Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Cyberattacken bedrohen Gesundheits­dienstleister

Donnerstag, 20. April 2017

Düsseldorf – Führungskräfte aus dem Gesundheitswesen sehen in Cyberattacken eine der größten Bedrohungen ihres Geschäftsmodells. Das zeigt die Studie „A new treat­ment? Healthcare findings from the 20th Annual Global CEO Survey“ der Wirtschafts- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC). Demnach legen Gesund­heitsdienstleister im Vergleich zu anderen Wirtschaftszweigen zwar mehr Wert auf die Si­cherheit ihrer Daten, unternehmen aber vergleichsweise wenig, um sich gegen Hacker­angriffe aus dem Internet zu schützen.

Obwohl laut Studie 82 Prozent in dem Verlust der Datensicherheit das größte Ge­schäfts­­risiko (alle Branchen: 55 Prozent) sehen, wappnet sich nur knapp die Hälfte der Befrag­ten (48 Prozent) gegen Cyberattacken. Gleichzeitig glauben immerhin 90 Pro­zent, dass digitale Technologien die Branche umkrempeln und den Weg zu mehr Um­satz ebnen wer­­­den.

52 Prozent erwarten innerhalb der nächsten drei Jahre eine positive Umsatz­ent­wicklung, im vergangenen Jahr waren das nur 37 Prozent. 46 Prozent rechnen bereits in den kom­­men­den zwölf Monaten mit einem guten Geschäft – das liegt deutlich über dem Schnitt der sonstigen Wirtschaft von 38 Prozent weltweit. Am höchsten sind die Erwar­tun­gen im Bereich der Arzneimittel und Biowissenschaft.

Ein Problem, mit dem die Branche kämpft: Es gibt nicht genügend Fachkräfte. Laut einer Studie der Initiative für qualifizierten IT-Nachwuchs in der Gesundheitswirtschaft (INIT-G) hat derzeit nur jede dritte Klinik in Deutschland medi­zi­nische Informatiker angestellt, je­des zehnte Krankenhaus konnte entsprechende Posi­tio­nen aufgrund fehlender Bewer­ber nicht besetzen. Gesucht wird vor allem in den Berei­chen Softwareentwicklung, Pro­jektmanagement und Beratung. Stellen gibt es aber auch in der Produktentwicklung, in der Implementierung und im Support. © hil/sb/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

23.06.17
Berlin/München – Innerhalb von zwölf Monaten – bis Juli 2018 – sollen alle Praxen in Deutschland an die Tele­ma­tik­infra­struk­tur (TI) angeschlossen sein. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV)......
23.06.17
Gütersloh – Digitale Innovation werden für die Generation 60+ immer wichtiger. Denn sie ermöglichen älteren Menschen länger selbstbestimmt zu leben. Das ist das Ergebnis einer Studie im Auftrag der......
22.06.17
Mainz – Medizinstudierende können an der Universitätsmedizin Mainz jetzt ein Wahlpflichtfach „Medizin im digitalen Zeitalter“ belegen. Das Mainzer Konzept „Curriculum 4.0“ soll in der......
21.06.17
Digitalisierung: Das Berufsbild des Arztes wird sich wandeln
Berlin – „Die digitale Transformation hat in der Medizin noch nicht stattgefunden.“ Diese These vertrat Horst Karl Hahn, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Bildgestützte Medizin Mevis, bei einer......
21.06.17
Hannover – Die Mitglieder der Ver­tre­ter­ver­samm­lung der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN) haben auf ihrer Klausurtagung in Großburgwedel die strikte Einhaltung des Datenschutzes bei der......
20.06.17
Fernbehandlung: Modellprojekte künftig auch in Schleswig-Holstein?
Schleswig-Holstein – In Baden-Württemberg hat die Ärztekammer kürzlich das Fernbehandlungsverbot gelockert und erprobt dies in Modellvorhaben. Als nächstes Bundesland könnte ein ähnliches Konzept in......
19.06.17
Versicherten­stammdatenabgleich macht Probleme
Dortmund – Beim Test der Telematik-Infrastruktur zum Ver­sicher­ten­stamm­daten­ab­gleich, an dem auch 80 Praxen in Westfalen-Lippe beteiligt sind, gibt es offenbar ein Problem, mit dem zuvor niemand......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige