NewsHochschulenMainzer Kinderchirurgie bietet Weiterbildung nach internationalem Standard
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Mainzer Kinderchirurgie bietet Weiterbildung nach internationalem Standard

Dienstag, 20. Juni 2017

Mainz – Künftig wird die Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie der Universitätsmedizin Mainz Kinderchirurgen nach den Vorgaben der Europäischen Union der Medizinischen Fachdisziplinen (UEMS) weiterbilden. Das Zertifikat zum UEMS-Aus- und Weiterbildungszentrum hat die Klinik jetzt erhalten. Damit darf sie außerdem die europäische Facharztprüfung abnehmen.

Für die Zertifizierung musste die Mainzer Kinderchirurgie eine Anzahl an anspruchsvollen, kinderchirurgischen Operationen nachweisen und darüber hinaus alle kinderchirurgischen Teilbereiche abdecken. Ein Schwerpunkt der Ausbildung ist die Entwicklung technischer Präzision als Operateur.

„Wenn man ein frühgeborenes Kind mit wenigen hundert Gramm Körpergewicht operiert, dann ist absolute Genauigkeit gefordert. Diese Art von Präzision können angehende Kinderchirurgen nur entwickeln, indem sie viel üben, und genau das ist unser Credo“, erklärte der Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie der Universitätsmedizin Mainz, Oliver Münsterer.

Die UEMS-Kriterien beinhalten neben einer eng geführten Anleitung im OP auch Übungseinheiten am Simulator. Ein Weiterbildungscurriculum, Weiterbildungskonferenzen und Fortbildungsveranstaltungen bilden den theoretischen Teil der Weiterbildung.

Der Bereich Kinderchirurgie umfasst viele seltene Erkrankungen und angeborene Fehlbildungen, die spezielles chirurgisches Können erfordern. Die UEMS-Ausbildung gilt als gute Grundlage zum Erwerb dieses breiten Kompetenzspektrums. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

14. Juni 2018
Mainz – In Mainz ist gestern das neue Kompetenzzentrum Weiterbildung Allgemeinmedizin gestartet. Die am Zentrum für Allgemeinmedizin und Geriatrie der Universitätsmedizin Mainz angesiedelte
Neues Kompetenzzentrum Weiterbildung Allgemeinmedizin in Rheinland-Pfalz
1. Juni 2018
Dresden – Die Sächsische Lan­des­ärz­te­kam­mer (SLAEK) hat eine interaktive Karte veröffentlicht, die alle Weiterbildungsverbünde im Land darstellt. Ziel ist es, interessierten Nachwuchsmedizinern alle
Interaktive Karte bildet Weiterbildungsverbünde in Sachsen ab
16. Mai 2018
Berlin – Besorgt über Veränderungen bei der Zusatzweiterbildung Palliativmedizin, wie sie der 121. Deutsche Ärztetag jetzt bei der Novellierung der (Muster-)Weiter­bildungs­ordnung beschlossen hat, ist
Sorge über Wegfall der obligaten Praxisphase bei Zusatzweiterbildung Palliativmedizin
14. Mai 2018
Berlin/Hamburg – Notfallmediziner haben die Entscheidung des Deutschen Ärztetages begrüßt, die Zusatzweiterbildung „Klinische Akut- und Notfallmedizin“ in die Musterweiterbildungsordnung (MWBO)
Fachgesellschaften begrüßen Entscheidung für Zusatzweiterbildung „Klinische Akut- und Notfallmedizin“
11. Mai 2018
Erfurt – Der 121. Deutsche Ärztetag hat heute in Erfurt die Novelle der (Muster-)Weiter­bildungs­ordnung beschlossen und damit einen sechs Jahre dauernden Reformprozess beendet. Ziel war es, eine
Ärztetag beschließt Novelle der (Muster-)Weiter­bildungs­ordnung
18. April 2018
Mainz – Eine neue Fachweiterbildung „Gesundheits- und (Kinder-) Krankenpfleger/in für die Pflege in der Onkologie“ hat die Universitätsmedizin Mainz zusammen mit dem Zentrum für wissenschaftliche
Universitätsmedizin Mainz konzipiert Fachweiterbildung „Pflege in der Onkologie“
26. März 2018
Düsseldorf – Das Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD) baut die Zusammenarbeit mit Düsseldorfer Arztpraxen aus, um die Ausbildung von Allgemeinmedizinern zu stärken. Der von der Ärztekammer Nordrhein

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

NEWSLETTER