Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Übersetzungsprojekt soll geflüchteten Frauen helfen

Dienstag, 18. April 2017

Hannover – Sprachbarrieren bei der Beratung geflüchteter Frauen zu überwinden ist das Ziel des Projekts „Worte helfen Frauen“ in Niedersachsen. Das 2016 gestartete Über­set­zerangebot bei Gewalt- und Schwangerenberatungen ist auf Beratungsange­bote aller Art für Flüchtlingsfrauen ausgeweitet worden, teilte das Sozialministerium in Hannover mit.

Nun können etwa auch Koordinierungsstellen für Frauen und Wirtschaft, kommunale Gleich­­stellungsbeauftragte oder Frauen- und Mädchenhäuser Übersetzer bei der Bera­tung hinzuziehen und die Kosten abrechnen. 2017 stehen dafür 300.000 Euro zur Ver­fügung.

Beratungsprojekte hätten inzwischen gezeigt, dass der Bedarf an Übersetzungs- und Dol­metscherhilfen weit über das Thema Gewalt und Schwangerschaft hinausgeht, teilte das Ministerium mit. Um geflüchteten Frauen und Mädchen eine gleichberechtigte Teil­ha­be in allen Lebensbereichen zu ermöglichen, müssten sie auch Beratungen wahr­neh­­men können, die für sie sonst nur schwer zugänglich wären. Dabei sollen Dolmet­scher und Übersetzer helfen. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

08.12.17
Syrische Jungen und Männer oft Opfer sexueller Gewalt
Beirut – Jungen und Männer aus Syrien werden nach Angaben der Vereinten Nationen (UN) in ihrer vom Bürgerkrieg heimgesuchten Heimat und als Flüchtlinge im Ausland Opfer sexueller Gewalt. Seit dem......
06.12.17
Institut für Menschenrechte kritisiert Lage in deutschen Flüchtlings­unterkünften
Berlin – Das Deutsche Institut für Menschenrechte hat zum Teil gravierende Missstände in Flüchtlingsunterkünften kritisiert. Für viele nach Deutschland geflüchtete Menschen sei das Leben durch......
04.12.17
Medizindidaktisches Zentrum in Leipzig neu eröffnet
Leipzig – Ein neues medizindidaktisches Zentrum hat die Universitätsmedizin Leipzig eröffnet. Das neue Zentrum zielt darauf ab, Studienstruktur und Ausbildungsinhalte zu modernisieren. Jürgen......
28.11.17
Abschiebungen: Hessisches Ärzteparlament bekräftigt Nein zur Instrumentalisierung
Frankfurt am Main – Ärzte sind keine Abschiebehelfer. Darauf hat die Delegiertenversammlung der Lan­des­ärz­te­kam­mer Hessen hingewiesen. Die Abgeordneten des hessischen Ärzteparlaments unterstrichen in......
27.11.17
Staat soll bei Behandlungs­fehlern in der Flüchtlings­versorgung haften
Münster – Der Staat soll bei ärztlichen Behandlungsfehlern in der Versorgung von Flüchtlingen haften, wenn Fehler aufgrund von Kommunikationsproblemen zwischen Ärzten und fremdsprachigen Patienten......
15.11.17
Griechische Flüchtlingscamps nicht winterfest
Athen – Die EU-Politikerin Barbara Lochbihler warnt vor einer bevorstehenden humanitären Katastrophe in den Flüchtlingslagern auf den griechischen Inseln. „Das Lager Moria auf Lesbos ist mit gut 6.500......
13.11.17
Konsultation beim Hausarzt oft kürzer als fünf Minuten
Cambridge – Weltweit hat die Hälfte aller Menschen bei einem Arztbesuch weniger als fünf Minuten Kontakt mit dem Hausarzt. In unterschiedlichen Ländern zeigen sich jedoch deutliche Schwankungen. Das......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige