Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Ärztekammer setzt auf Standards für Notfallsanitäter

Montag, 19. Juni 2017

/benjaminnolte, stock.adobe.com

Dresden – Die Delegierten des 27. Sächsischen Ärztetages empfehlen den ärztlichen Leitern Rettungsdienst, ihren Notfallsanitätern allgemeingültige, aber auch regional angepasste Handlungsmuster (Standard operating procedures, SOP) an die Hand zu geben. Die Sanitäter seien auf diese Handlungsmuster angewiesen, erklärten die Delegierten. Die SOP geben das Vorgehen für Notfallsanitäter vor, bis der Notarzt eintreffe.

Die Kammer bot den ärztlichen Leitern Rettungsdienst zugleich an, sie bei der Erarbeitung der SOP mit dem Ausschuss Notfall- und Katastrophenmedizin zu unterstützen. „Mit unserer Empfehlung wollen wir vermeiden, dass ein Flickenteppich unterschiedlicher SOP entsteht. Als fachliche Grundlage kann das vom Ausschuss entwickelte und beschlossene Musterhandbuch dienen“, sagte der Präsident der Sächsischen Lan­des­ärz­te­kam­mer, Erik Bodendieck.

Die Delegierten des Ärztetages äußerten sich auch zur fortschreitenden Digitalisierung im Gesundheitswesen. „Wir stehen heute nicht mehr vor der Frage, ob die Digita­lisierung im Gesundheitswesen kommt, sondern in welcher Form wir sie begleiten und zum Wohle der Patienten umsetzen“, sagte Bodendieck.

Insbesondere mit Blick auf die zukünftige Gewährleistung einer flächendeckenden medizinischen Versorgung im ländlichen Raum erwarte die Kammer einen zügigen Ausbau der Telematik-Infrastruktur. Für die sektorenübergreifenden Zusammenarbeit seien dabei Technik- und Dokumentationsstandards unabdingbar, um das Zusammenspiel der verschiedenen Informationssysteme zu gewährleisten, hieß es aus der Kammer. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

19.05.17
Erfurt – In Thüringen ist die Weiterqualifizierung von Rettungsdienstbeschäftigten zu Notfallsanitätern nach Ansicht des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) nicht ausreichend finanziert. In vielen......
12.05.17
Bundesrat: Einsatz von Röntgenstrahlung wird ausgeweitet
Berlin – Der Bundesrat hat Reformen zum Einsatz von Röntgenstrahlung, bei Angriffen auf Rettungskräfte und beim Mutterschutz beschlossen. Das hat die Länderkammer heute mitgeteilt. Zur Früherkennung......
12.05.17
Hausnotruf: Bundesgerichtshof wirft Johannitern groben Fehler vor
Karlsruhe – Was können Pflegebedürftige von einem Hausnotruf erwarten? Und wer muss was beweisen, wenn etwas schief läuft? In einem ersten Urteil gab der Bundesgerichtshof (BGH) nun Antworten. Auf die......
10.05.17
Oberwesel – Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) sind im Einsatz regelmäßig mit Wut und Hass konfrontiert. Am vergangenen Wochenende wurde ein Auto auf dem Parkplatz der Rettungswache des......
28.04.17
Bundestag verabschiedet härtere Strafen bei Gewalt gegen Rettungskräfte
Mainz – Der Bundestag hat gestern höhere Strafen für Angriffe auf Rettungskräfte, Feuerwehrleute und Polizisten beschlossen. Auf solche Attacken stehen demnächst bis zu fünf Jahren Haft. Unter dem......
20.04.17
Hamburg – Das neue „Gesetz zur Stärkung der Heil- und Hilfsmittelversorgung“ (HHVG) bringt Änderungen beim Unfallversicherungsschutz vieler nebenberuflicher Notärzte im Rettungsdienst mit sich. Darauf......
06.04.17
Rettungsflieger arbeiten mit Nachtsichtbrillen
Rendsburg – Die Hubschrauberpiloten der DRF Luftrettung in Rendsburg setzen bei nächtlichen Einsätzen jetzt Nachtsichtbrillen ein. Diese Night Vision Goggles (NVG) verstärken das Restlicht und......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige