NewsVermischtesKrankenkassen­beiträge: AOK Plus beklagt hohe Außenstände
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Krankenkassen­beiträge: AOK Plus beklagt hohe Außenstände

Dienstag, 18. April 2017

Erfurt – Arbeitgeber in Thüringen und Sachsen schulden der AOK Plus einem Medien­be­richt zufolge Krankenkassenbeiträge in Millionenhöhe. Seit 2014 seien jedes Jahr 30 Mil­lionen Euro an Beiträgen nicht gezahlt worden, sagte eine Sprecherin dem MDR.

Die Summe sei aber leicht rückläufig. Seit 1991 hätten sich die Außenstände auf mehr als 240 Millionen Euro summiert. Nach Angaben der Sprecherin werden durch Verglei­che jährlich Forderungen in Höhe von 200.000 Euro erlassen. Die große Mehrheit der Arbeit­ge­ber zahle aber pünktlich, sagte sie.

Die AOK Plus zählt in Thüringen eigenen Angaben zufolge etwa 931.000 und in Sachsen 2,17 Millionen Versicherte. Im Vorjahr hätten sich die Beitragseinnahmen der gesetzli­chen Krankenkasse in den beiden Ländern auf mehr als 12,5 Milliarden Euro summiert. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

6. Juni 2018
Berlin – Gesetzlich Krankenversicherte können sich auf eine Entlastung im kommenden Jahr einstellen. Das Bundeskabinett brachte heute den Entwurf des GKV-Versichertenentlastungsgesetzes (GKV-VEG) von
Bundeskabinett beschließt Entlastung für gesetzlich Krankenversicherte
5. Juni 2018
Frankfurt am Main – Der zuletzt starke Anstieg der Überschüsse in der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) hat sich einem Medienbericht zufolge im ersten Quartal deutlich abgeschwächt. Derzeit
Krankenkassenüberschüsse im ersten Quartal rückläufig
1. Juni 2018
Berlin – Das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium (BMG) bringt den ersten Gesetzentwurf des Hauses in dieser Legislaturperiode am kommenden Mittwoch in das Bundeskabinett ein. Mit dem
Ge­sund­heits­mi­nis­terium legt Bundeskabinett Versichertenentlastungsgesetz vor
30. Mai 2018
Berlin – Die ersten Gesetzesvorhaben von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) ziehen sich offenbar hin. Das Bundeskabinett hat sich weder mit dem GKV-Versichertenentlastungsgesetz (GKV-VEG) noch
Bundeskabinett vertagt Versichertenentlastungsgesetz und Pflegeberufeverordnung
7. Mai 2018
Erfurt – „Zechprellerei“ von knapp drei Milliarden Euro allein im vergangenen Jahr hat der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, den Krankenkassen in
Kassenmilliarden nicht für Beitragssenkungen, sondern für Versorgung einsetzen
26. April 2018
Berlin – Die SPD bleibt bei ihrem Nein zum Vorstoß von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) für einen Abbau der Milliardenrücklagen in der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung (GKV).
SPD gegen Spahn: Kein Abbau der Krankenkassenrücklagen
26. April 2018
Berlin – Der geplante systematische Abbau der milliardenschweren Finanzreserven der Krankenkassen wird vom GKV-Spitzenverband kritisch gesehen. Die Krankenkassen müssten selbst entscheiden, wie sie
NEWSLETTER