Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Grüne wollen globalen Forschungsfonds

Mittwoch, 24. Mai 2017

Berlin – Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen fordert einen solidarisch finanzierten und durch die Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) koordinierten globalen Forschungs­fonds. Dieser soll Prämien und andere Anreizmechanismen für innovative medizinische Forschung bereitstellen. Hersteller sollten im Gegenzug dazu verpflichtet werden, neue Medikamente zum Herstellungspreis verfügbar zu machen, um allen Menschen einen umfassenden Zugang zu ermöglichen, verlangen die Abgeordneten in ihrem Antrag.

Weltweit würden immer weniger Wirkstoffe gegen lebensbedrohliche Krankheiten erforscht, heißt es in der Begründung. Gleichzeitig stiegen die Ausgaben für neue Arzneimittel immer weiter und Millionen von Menschen bleibe der Zugang zu neuen und bezahlbaren Therapien verwehrt. Die entwickle sich zunehmend zu einer „Bedrohung für menschliche Gesundheit weltweit“.

Die Bundesregierung solle sich den Grünen zufolge gezielt für die Weiterentwicklung von Indikatoren und Messinstrumenten zur Erfassung der globalen Gesundheitswirkung neuer Medika­mente, Impfstoffe, Diagnostika und Präventionsstrategien einsetzen und dabei auch nach Geschlechtern differenzieren.  Im Rahmen der deutschen G20-Präsidentschaft solle sie darauf hinwirken, dass der bezahlbare Zugang nicht durch internationale Freihandelsabkommen gefährdet werde.

Außerdem fordern die Grünen, dass die Koalition sich für eine ausreichende Finanzierung der WHO durch deren Mitgliedsstaaten einsetzt und dadurch deren Handlungsfähigkeit sowie die Forschungsfreiheit gegenüber kommerziellen Interessen stärkt. © hib/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

26. April 2018
Würzburg – Auf die Probleme, die sich aus dem Umgang mit Software in der Forschung ergeben können, hat die Arbeitsgemeinschaft „Digitale Werkzeuge – Software und Dienste“ der Allianz der deutschen
Arbeitsgemeinschaft soll Wissenschaftler bei Umgang mit Forschungssoftware unterstützen
19. April 2018
Greifswald – In Greifswald hat das neue Center for Functional Genomics of Microbes (C_FunGene) seine Arbeit aufgenommen. In den Laboren arbeiten rund 160 Wissenschaftler sowie Mitarbeitende an der
Neues mikrobiologisches Forschungszentrum in Greifswald
10. April 2018
Jena – Das Leibniz-Institut für Alternsforschung – Fritz-Lipmann-Institut (FLI) erhält vom Bund und dem Land Thüringen in den kommenden Jahren fünf Millionen Euro zusätzliche Mittel, um einen neuen
Neuer Forschungsschwerpunkt „Mikrobiom und Altern“ am Leibniz-Institut für Alternsforschung
21. März 2018
Berlin – Eine Proof-of-Concept-Initiative (PoC-Initiative) haben die Helmholtz-Gemeinschaft und die Fraunhofer-Gesellschaft gemeinsam mit der Deutschen Hochschulmedizin ins Leben gerufen. Ziel ist,
Neue Initiative soll Innovationen in der Medizin beschleunigen
19. März 2018
Berlin – Bis zum Ende des Monats können sich Hochschulen für eine gezielte Förderung eines herausragenden Forschungsgebietes ihres Universitätsklinikums bei der Else-Kröner-Fresenius-Stiftung
Else-Kröner-Fresenius-Stiftung fördert Profilbereich für Hochschulmedizin
19. März 2018
Hamburg/Berlin – Großbritannien ist heute dem Forschungsprojekt European XFEL als zwölftes Partnerland beigetreten. Damit beteiligen sich die Briten nun auch offiziell an der Röntgenlaseranlage am
Großbritannien zwölfter Partner beim Röntgenlaser European XFEL
9. März 2018
Bonn – Fach- und Oberärzte an Universitätskliniken sind für die medizinische Forschung besonders wichtig, haben wegen ihrer vielen Aufgaben in der Patientenversorgung aber oft zu wenig Zeit für die

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige