Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Graduiertenkolleg zur Diabetesforschung erhält weitere Förderung

Montag, 12. Juni 2017

Mannheim – Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert das Internationale Graduiertenkolleg IRTG 1874 „Diabetic Microvascular Complications“ (DIAMICOM) an der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg für weitere vier­einhalb Jahre. Partneruniversität ist die Rijksuniversiteit Groningen.

Die Doktoranden des Kollegs untersuchen vor allem die Mechanismen der Auswir­kun­gen von Diabetes in den kleinen Blutgefäßen. Ihre Forschungsprojekte unterteilen sich dabei in die Bereiche Generelle Mechanismen, Augen, Nieren und Nerven. Jeweils ein Mentor aus Mannheim und einer aus Groningen unterstützen die Nachwuchswissen­schaft­ler aus den Bereichen Medizin und Lebenswissenschaften bei ihrer Promotion. Ein umfangreiches Ausbildungsprogramm mit Fachseminaren und Methodenworkshops begleitet ihre Forschungsarbeit.

Weiterer Partner der Kooperation ist das Pharmaunternehmen Sanofi. Er soll die Kollegteilnehmer mit experimentellen Modellen und Forschungsreagenzien vertraut machen und gegebenenfalls Karriereoptionen eröffnen. Nachwuchs für DIAMICOM bietet die „Junior Scientific Masterclass" an der Medizinischen Fakultät Mannheim, die ebenfalls durch eine Kooperation mit der Fakultät für Medizinische Wissenschaften der Universität Groningen entstanden ist. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

26. April 2018
Cambridge/Massachusetts – Eine unter der Haut implantierte Kapsel mit Betazellen, die von einem eingebauten Tank aus mit Sauerstoff versorgt werden, hat bei Ratten mit Typ-1-Diabetes den Blutzucker
Typ-1-Diabetes: Inselzellen mit eigener Sauerstoffversorgung normalisieren Blutzucker
26. April 2018
Würzburg – Auf die Probleme, die sich aus dem Umgang mit Software in der Forschung ergeben können, hat die Arbeitsgemeinschaft „Digitale Werkzeuge – Software und Dienste“ der Allianz der deutschen
Arbeitsgemeinschaft soll Wissenschaftler bei Umgang mit Forschungssoftware unterstützen
19. April 2018
London – Durch die Auflagen der US-Arzneibehörde FDA, die von Herstellern neuer Antidiabetika seit einigen Jahren die Durchführung von Endpunktstudien verlangt, lassen sich erstmals die Auswirkungen
Welche Antidiabetika senken die Sterblichkeit am besten?
19. April 2018
Greifswald – In Greifswald hat das neue Center for Functional Genomics of Microbes (C_FunGene) seine Arbeit aufgenommen. In den Laboren arbeiten rund 160 Wissenschaftler sowie Mitarbeitende an der
Neues mikrobiologisches Forschungszentrum in Greifswald
12. April 2018
Bath/England – Britische Nanophysiker haben ein Pflaster entwickelt, das den Blutzucker nichtinvasiv bestimmen kann. Der in Nature Nanotechnology (2918; doi: 10.1038/s41565-018-0112-4) vorgestellte
Pflaster misst Blutzucker über die Haarwurzeln
10. April 2018
Jena – Das Leibniz-Institut für Alternsforschung – Fritz-Lipmann-Institut (FLI) erhält vom Bund und dem Land Thüringen in den kommenden Jahren fünf Millionen Euro zusätzliche Mittel, um einen neuen
Neuer Forschungsschwerpunkt „Mikrobiom und Altern“ am Leibniz-Institut für Alternsforschung
9. April 2018
Tokio – Betablocker, die seit Jahrzehnten ein fester Bestandteil in der Behandlung von arterieller Hypertonie, koronarer Herzkrankheit, Herzinsuffizienz und Herzrhythmusstörungen sind, waren in einer

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige