NewsVermischtesApp als Wegweiser für Flüchtlinge mit Suchtproblemen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

App als Wegweiser für Flüchtlinge mit Suchtproblemen

Freitag, 14. Juli 2017

Berlin – Bei der Bekämpfung von Suchtproblemen bei Flüchtlingen soll die kostenlose App „Guidance“ weiterhelfen. Das Programm des Notdienstes für Suchtmittelgefährdete und -abhängige Berlin wurde vom Land mit 57.000 Euro gefördert und ist heute in der Senatsverwaltung für Gesundheit vorgestellt worden.

Gesundheitsstaatssekretär Boris Velter (SPD) erklärte dazu: „Krieg und Flucht, (...) das fehlende Sprachverständnis und eine ungewisse Zukunft verursachen eine enorm hohe psychische Belastung und können suchtauslösend sein.“

Auf Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch und Farsi informiert das Mini-Programm etwa über Wirkungen und Risiken von Alkohol, von Medikamenten und Drogen. Zudem wird über die Gesetzeslage in Deutschland aufgeklärt. Daneben solle die App Betroffe­nen den Weg zu Hilfs- und Beratungsangeboten weisen, die ihnen bisher etwa wegen Verständigungsschwierigkeiten oft verschlossen blieben, hieß es. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

17. August 2018
Berlin – Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat die Krankenkassen aufgefordert, ihrer Versicherten darüber zu informieren, dass diese nur noch die neueste elektronische Gesundheitskarte (eGK)
Leseprobleme mit alten Gesundheitskarten: Ministerium ruft Kassen zum Handeln auf
17. August 2018
Berlin – Für den elektronischen Praxisausweis, der für die Anbindung an die Tele­ma­tik­infra­struk­tur (TI) notwendig ist, gibt es nun mit T-Systems einen weiteren zugelassenen Anbieter. Wie die
Dritter Hersteller darf Praxisausweise ausgeben
17. August 2018
Valletta – Die italienische Küstenwache hat nach Angaben von Innenminister Matteo Salvini gestern Nacht mehr als 170 Migranten aufgegriffen und Malta gebeten, sie aufzunehmen. Der Minister und
Italiens Küstenwache will Malta Flüchtlinge übergeben
15. August 2018
München – Nach der jüngsten Sammelabschiebung nach Afghanistan haben die Flüchtlingsräte von Brandenburg und Bayern kritisiert, dass auch mehrere Schwerkranke zurückgeschickt wurden. Ein junger Mann
Flüchtlingsräte kritisieren Abschiebungen Schwerkranker nach Afghanistan
15. August 2018
Berlin – Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat ihren Anspruch bekräftig, künftig die Formate für die medizinischen Inhalte und die technischen Spezifikationen für den Datenaustausch mit der
KBV will technische Standards für elektronische Patientenakten selbst entwickeln
15. August 2018
Berlin – Die Betreiber des Rettungsschiffs „Aquarius“ wollen allen Schwierigkeiten zum Trotz weiter Migranten aus dem Mittelmeer bergen. Die Geretteten hätten Vergewaltigung, Menschenhandel und
Hilfsorganisationen hinter Rettungsschiff „Aquarius“ wollen weitermachen
15. August 2018
Algeciras – Das Flüchtlingsrettungsschiff „Open Arms“ hat nach einem ersten Verbot und mehrtägiger Ungewissheit den Hafen der südspanischen Stadt Algeciras verlassen dürfen. Das Schiff sei gestern

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER