NewsVermischtesPatientensicherheit: Onlinetest für Ärzte veröffentlicht
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Patientensicherheit: Onlinetest für Ärzte veröffentlicht

Freitag, 28. April 2017

Berlin – Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat einen neuen Onlinetest zur Patientensicherheit veröffentlicht. Mit „Mein PraxisCheck Patientensicherheit“ können Ärzte und Psychotherapeuten ihren Umgang im Praxisalltag mit dem Thema überprüfen und mit wenigen Klicks herausfinden, wie es bei ihrer täglichen Arbeit um Gefahren­­quell­en und Risiken für Patienten steht.

Die Themen des Tests reichen von sicheren Behandlungsabläufen und Arbeitsbedin­gun­­gen bis zum Verhalten im Schadensfall. Konkret geht es beispielsweise um Aspekte wie Praxisausstattung, Gerätesicherheit, Hygiene, Infektions- und Strahlenschutz sowie Re­geln zur Kommunikation und Informationsweitergabe.

Nach dem kostenlosen Check bekommt jeder Teilnehmer einen ausführlichen Ergebnis­bericht. Darin sind auch praktische Tipps und Empfehlungen aufgeführt, wie Fehler ver­mieden und Abläufe im Praxisalltag noch reibungsloser gestaltet werden können. Dabei bleibt jede Praxis absolut anonym. Es werden keine persönlichen Daten wie Name oder IP-Adresse gespeichert. Erfasst werden lediglich einige freiwillige Angaben, zum Beispiel zur Berufsgruppe.

Anzeige

Die Tests „Mein PraxisCheck“ zur Selbstkontrolle gibt es seit Herbst 2012. Sie wurden von der KBV gemeinsam mit Vertragsärzten und anderen Experten entwickelt. Erstes Thema war die Informationssicherheit in Praxen, 2014 folgte die Hygiene, 2015 Impfen und im vergangenen Jahr das Thema Qualitätsmanagement. Alle Angebote wurden bereits rund 90.000 Mal genutzt. Mit Patientensicherheit steht jetzt der fünfte Test bereit. Weitere sollen folgen. © hil/sb/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

29. Mai 2019
Münster – Das Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS) hat sich vom Deutschen Ärztetag in Münster ein Signal für eine verbesserte Sicherheits- und Kommunikationskultur gewünscht. Die Kommunikation sei
Aktionsbündnis wünscht sich vom Ärztetag Signal für bessere Sicherheitskultur
29. Mai 2019
Berlin – Intransparente Methoden und die Verunsicherung von Patienten und Angehörigen wirft die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) dem Medizinischen Dienst
Intensivmediziner kritisieren Vorgehen bei Begutachtung von Behandlungsfehlern
28. Mai 2019
Stuttgart – Das Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS) hat die Ausrufung eines Welttags der Patientensicherheit am 17. September begrüßt. „Dieser Tag soll allen Akteuren ins Bewusstsein rufen, wie
Bündnis begrüßt Welttag der Patientensicherheit
17. Mai 2019
Berlin – Die Bundesländer Berlin, Brandenburg und Hamburg machen sich für verständlichere Informationen für Patienten stark. In einer heute im Bundesrat vorgestellten Initiative fordern sie unter
Drei Bundesländer wollen Patientenbrief nach jeder Diagnose
16. Mai 2019
Berlin – In knapp drei Vierteln der Fälle, in denen Patienten einen ärztlichen Behandlungsfehler vermuteten, haben die Gutachter des Medizinischen Dienstes der Kran­ken­ver­siche­rung (MDK) keinen
Drei Viertel der Behandlungsfehlervorwürfe bestätigen sich nicht
10. Mai 2019
Berlin – Das Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS) hat den Einsatz eines Patientensicherheitsbeauftragten an allen Einrichtungen der Gesundheitsversorgung gefordert. APS-Generalsekretär Hardy
Aktionsbündnis will Beauftragte für Patientensicherheit an jeder Klinik
2. Mai 2019
Potsdam – Brandenburg will die Rechte von Patienten über eine Bundesratsinitiative verbessern. Viele Diagnosen, Therapieempfehlungen und Anweisungen zur Medikamenteneinnahme seien schwer verständlich,
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER