Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

KBV-Plakatkampagne mit neuen Motiven

Freitag, 19. Mai 2017

Plakatmotiv 2017 der KBV-Imagekampagne „Wir arbeiten für Ihr Leben gern“ /KBV
Plakatmotiv 2017 der KBV-Imagekampagne „Wir arbeiten für Ihr Leben gern“ /KBV

Berlin – Die Kampagne „Wir arbeiten für Ihr Leben gern“ von Kassenärztlicher Bundesvereinigung (KBV) und Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) geht in die nächste Runde. Die neuen Plakatmotive stellen gezielt die hohe Leistungsfähigkeit der ambulanten Versorgung in den Fokus und sind bis Ende Mai in allen Landeshaupt­städten sowie auf IC- beziehungsweise ICE-Bahnhöfen zu sehen.

„Wer aus Deutschland auswandert, möchte unsere Gesundheitsversorgung am liebsten mitnehmen“, verwies KBV-Vorstandsvorsitzender Andreas Gassen heute in Berlin auf Errungenschaften wie die freie Arztwahl, die flächendeckende Versorgung mit ambulanten Praxen sowie den umfassenden Leistungskatalog. „Viele wissen nicht, unter welch schwierigen Rahmenbedingungen und mit wie viel Kreativität die KVen diese von allen hoch geschätzte ambulante Versorgung sicherstellen“, ergänzte KBV-Vorstandskollege Stephan Hofmeister.

Das soll die neue Plakatkampagne ändern: Auf sechs Motiven erhalten Bürger Einblicke in die Tätigkeitsfelderniedergelassener Hausärzte, Fachärzte und Psychotherapeuten: „Sei es mitten im tief ländlichen Raum oder in der Großstadt und ihren Randgebieten. Die Kernbotschaft lautet: Wir sind dort, wo uns unsere Patienten brauchen“, unterstrich KBV-Vorstandsmitglied Thomas Kriedel.

Die seit 2013 laufende gemeinsame Kampagne kennt mittlerweile jeder fünfte Bundes­bürger. Eine gute Gelegenheit also, um politischer zu werden. Dementsprechend gehören auch großformatig gedruckte Slogans zur Kampagne. Einer davon bringt die KBV-Agenda auf den Punkt: „Wo Sie herkommen, gibt es gute Ärzte und Psychothera­peuten. Wir sorgen dafür, dass das so bleibt.“ © hil/sb/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

2. März 2018
Berlin – Der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) hat die Budgetierung im ambulanten Bereich angeprangert. Das Grundproblem der ambulanten Versorgung bleibe im
KBV-Chef fordert Entbudgetierung im ambulanten Bereich
2. März 2018
Berlin – Um die Fehlinanspruchnahme der Notfallambulanzen der Krankenhäuser zu vermeiden, soll die bundeseinheitliche Rufnummer 116117 ausgebaut werden. Das hat bei der heutigen Ver­tre­ter­ver­samm­lung
KBV-Vize will Ausbau der bundeseinheitlichen Rufnummer 116117
2. März 2018
Berlin – Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) werde nicht tatenlos zusehen, wenn die niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten mit Sanktionen bewehrt würden für Dinge, auf die sie keinen
KBV will bei der Tele­ma­tik­infra­struk­tur nachverhandeln
12. Januar 2018
Berlin – Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) will 2018 das Gesundheitssystem aktiv weiterentwickeln. Dabei liegt der Fokus vor allem auf der fortschreitenden Ambulantisierung, der Reform des
Kassenärztliche Bundesvereinigung legt Fahrplan für 2018 vor
8. Dezember 2017
Berlin – Gegen die Einführung einer Bürgerversicherung hat sich heute in Berlin der KBV-Vorstandsvorsitzende Andreas Gassen ausgesprochen. Das Gesundheitssystem sei bei den Sondierungen zu einer
Nein zur Bürgerversicherung, Ja zum Ende der Budgetierung
8. Dezember 2017
Berlin – Für den ärztlichen Schulterschluss bei der Diskussion um die Notfallversorgung hat heute der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Stephan
Hofmeister wirbt für Schulterschluss unter Ärzten bei Notfallversorgung
8. Dezember 2017
Berlin – Ein verbindliches Abbauziel für den Bürokratieaufwand im Bereich der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung und der vertragsärztlichen Versorgung von 25 Prozent innerhalb der kommenden fünf Jahre

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige