Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Malteser: Viele Notrufe, wenig Notfälle

Mittwoch, 19. April 2017

Köln – Über die Ostertage sind in diesem Jahr bundesweit 7.777 Notrufe bei den Malte­sern einge­gan­gen. Der Rettungswagen rückte allerdings nur bei 493 Anrufen aus, wie die Hilfsorganisation mit­teilte. Den Maltesern zufolge waren unter den Anrufen in diesem Jahr besonders viele so­ziale Hilferufe. Speziell in der Osterzeit seien viele ältere Men­schen alleine und somit auf sich gestellt, hieß es. Oft gab es demnach keinen medizini­schen Not­fall, son­dern vielmehr ein Signal der Einsamkeit.

Sehr viele Alarm-Auslösungen seien soziale Rufe oder Fehlalarme, bei denen sich dann im Gespräch mit den Mitarbeitern herausstelle, dass die Senioren „eigentlich nur mal mit jemanden sprechen wollen“, sagte Marco Sassi, Leiter des Malteser Service Center. Das sei etwa bei jedem fünften Alarm so. An Weihnachten oder in der Osterzeit geschehe das besonders häufig. Als Konsequenz haben die Malteser den „Malteser-Ruf“ ein­ge­richtet, bei dem ehrenamtliche Mitarbeiter die Senioren zu Hause anrufen, um sozialer Einsamkeit entgegenzuwirken.

Über 100.000 Senioren sind Kunden des Malteser Hausnotrufs und rund 900.000 Alar­me gibt es pro Jahr. Nur bei jedem zwanzigsten liegt nach Angaben der Malteser ein me­di­zinischer Notfall vor, bei dem der Rettungswagen eingesetzt wird. In zwei von zehn Fäll­en fahre ein Malteser zur Wohnung und versorge die Menschen vor Ort. © nz/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

22.08.17
Zentrale Patientensteuerung der KV Brandenburg bewährt sich
Potsdam/Königs Wusterhausen – Seit drei Monaten steuert die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) in einem Modellprojekt zentral die Patientenversorgung im ärztlichen Bereitschaftsdienst. Das......
16.08.17
Bereitschaftsdienst: KV Schleswig-Holstein appelliert an Ärzte
Bad Segeberg – Für den ärztlichen Bereitschaftsdienst in Schleswig-Holstein sollen sich mehr Mediziner melden. Anderenfalls drohe das bisher vorbildliche System der Freiwilligkeit nicht mehr zu......
15.08.17
Berlin – Notfallstrukturen stehen derzeit im Mittelpunkt einer Befragung des IGES-Instituts im Auftrag des Gemeinsamen Bundes­aus­schusses (G-BA) unter allen deutschen Krankenhäusern. Wie das Gremium......
07.08.17
Hunderttausende in Rheinland-Pfalz keine echten Notfälle
Mainz – Rund 300.000 Patienten gehen in Rheinland-Pfalz nach Schätzung der Krankenhausgesellschaft pro Jahr in die Notaufnahme statt zum ärztlichen Bereitschaftsdienst. Die Belastung habe zugenommen,......
31.07.17
Datenbrille soll Katastrophenhelfer bei Großeinsätzen unterstützen
Aachen – Mit einer Datenbrille für Rettungskräfte wollen Wissenschaftler die Erstversorgung bei großen Unfällen und Katastrophen mit vielen Verletzten verbessern. Die Einsatzkräfte vor Ort könnten mit......
26.07.17
Berlin/Magdeburg – Die Notaufnahmen deutlich aufwerten will eine Allianz von Pflegekräften und Notärzten. Das „Aktionsbündnis Notfallpflege“ fordert, Notaufnahmen als eigenständige Funktionsbereiche......
25.07.17
Schwerverletzte: Versorgung im Schockraum verbessern
Gießen – Wer sich in Deutschland zum Facharzt weiterbilden lässt, muss kein Training zur Schockraumbehandlung absolvieren. Dabei konnten Studien zeigen, dass beispielsweise die......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige