Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Gröhe für Reiseimpfung auf Kassenkosten

Freitag, 21. April 2017

Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Hermann Gröhe (CDU) setzt sich dafür ein, dass die gesetzlichen Krankenkassen ihren Versicherten auch weiterhin Reiseschutz­impfun­gen be­­­­zahlen dürfen. Wie das Magazin Focus berichtet, hatte der Rechnungsprüfungs­aus­schuss des Bundestags Gröhe aufgefordert, er solle darauf hinwirken, dass die Kassen die Kosten nicht mehr als Satzungsleistung übernehmen. Zuvor hatte der Bundesrech­nungs­­hof eine ähnliche Auffassung vertreten.

„Da nach Überzeugung des BMG kein Rechtsverstoß der Krankenkassen vorliegt, be­steht keine Rechtsgrundlage für ein aufsichtsrechtliches Einwirken auf die Kassen“, heißt es in einem Brief des Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­iums (BMG) an das Bundesver­siche­rungs­amt und die Sozialminister der Länder.

Der Vorgang ist jenseits der juristi­schen Bewertung auch politisch aktuell. Denn Deutsch­land kämpft im Rahmen seiner G20-Präsidentschaft gerade dafür, weltweit Infek­tio­nen einzudämmen. Auch das Werben um Impfungen ist dabei ein Thema. © kna/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Practicus
am Samstag, 22. April 2017, 22:01

Aha

da sollen also weiterhin die Beiträge derer, die sich Reisen in Malaria- und Gelbfiebergebiete niemals leisten können, dazu verwendet werden, den Luxus-Fernreisenden den notwendigen Gesundheitsschutz zu spendieren... die Durchschnittsversicherten fahren höchstens mal in ein Hepatitis-A-Risikoland (Türkei, Tunesien, Ägypten)...
Wer nach Thailand, Bali,Karibik, Kenia, Südafrika, Mittel- und Südamerika reisen kann, hat auch das Geld für die Impfungen

Nachrichten zum Thema

23.06.17
Rekombinanter Grippe-Impfstoff erzielt bei älteren Menschen bessere Schutzwirkung
Meriden – Ein rekombinanter quadrivalenter Grippe-Impfstoff, der in Insektenzellen hergestellt wird, hat im direkten Vergleich mit einem konventionellen Vierfach-Impfstoff aus inaktivierten Viren bei......
22.06.17
Wissens­kommunikation: Der Virusname entscheidet über die Impfquote
Salt Lake City/Iowa City – Der Name für einen Virus oder eine neu entdeckte Krankheit will gut überlegt sein. Er entscheidet darüber, wie ernst die Öffentlichkeit die potenzielle Gefahr nimmt. Ebenso......
21.06.17
AOK Nordwest will 80 Filialen schließen
Dortmund – Die AOK Nordwest will in Westfalen-Lippe und Schleswig-Holstein fast jeden zweiten Standort schließen. Es handele sich um 80 kleinere Filialen, bestätigte heute in Dortmund ein AOK-Sprecher......
20.06.17
Versicherte haben mehr Beitragsschulden bei Krankenkassen
Berlin – Die Beitragsschulden in der gesetzlichen Krankenversicherung sind auf einen Rekordstand von rund 6,6 Milliarden Euro gestiegen. Seit Ende 2013 verdreifachten sich die Außenstände bei......
20.06.17
Impfung gegen kardiovaskuläre Erkrankungen bei Mäusen erfolgreich
Wien/Leiden – Bei erhöhten Cholesterinwerten, verkalkten Herzkranzgefäßen oder nach einem Herzinfarkt verschreiben Ärzte oft Statine. Eine Impfung könnte die tägliche Medikation ersetzen, indem sie......
09.06.17
Schwerin – Der Nobelpreisträger für Medizin, Harald zur Hausen, ist enttäuscht über die Präventionslage in Deutschland. „Ich fände eine Impfpflicht von der Sache her richtig“, sagte der Virologe am......
06.06.17
Diskussion um Maßnahmen gegen Impfgegner
Berlin/Frankfurt/München – Ärztekammern und ärztliche Verbände haben die Entscheidung des Bundestages begrüßt, den Druck auf Eltern zu erhöhen, die ihre Kinder nicht impfen lassen. „Eltern sind dazu......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige