Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Notfallsanitäter in Baden-Württemberg erhalten besseren Tarifvertrag

Freitag, 30. Juni 2017

Stuttgart – Notfallsanitäter beim Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Baden-Württemberg können ab Juli mit einer besseren Entlohnung rechnen. Nach einer Vereinbarung mit der Gewerkschaft Verdi werden sie in eine eigens geschaffene Tarifgruppe eingruppiert, wie der ASB heute mitteilte. Dadurch würden sich Lohnsteigerungen um zehn Prozent, in Einzelfällen sogar um 19 Prozent ergeben.

Das Berufsbild des Notfallsanitäters gibt es laut Mitteilung des Wohlfahrtsverbandes seit 2014. Im Vergleich zum bisherigen Berufsbild des Rettungsassistenten würden Notfallsanitäter umfangreichere und verantwortungsvollere Tätigkeiten ausüben. So würden sie verletzte und erkrankte Personen in lebensbedrohlichen Situationen durch medizinische Maßnahmen erstversorgen bis eine ärztliche Versorgung möglich ist. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

11.08.17
Berlin – Die zweite Verhandlungsrunde um einen neuen Tarifvertrag für Ärzte zwischen Marburger Bund (MB) und BG Kliniken ist gestern ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Die BG-Kliniken hatten laut MB eine......
08.08.17
Warnstreik an der Charité: Fronten verhärtet
Berlin – An der Berliner Universitätsklinik Charité wird gestreikt. Die Gewerkschaft Verdi hat das Pflegepersonal zu dem Ausstand aufgerufen, nachdem die Verhandlungen zur Zukunft des Tarifvertrags......
07.08.17
Berlin – Der für morgen von Verdi angesetzte Aktions-Warnstreik an der Charité sorgt für Streit. Beteiligen werden sich voraussichtlich nur wenige Mitarbeiter, betonte die Gewerkschaft heute. „Es......
02.08.17
Berlin – Mit einem „Aktionsstreik“ an der Universitätsklinik Charité will die Gewerkschaft Verdi nächste Woche Dienstag Druck im laufenden Tarifstreit machen. Dabei geht es nicht um Geld, sondern um......
26.07.17
Schwerin/Wismar – Als Reaktion auf permanent hohe Arbeitsbelastungen für medizinisches Pflegepersonal dringt die Gewerkschaft Verdi auf Entlastungsvereinbarungen mit einzelnen Klinikbetreibern. In......
24.07.17
München – Die Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) sollen sich verbessern. Ab 1. Januar 2018 gelte im Krankentransport eine Arbeitszeit von 38,5 Stunden mit......
06.07.17
Wiesbaden – Die Tarifverhandlungen für die Ärzte an den hessischen Universitätskliniken sind ohne Ergebnis auf den 6. September vertagt worden. Das sagte eine Sprecherin des Marburger Bunds (MB)......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige