Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Projektgruppe soll Satzung der Bundes­ärzte­kammer überarbeiten

Donnerstag, 25. Mai 2017

Freiburg – Eine Projektgruppe soll die Satzung der Bundes­ärzte­kammer (BÄK) und die Geschäftsordnung des Deutschen Ärztetags in Zusammenarbeit mit den Landesärzte­kammern überarbeiten. Dafür haben sich die Delegierten des diesjährigen 120. Deutschen Ärztetages ausgesprochen, die einem Antrag des Vorstands folgten. Die Gruppe, die aus Mitgliedern des Vorstands, Vertretern der Geschäftsführung der BÄK und Lan­des­ärz­te­kam­mern bestehen wird, soll Änderungs- und Ergänzungsvorschläge erarbeiten und konkretisieren und dabei Vorschläge und Prüfaufträge aus den Lan­des­ärz­te­kam­mern berücksichtigen.

Gegenstand der Beratungen sollen Klarstellung, Konkretisierung und Ergänzung der bestehenden Vorschriften sein. Die Schaffung neuer Rechte und Pflichten ist hingegen nicht vorgesehen. Ergebnisse und Empfehlungen sollen zunächst vom BÄK-Vorstand ausgewertet und beraten werden. Danach erhalten die Lan­des­ärz­te­kam­mern Gelegen­heit zur Kommentierung. Schließlich ist geplant, dass die so konsentierten Vorschläge zur Änderung der Satzung der BÄK und der Geschäftsordnung dem Deutschen Ärztetag zur Beschlussfassung vorgelegt werden.

Der Ärztag hat für künftige Beschlüsse zudem einen Antrag angenommen, der ein Quorum vorsieht, mit dem eine geheime Abstimmung erreicht werden kann. Dies soll dann möglich sein, wenn mindestens 50 anwesende Delegierte einem entsprechenden Antrag zustimmen. Der Antrag, dem eine knappe Mehrheit der Delegierten zugestimmt hatte, formuliert dieses Quorum als Bedingung. BÄK-Präsident Frank Ulrich Montgome­ry hatte jedoch vor der Abstimmung darauf hingewiesen, dass der Antrag nur als Prüf­auftrag an die Projektgruppe abgestimmt werden könne. Ob es sich bei dem angenom­me­nen Antrag letztlich um einen Prüfauftrag handelt oder dieser verbindlich umge­setzt werden muss, dürfte noch rechtlich geklärt werden müssen.

Bereits auf dem Ärztetag im vergangenen Jahr hatten die 250 Delegierten dem BÄK-Vorstand den Auftrag erteilt, die „Satzung und Geschäftsordnung“ zu erneuern. Beide seien in die Jahre gekommen, hieß es zur Begründung. Kommunikationsmittel, Sprache und Umgang hätten sich geändert und müssten sich in einer modernen Satzung und Geschäftsordnung wiederfinden. © fos/may/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

05.02.18
Genitalverstümmlung bleibt ein Problem
Berlin – Nach Schätzungen der Welt­gesund­heits­organi­sation sind weltweit rund 200 Millionen Frauen von Genitalverstümmlung betroffen. „Die Beschneidung von Mädchen und Frauen ist eine......
07.10.17
Europa muss bei Gesundheitspolitik zusammenarbeiten
Gutes Klima beim Parlamentarischen Empfang in Brüssel: Norbert Lins (MdEP), Martin Seychell (Europäische Kommission, stellvertretender Generaldirektor für Gesundheit in der Generaldirektion Gesundheit......
13.09.17
„Der notwendige Raum für Therapiefreiheit und Therapie­verantwortung muss gewähr­leistet werden“
Berlin – Am 24. September ist Bundestagswahl. Das Deutsche Ärzteblatt hat die gesundheitspolitischen Sprecher der Parteien, Länderminister, Verbände und Ärzte aus der Patientenversorgung befragt, wie......
30.05.17
Beschlussprotokoll des 120. Deutschen Ärztetags veröffentlicht
Berlin – Die Bundes­ärzte­kammer (BÄK) hat auf ihrer Internetseite das 372 Seiten starke Beschlussprotokoll des 120. Deutschen Ärztetags in Freiburg veröffentlicht. Das Dokument fasst Anträge und......
26.05.17
Novellierung der Weiterbildung nimmt nächste Hürde
Freiburg - Der 120. Deutsche Ärztetag hat grünes Licht für die weitere Beratung der Novellierung der (Muster-)Berufsordnung gegeben. In einer langen Debatte am letzten Sitzungstages stellten die......
26.05.17
Fehlanreize, Glyphosat, Ökonomisierung: Ärztetag fasst zahlreiche Beschlüsse
Freiburg – Fehlanreize, Glyphosat, Öko­nomi­sierung, Hausarztversorgung: Die 250 Delegierten des 120. Deutschen Ärztetags hat in Freiburg haben gestern zahlreiche Beschlüsse zu verschiedenen Aspekten......
25.05.17
Physician Assistant: Ärztetag befürwortet Modell zur Delegation
Freiburg – Der 120. Deutsche Ärztetag in Freiburg hat das Delegationsmodell „Physician Assistant“ (PA) zur Arztentlastung und -unterstützung befürwortet, das die Bundes­ärzte­kammer (BÄK) und die......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige