesetzt worden. Bei der Überleitung von den bislang......
25.09.17
Pflegeausgaben steigen auf Rekordhoch
Hamburg – Infolge der Reform der gesetzlichen Pflegeversicherung sind die Ausgaben für Pflegeleistungen auf ein Rekordhoch gestiegen. Im ersten Halbjahr 2017 erhöhten sich die Ausgaben der......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige