Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Pflegebedürftige Menschen sollen mehr Entscheidungs­freiheit haben

Dienstag, 18. April 2017

München – Pflegebedürftige Menschen sollen mehr Freiheiten haben, um ihre Pflege selbst zu bestimmen. Das fordert Bayerns Ge­sund­heits­mi­nis­terin Melanie Huml (CSU). „Der Blick auf Pflegebedürftige ist oftmals durch Bevormundung geprägt. Aber auch die­sen Menschen muss die Wahl gelassen werden, selbst über ihre Lebensgestaltung zu entscheiden“, sagte Huml.

Der Pflegebedürftige müsse mehr in den Mittelpunkt gerückt werden, meinte die Ministe­rin. Sie sprach sich dafür aus, Leistungen vermehrt in Form von Budgets zu gewähren, um den Pflegebedürftigen die Möglichkeit zu geben, ihre Pflege individueller zu gestal­ten. So erhielten Pflegebedürftige neben den Leistungen der Pflege- und Krankenversi­che­rung die Kosten für Behandlungspflege in voller Höhe ersetzt, wenn sie zu Hause oder ambulant gepflegt werden. Bewohner in Pflegeheimen dagegen bekämen wegen der unterschiedlichen Abrechnung lediglich einen festen Betrag erstattet und müssten Restkosten selbst tragen. Hier wünscht sich Huml größere Entscheidungsfreiheit.

Mit den Themen Pflegeversicherung und Stärkung der Selbstbestimmung wird sich die Ministerin auch im Rahmen eines Pflegegipfels am 13. Juli in Nürnberg beschäftigen. An dem Gipfel soll neben verschiedenen Experten auch Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Her­mann Gröhe (CDU) teilnehmen. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

21.07.17
Fischbach drängt auf Umsetzung des Pflegebedürftig­keitsbegriffs in Heimen
Berlin – Der Pflegebedürftigkeitsbegriff muss auch in den vollstationären Pflegeeinrichtungen vernünftig umgesetzt werden. Dieses Ziel will die neue Pflegebeauftragte der Bundesregierung, Ingrid......
06.07.17
München – Die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) hat angesichts des demografischen Wandels vor einem starken Kostenanstieg in den umlagefinanzierten sozialen Sicherungssystemen gewarnt. Die......
29.06.17
Fischbach soll neue Patienten- und Pflegebeauftragte werden
Berlin – Ingrid Fischbach (CDU), Staatssekretärin im Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium (BMG) soll neue Patienten- und Pflegebeauftragte der Bundesregierung werden. Wie das Ministerium heute mitteilte, will......
08.06.17
Laumann zieht positive Bilanz bei Umsetzung der Pflegereform
Berlin – Der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Karl-Josef Laumann (CDU), hat eine positive Bilanz bei der Umsetzung der Reform der Pflegeversicherung gezogen. Es habe eine „nahezu optimale......
23.05.17
Gutachten schlägt Pflegevoll­versicherung vor
Berlin – Die aktuelle Pflegeversicherung hat zwei grundlegende Fehler. Das ist das Ergebnis eines Gutachtens des Bremer Gesundheitsexperten Heinz Rothgang im Auftrag der Initiative Pro-Pflegereform.......
09.05.17
Magdeburg – Der Verband katholischer Altenhilfe in Deutschland (VKAD) hat grundlegende Änderungen bei der Vergütung der medizinischen Behandlungspflege durch die Krankenkassen gefordert. Diese müsse......
21.04.17
Umstellung auf Pflegegrade läuft weitgehend reibungslos
Berlin – Die zum Jahresbeginn angelaufene Umstellung auf ein neues Begutachtungssystem für Pflegebedürftige ist nach Einschätzung der Bundesregierung und des Medizinischen Dienstes der......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige