Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Praxis-Finanzdaten schnell analysieren

Freitag, 21. April 2017

Berlin – Seit sieben Jahren beschreibt das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versor­gung (Zi) die wirtschaftliche Situation der Vertragsärzte und Vertragspsychotherapeuten mit dem Zi-Praxis-Panel (ZiPP). Mit einem neuen Service unterstützt das Institut jetzt die teilneh­menden Praxen bei der Analyse ihrer eigenen Finanzsituation. Wie das funktio­niert, zeigt ein Zi-Video-Tutorial.

ZiPP Chefübersicht /youtube, Zentralinstitut

So lassen sich beispielsweise mit der neuen „Chefübersicht“ Praxis-Finanzdaten der ver­gangenen vier Jahre per Knopfdruck analysieren, aber auch künftige Investitionen über einen Drei-Jahreszeitraum gezielt planen. Im Gegensatz zu umfangreichen betriebs­wirt­schaftlichen Auswertungen stellt das Tool dabei die wichtigsten Kennzahlen für einen schnellen Überblick in den Vordergrund.

„Gerade wenn man Veränderungen anstrebt, kann das hilfreich sein“, erklärte Zi-Fach­be­­reichsleiter Markus Leibner. Die „Chefübersicht“ bietet sich zudem auch als Grund­lage für Gespräche mit den betriebswirtschaftlichen Beratern der Kassenärztlichen Vereini­gung oder dem Steuerberater an. © hil/sb/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

24. Mai 2018
Brüssel – Die Europäer sollen die Hoheit über ihre Daten zurückgewinnen. Nach jahrelangen Verhandlungen treten morgen die neuen EU-Datenschutzregeln mit der Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) in
Höhere Strafen und Auskunftspflicht: Was der EU-Datenschutz Arztpraxen bringt
4. Mai 2018
Berlin – Das Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS), die Plattform Patientensicherheit Österreich und die Stiftung Patientensicherheit Schweiz haben heute zwei neue Empfehlungen zum Thema
APS stellt neue Checkliste zur Nutzung von Gesundheits-Apps vor
25. April 2018
Berlin – Die Vertragsärzte in Deutschland bewerten ihre augenblickliche wirtschaftliche Situation im Augenblick positiv. 72 Prozent schätzen diese als „gut“ oder „sehr gut“ ein, wie das
Fachgruppen bewerten wirtschaftliche Situation sehr unterschiedlich
20. April 2018
Magdeburg – Die Ärztekammer Sachsen-Anhalt (ÄKSA) warnt Ärzte vor dubiosen Branchenbuchverlagen, die versuchen mit Formularfallen Geld zu machen. Ärzte und deren Mitarbeiter sollten Formulare von
Ärztekammer Sachsen-Anhalt warnt Ärzte vor Branchenbuch-Abzocke
1. März 2018
Hamburg – Das Auftreten und die Kompetenz des Praxispersonals sind der wichtigste Marketingfaktor für Arztpraxen. Das berichtet die Stiftung Gesundheit in Hamburg auf der Basis ihrer Studie „Ärzte im
Personal wichtigster Marketingfaktor von Arztpraxen
16. Januar 2018
Würzburg/München – Mehr als ein Drittel der 122 Hausärzte, die an einer Umfrage im Raum Würzburg teilgenommen haben, wollen ihre Praxen in den nächsten fünf Jahren abgeben. Für rund die Hälfte von
Hausärzte wünschen sich mehr Unterstützung bei Nachfolgersuche
15. Dezember 2017
Köln – Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (Apobank) hat Ärzten für eine Praxisgründung in diesem Jahr von Januar bis Ende November 1,2 Milliarden Euro an Krediten zur Verfügung gestellt. Wie die

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige