Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Organspende: Sachsen will mehr Menschen erreichen

Dienstag, 25. April 2017

Dresden – Sachsens Regierung will mehr Menschen für eine Organtransplantation ge­winnen. Dem dient auch eine Gesetzesnovelle zum Transplantationsgesetz, über die Ge­sundheitsministerin Barbara Klepsch (CDU) heute nach der Kabinettssitzung infor­mierte. Demnach soll die Rolle der Transplantationsbeauftragten in den Krankenhäu­sern ge­stärkt werden. Das neue Gesetz soll unter anderem regeln, dass nur erfahrene Ärzte den Job übernehmen können und für ihre Tätigkeit und Fortbildung auch ausreichend freigestellt werden.

„Organspende beginnt im Krankenhaus: Wenn dort potenzielle Organspender nicht er­kannt werden, gibt es keine Spenderorgane für die – in vielen Fällen lebensrettende – Transplantation“, sagte Klepsch. Die Ministerin rechnet damit, dass bei einer immer älter werdenden Bevölkerung auch der Bedarf an Spenderorganen nicht nachlassen wird.

Das wird auch an aktuellen Zahlen deutlich. 2016 gab es in Sachsen 60 Organentnah­men. Bei den meisten Spendern werden mehrere Organe entnommen. Zugleich warte­ten rund 500 Patienten auf eine Transplantation. Bei Nieren gibt es Wartezeiten von bis zu sechs Jahren. In Sachsen wurden an 66 der insgesamt 78 Krankenhäuser Organe ent­nommen. Mit 14,7 Organspenden auf eine Million Einwohner liegt Sachsen über dem Bundesdurchschnitt (10,4), teilte Klepsch mit. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

11.08.17
Dresden – Sachsen hat eine neue Datenbank zu Angeboten rund um die Pflege eingerichtet. Das Informationsportal hält etwa Adressen von Ansprechpartnern bereit. „Ob altersgerechtes Wohnen, ambulante......
09.08.17
SPD verlangt Nachbesserung bei Nachteilsausgleich für Menschen mit Behinderung in Sachsen
Dresden – Die SPD pocht auf Nachbesserungen beim Nachteilsausgleich für Behinderte. Die vom Sozialministerium vorgeschlagene Erhöhung sei ein „zu kleiner Schritt“, erklärte SPD-Sozialpolitikerin Hanka......
09.08.17
Dresden – Sachsen hat eine Novelle des Krebsregisters auf den Weg gebracht. Den Entwurf für ein entsprechendes Gesetz legte Landessozialministerin Barbara Klepsch (CDU) gestern dem Kabinett vor.......
08.08.17
Dresden – Sachsen will seine finanzielle Unterstützung für Menschen mit Behinderungen erhöhen. Das Kabinett gab heute einen entsprechenden Gesetzentwurf zur Anhörung frei. Das Geld wird als......
28.07.17
Zahl der Organspenden weiter rückläufig
Frankfurt – Die Zahl der Organspenden in Deutschland ist weiter im Sinkflug. Im ersten Halbjahr 2017 spendeten 412 Menschen ihre Organe, wie die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) heute in......
07.07.17
Chemnitz – Zwölf Firmen aus Sachsen bündeln ihre Aktivitäten bei der Forschung zu Gesundheitstextilien im Netzwerk „Health.Textil 4.0“. Es werde vom Land Sachsen bis 2019 mit 166.000 Euro gefördert,......
28.06.17
Göttinger Transplantations­prozess: Bundesgerichtshof bestätigt Freispruch für Chirurgen
Leipzig – Der Bundesgerichtshof (BGH) hat den Freispruch eines Arztes im Göttinger Transplantationsprozess bestätigt. Der 5. Strafsenat des BGH in Leipzig verwarf heute die Revision der......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige