NewsPolitikKrankenhaushygiene: Förderprogramm wird genutzt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Krankenhaushygiene: Förderprogramm wird genutzt

Donnerstag, 20. April 2017

/freepeoplea, stock.adobe.com

Berlin – Das 2013 eingerichtete Förderprogramm zur Verbesserung der Krankenhaus­hy­giene ist nach Angaben der Bundesregierung erfolgreich angelaufen. Von 2013 bis 2015 seien den förderberechtigten Einrichtungen rund 131 Millionen Euro zur Ver­fügung gestellt worden, heißt es in einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag. Somit habe sich die „Ausstattung mit qualifizier­tem Hygienefachpersonal seit 2014 verbessert“.

Die Bundesregierung räumt jedoch auch ein, dass die begrenzten Ausbildungs­kapazitäten und teilweise langen Ausbildungszeiten dazu führten, dass sich die volle Wirkung des Programms erst mit Zeitverzögerung entfalten könne. Außerdem sei das Programm auf den Bereich der Infektiologie ausgeweitet worden, um den höheren Bedarf an qualifi­zier­ten Ärzten zu berücksichtigen.

Anzeige

Der Regierung zufolge hat eine im Dezember 2014 veröffentlichte Analyse ge­zeigt, dass es in allen Ländern zusätzlichen Bedarf an Hygienepersonal gebe. So habe in den be­gut­achteten Kliniken die Betreuung durch einen Krankenhaushygieniker zu 37,2 Prozent bis 90,2 Prozent und durch Hygienefachkräfte zu 3,7 bis 85 Prozent dem Bedarf gemäß den medizinischen Hygieneverordnungen der Länder entsprochen.

Wie aus der Antwort weiter hervorgeht, beschäftigten 2015 von den 1.956 deut­schen Kliniken 104 Häuser einen Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin sowie wei­tere 922 Häuser eine nichtärztliche Hygienefachkraft. Insgesamt waren 2015 an den Kliniken 156 Fachärzte für Hygiene und Umweltmedizin sowie 1.844 nichtärztliche Hygie­ne­fachkräfte tätig. © hib/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. Juni 2019
Aachen – Arbeitgeber dürfen das Tragen von langen, künstlichen und lackierten Fingernägeln aus Hygienegründen verbieten. Das entschied das Arbeitsgericht Aachen, wie es heute mitteilte (Az.: 1 Ca
Arbeitgeber dürfen Gelnägel aus Hygienegründen untersagen
18. Juni 2019
Genf/Köln – 2,2 Milliarden Menschen haben nach Angaben des UN-Kinderhilfswerks Unicef und der Welt­gesund­heits­organi­sation WHO kein sicheres Trinkwasser zur Verfügung. Davon hätten 785 Millionen
Milliarden Menschen haben kein sicheres Trinkwasser
12. Juni 2019
Köln – Im Zusammenhang mit dem Fund eines gefährlichen Erregers in einer Radiologiepraxis in Köln ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung in 28 Fällen.
Ermittlungen wegen Keimfunds in Radiologiepraxis ausgedehnt
3. Mai 2019
Düsseldorf – Ein neues Qualitätssiegel für Kliniken zum Thema „Multiresistente Erreger“ hat das Landeszentrum Gesundheit NRW vorgestellt. Es soll die Hygieneinitiative „Keine Keime. Keine Chance für
Neues Klinik-Qualitätssiegel zu multiresistenten Erregern in Nordrhein-Westfalen
3. April 2019
Genf/New York – In jedem vierten Gesundheitszentrum weltweit fehlt es laut einer UN-Studie an grundlegender Wasserversorgung. Davon sind mehr als zwei Milliarden Menschen betroffen, wie aus der
In vielen Gesundheitseinrichtungen fehlt sauberes Wasser
14. März 2019
Atlanta und Stockholm – Das verlockende Angebot auf eine preiswerte Schönheitsoperation im Ausland kann schwere Konsequenzen haben. Hygienefehler in einer Klinik in Tijuana/Mexiko haben bei mindestens
Medizintouristen kehrten aus Mexiko mit resistenten Infektionen zurück
11. März 2019
Brüssel – Europaweit gibt es in ambulanten Onkologiezentren an Krankenhäusern schwere Mängel hinsichtlich der Sauberkeit und der Arbeitsbedingungen. Das geht aus einem Bericht des Europäischen
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER