NewsVermischtesNeue Infokarte informiert über Verbandmittel
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Neue Infokarte informiert über Verbandmittel

Freitag, 12. Mai 2017

Berlin – Der Bundesverband Medizintechnologie, BVMed, informiert mit einer neuen Info­karte über die Verordnungs- und Erstattungsfähigkeit von Verbandmitteln. Die Info­karte berücksichtigt dabei die neue Verbandmittel-Definition aus dem im April 2017 in Kraft ge­tretenen Heil- und Hilfsmittel-Versorgungsgesetz (HHVG).

Demnach sind Ver­band­mittel Medizinprodukte und keine Arzneimittel. Alle Verbandmittel, die der neuen Definition ent­sprechen, sind zulasten der Gesetzlichen Krankenversi­che­rung (GKV) verordnungs- und erstattungsfähig. Dazu zählen laut BVMed beispielsweise Wundverbände, Wund- und Fixierpflaster, Bin­den und Verbände zum Fixieren, Stabilisie­ren, Immobilisieren und Komprimieren, Kom­pressen, Saugkompressen mit Superabsor­ber, Tupfer und Tamponaden, Verband­mull, Verbandzellstoff, Verbandwatte sowie Wund­auflagen zur hydroaktiven Wundver­sor­gung.

Anzeige

Der BVMed weist in seiner Infokarte darauf hin, dass bis zu zwölf Monate nach Vorlage einer Richtlinie des Gemeinsamen Bundes­aus­schusses (G-BA) zur Abgrenzung von Ver­bandmitteln zu sonstigen Produkten zur Wundbehandlung die bisherigen Verord­nungs- und Erstattungsregeln zulasten der GKV in Kraft bleiben. Der G-BA muss die Richtlinie bis spätestens April 2018 vorlegen. © hil/sb/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

15. Oktober 2018
Berlin – Die Umsätze der deutschen Medizintechnik-Unternehmen wachsen in diesem Jahr gegenüber 2017 um knapp sechs Prozent. Die Entwicklung im inländischen Markt hat sich 2018 mit einem Umsatzwachstum
Medizintechnik in Deutschland wächst weiter
10. Oktober 2018
Paris – Im Skandal um minderwertige Brustimplantate des Herstellers Poly Implant Prothèse (PIP) werden Schadenersatzklagen gegen den TÜV Rheinland in Frankreich neu aufgerollt. Das oberste Gericht des
Brustimplantateklagen gegen TÜV werden in Frankreich neu verhandelt
5. Oktober 2018
Berlin – Das Ausgabenvolumen für Arzneimittel steigt im kommenden Jahr um 3,7 Prozent. Das ist das Ergebnis der bundesweiten Rahmenvorgaben, auf die sich Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und
Mehr Geld für Arznei- und Heilmittel
4. Oktober 2018
Köln – Die in den vergangenen Jahren beschlossenen Gesetzesänderungen zur Regulierung von Medizinprodukten greifen zu kurz. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des Instituts für Qualität und
IQWiG sieht Optimierungsbedarf bei Regulierung von Medizinprodukten
28. September 2018
Berlin – Der Spitzenverband der Heilmittelverbände (SHV) hat sich bei Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) dafür eingesetzt, Patienten den Direktzugang zum Heilmittelerbringer zu ermöglichen.
Heilmittelerbringer fordern Direktzugang des Patienten
24. September 2018
Köln – Nach dem Einsetzen von Brustimplantaten kann es in seltenen Fällen zur Entstehung eines Lymphoms kommen. In der aktuellen Ausgabe des Deutschen Ärzteblattes (Dtsch Arztebl Int 2018; 115:
Seltenes Auftreten von Lymphomen nach Einsetzen von Brustimplantaten
18. September 2018
Berlin – Das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium (BMG) will offenbar auch bei der Heil- und Hilfsmittelversorgung ein Gesetzgebungsverfahren starten. Dazu gehört auch eine Neuordnung in der Physiotherapie,
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER