Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Streit in Italien um Impfungen nach Rekordzuwachs an Masernfällen

Freitag, 5. Mai 2017

Rom – Eine neue Rekordzahl an Masernerkrankungen hat in Italien zu einem Schlag­ab­tausch über Impfungen geführt. In den ersten vier Monaten registrierten die italienischen Gesundheitsbehörden 1.920 Erkrankungen, sechsmal so viele wie im Vorjahres­zeit­raum, wie aus einem heute veröffentlichten Bericht hervorgeht. Auch in Deutschland gab es bis Ende April bereits mehr Fälle als 2016 im gesamten Jahr.

Die linkspopulistische Fünf-Sterne-Bewegung von Beppe Grillo wehrte sich heute gegen einen Artikel der US-Zeitung New York Times, eine Anti-Impfkampagne zu führen. Die größte Oppositionspartei Italiens plädierte in ihrem Blog aber dafür, Impfungen zu em­pfehlen anstatt sie vorzuschreiben.

88 Prozent der Masernerkrankten seien nicht geimpft gewesen, hieß es in dem gemein­samen Bulletin des Ge­sund­heits­mi­nis­teriums und des Nationalen Gesundheitsamtes. 73 Prozent der mit der Kinderkrankheit Infizierten waren 15 Jahre oder älter. Diese Zahlen seien „wirklich besorgniserregend“, sagte Italiens Ge­sund­heits­mi­nis­terin Beatrice Loren­zin der Nachrichtenagentur Ansa. Sie kritisierte offenbar in Anspielung auf die Fünf-Ster­ne-Bewegung, auch Politiker hätten mit Desinformationen über Impfungen dazu beige­tra­gen, dass sich einige Menschen nicht impfen ließen.

Die New York Times hatte am Dienstag unter dem Titel „Populismus, Politik und Masern“ einen Leitartikel veröffentlicht. Die Fünf-Sterne-Bewegung distanzierte sich in ihrem Blog am Donnerstag von Darstellungen, eine Impfung könne zu Autismus führen.

Die Masernzahlen schwanken von Jahr zu Jahr stark. So gab es in Deutschland im ver­gangenen Jahr 325 Fälle und 2015 knapp 2.500 Fälle. 2004 waren es 123 Fälle und 2001 über 6.000. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

23.06.17
Rekombinanter Grippe-Impfstoff erzielt bei älteren Menschen bessere Schutzwirkung
Meriden – Ein rekombinanter quadrivalenter Grippe-Impfstoff, der in Insektenzellen hergestellt wird, hat im direkten Vergleich mit einem konventionellen Vierfach-Impfstoff aus inaktivierten Viren bei......
22.06.17
Wissens­kommunikation: Der Virusname entscheidet über die Impfquote
Salt Lake City/Iowa City – Der Name für einen Virus oder eine neu entdeckte Krankheit will gut überlegt sein. Er entscheidet darüber, wie ernst die Öffentlichkeit die potenzielle Gefahr nimmt. Ebenso......
20.06.17
Impfung gegen kardiovaskuläre Erkrankungen bei Mäusen erfolgreich
Wien/Leiden – Bei erhöhten Cholesterinwerten, verkalkten Herzkranzgefäßen oder nach einem Herzinfarkt verschreiben Ärzte oft Statine. Eine Impfung könnte die tägliche Medikation ersetzen, indem sie......
09.06.17
Schwerin – Der Nobelpreisträger für Medizin, Harald zur Hausen, ist enttäuscht über die Präventionslage in Deutschland. „Ich fände eine Impfpflicht von der Sache her richtig“, sagte der Virologe am......
06.06.17
Diskussion um Maßnahmen gegen Impfgegner
Berlin/Frankfurt/München – Ärztekammern und ärztliche Verbände haben die Entscheidung des Bundestages begrüßt, den Druck auf Eltern zu erhöhen, die ihre Kinder nicht impfen lassen. „Eltern sind dazu......
02.06.17
Essen – Die Zahl der Masernfälle in Duisburg und Essen steigt weiter an. Dem Gesundheitsamt Duisburg sind seit Jahresbeginn 315 Erkrankte bekannt geworden. Mitte Mai waren es laut Robert-Koch-Institut......
02.06.17
Juba – Wegen einer verpfuschten Masernimpfung sind im Südsudan 15 Kinder gestorben. Die Verantwortlichen hätten während der vier Tage langen Impfkampagne nur eine Spritze für alle Impfungen benutzt,......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige