Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Mainzer Kinderchirurgie bietet Weiterbildung nach internationalem Standard

Dienstag, 20. Juni 2017

Mainz – Künftig wird die Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie der Universitätsmedizin Mainz Kinderchirurgen nach den Vorgaben der Europäischen Union der Medizinischen Fachdisziplinen (UEMS) weiterbilden. Das Zertifikat zum UEMS-Aus- und Weiterbildungszentrum hat die Klinik jetzt erhalten. Damit darf sie außerdem die europäische Facharztprüfung abnehmen.

Für die Zertifizierung musste die Mainzer Kinderchirurgie eine Anzahl an anspruchsvollen, kinderchirurgischen Operationen nachweisen und darüber hinaus alle kinderchirurgischen Teilbereiche abdecken. Ein Schwerpunkt der Ausbildung ist die Entwicklung technischer Präzision als Operateur.

„Wenn man ein frühgeborenes Kind mit wenigen hundert Gramm Körpergewicht operiert, dann ist absolute Genauigkeit gefordert. Diese Art von Präzision können angehende Kinderchirurgen nur entwickeln, indem sie viel üben, und genau das ist unser Credo“, erklärte der Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie der Universitätsmedizin Mainz, Oliver Münsterer.

Die UEMS-Kriterien beinhalten neben einer eng geführten Anleitung im OP auch Übungseinheiten am Simulator. Ein Weiterbildungscurriculum, Weiterbildungskonferenzen und Fortbildungsveranstaltungen bilden den theoretischen Teil der Weiterbildung.

Der Bereich Kinderchirurgie umfasst viele seltene Erkrankungen und angeborene Fehlbildungen, die spezielles chirurgisches Können erfordern. Die UEMS-Ausbildung gilt als gute Grundlage zum Erwerb dieses breiten Kompetenzspektrums. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

21.09.17
Mecklen­burg-Vorpommern: Bessere Förderung der Weiterbildung zum Pädiater
Schwerin – Die Kassenärztliche Vereinigung Mecklenburg-Vorpommern (KVMV) und die AOK Nordost bauen die Förderung der Weiterbildung zum Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin aus. Bereits im Januar......
04.09.17
Kompetenzzentrum Allgemeinmedizin in Niedersachsen gegründet
Hannover/Göttingen – Ärztekammer, Kassenärztliche Vereinigung (KV) und Krankenhausgesellschaft arbeiten künftig im Kompetenzzentrum Allgemeinmedizin eng mit den Lehrstühlen für Allgemeinmedizin an den......
28.08.17
Anästhesisten in Weiterbildung leiden unter Ökonomisierung
Regensburg/Berlin/Kiel/Heidelberg – Auch in der Anästhesie ist die Öko­nomi­sierung der Medizin für den Nachwuchs deutlich spürbar. Das zeigt eine Umfrage des Wissenschaftlichen Arbeitskreises......
22.08.17
Palliativversorgung: Landesärzte­kammer Brandenburg erinnert an Weiterbildungs­inhalte
Potsdam – Im Streit um die besonders qualifizierte Palliativversorgung und die damit verbundenen neuen Eingangsvoraussetzungen für teilnehmende Ärzte erinnert die Lan­des­ärz­te­kam­mer Brandenburg (LÄKB)......
15.08.17
Neue Weiterbildung „Psychotherapie bei Diabetes“ für Psychotherapeuten
Mainz/Berlin – Die Bundes­psycho­therapeuten­kammer (BPtK) hat die Muster-Weiter­bildungs­ordnung (MWO) für Psychologische Psychotherapeuten erweitert und ermöglicht nun den Länderkammern eine......
26.06.17
Mehr förderfähige Facharztgruppen in Bayern
München – Die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) und die Krankenkassen des Bundeslandes erweitern die Förderung für die ambulante Facharztweiterbildung. Darauf wiesen Kassen und KVB heute hin.......
23.06.17
Wenig Ärzte in Hessen werden Allgemeinmediziner
Frankfurt am Main – Von den 5.826 Ärzten in Weiterbildung in Hessen absolvieren lediglich 5,5 Prozent eine Weiterbildung im Fach Allgemeinmedizin. Das berichtet die Ärztekammer des Bundeslandes in......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige