Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Pflegebedürftige Menschen sollen mehr Entscheidungs­freiheit haben

Dienstag, 18. April 2017

München – Pflegebedürftige Menschen sollen mehr Freiheiten haben, um ihre Pflege selbst zu bestimmen. Das fordert Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU). „Der Blick auf Pflegebedürftige ist oftmals durch Bevormundung geprägt. Aber auch die­sen Menschen muss die Wahl gelassen werden, selbst über ihre Lebensgestaltung zu entscheiden“, sagte Huml.

Der Pflegebedürftige müsse mehr in den Mittelpunkt gerückt werden, meinte die Ministe­rin. Sie sprach sich dafür aus, Leistungen vermehrt in Form von Budgets zu gewähren, um den Pflegebedürftigen die Möglichkeit zu geben, ihre Pflege individueller zu gestal­ten. So erhielten Pflegebedürftige neben den Leistungen der Pflege- und Krankenversi­che­rung die Kosten für Behandlungspflege in voller Höhe ersetzt, wenn sie zu Hause oder ambulant gepflegt werden. Bewohner in Pflegeheimen dagegen bekämen wegen der unterschiedlichen Abrechnung lediglich einen festen Betrag erstattet und müssten Restkosten selbst tragen. Hier wünscht sich Huml größere Entscheidungsfreiheit.

Anzeige

Mit den Themen Pflegeversicherung und Stärkung der Selbstbestimmung wird sich die Ministerin auch im Rahmen eines Pflegegipfels am 13. Juli in Nürnberg beschäftigen. An dem Gipfel soll neben verschiedenen Experten auch Bundesgesundheitsminister Her­mann Gröhe (CDU) teilnehmen. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

21.04.17
Umstellung auf Pflegegrade läuft weitgehend reibungslos
Berlin – Die zum Jahresbeginn angelaufene Umstellung auf ein neues Begutachtungssystem für Pflegebedürftige ist nach Einschätzung der Bundesregierung und des Medizinischen Dienstes der......
07.04.17
Pflegeleistungen: Anzahl der Anträge deutlich gestiegen
Düsseldorf/Hamburg – Seitdem die Pflegereform im Januar in Kraft getreten ist, haben deutlich mehr Versicherte einen Antrag auf Pflegeleistungen gestellt als in der Vergangenheit. Das geht aus Zahlen......
17.03.17
Augsburg – Die Pflegereform hat seit Jahresbeginn zu einem deutlichen Anstieg der Anträge auf Leistungen der Pflegeversicherung geführt. „Wir hatten im Januar 2017 einen Anstieg der Anträge um ein......
09.02.17
Potsdam/Düsseldorf – Wenn Menschen pflegebedürftig werden, packen meistens Angehörige an. Später kommen oft auch professionelle Helfer hinzu. Die Herausforderungen in einer älter werdenden......
08.02.17
Berlin – Strukturfehler in der Pflegeversicherung sind nach Ansicht des Deutschen Evangelischen Verbands für Altenarbeit und Pflege (DEVAP) der Hauptgrund für die gravierenden Probleme, mit denen......
01.02.17
Schwerin – Für die Planung von Pflegeangeboten erhalten die Kommunen in Mecklenburg-Vorpommern 650.000 Euro vom Land. Das kündigte Sozialministerin Stefanie Drese (SPD) heute in Schwerin an. Die......
16.01.17
2,86 Millionen Menschen sind pflegebedürftig
Wiesbaden – Die Zahl der Pflegebedürftigen in Deutschland steigt weiter: Im Dezember 2015 waren 2,86 Millionen Menschen auf Pflege angewiesen. Das sind rund 234.000 beziehungsweise knapp neun Prozent......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige